» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Neukundenbonus Herbstaktion 2009... | Kündigungsfristen etc...
tomrz ist offline tomrz


Starter

Dabei seit: 26.09.2011
Beiträge: 2
26.09.2011 16:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tomrz in Ihre Freundesliste auf Email an tomrz senden Beiträge von tomrz suchen
Daumen runter! neukundenbonus

Trotz telefonischer Zusicherung vor Vertragsschluss zahlt mir (und jedem weiteren Opfer)FlexStrom den Neukunden Bonus nicht aus.
Begründung: nur bei über 12 Monaten Laufzeit wird gezahlt. Allerdings habe ich auf Verivox 12 Monate eingegeben und der Bonus wurde verrechnet. Auch am FlexStrom Infotelefon wurde mir zugestanden, ohne Bonusverlust innerhalb der Kündigungsfrist zu kündigen, da die 12 Monate Lieferzeit ja dann eingehalten werden.
Und wer es getan hat, wird nun um seinen Bonus geprellt.
Trotz gerichtlichem Verbot zieht FlexStrom bei 12 Monten Laufzeit immer noch den Bonus ab, den es nur für 2 Jahre Bestand gibt. Das halte ich für vorsätzlichen Betrug und gebe es an meinen Rechtsschutz weiter.- Und, wer im ersten Jahr nicht kündigt, muss autoatisch 2 Jahre bleiben und allen Preiserhöhungen standhalten. Verivox bedauert das verhalten von Flex, das war`s.
Zu allem Überfluss warte ich schon Monate auf die bereits errechnete Rückerstattung von nicht verbrauchten KW/h aus der Vorrauzahlung.
Würde jeder eine Strafanzeige stellen, der da schon gelinkt wurde, gäbe es den akuten Vorstand nicht mehr.
Sichere Energie zu sauberen Anbietern, Frau Merkel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
26.09.2011 21:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: neukundenbonus

Zitat:
Original von tomrz
Trotz telefonischer Zusicherung vor Vertragsschluss zahlt mir (und jedem weiteren Opfer)FlexStrom den Neukunden Bonus nicht aus.
Begründung: nur bei über 12 Monaten Laufzeit wird gezahlt. Allerdings habe ich auf Verivox 12 Monate eingegeben und der Bonus wurde verrechnet. Auch am FlexStrom Infotelefon wurde mir zugestanden, ohne Bonusverlust innerhalb der Kündigungsfrist zu kündigen, da die 12 Monate Lieferzeit ja dann eingehalten werden.
Und wer es getan hat, wird nun um seinen Bonus geprellt.
Trotz gerichtlichem Verbot zieht FlexStrom bei 12 Monten Laufzeit immer noch den Bonus ab, den es nur für 2 Jahre Bestand gibt. Das halte ich für vorsätzlichen Betrug und gebe es an meinen Rechtsschutz weiter.- Und, wer im ersten Jahr nicht kündigt, muss autoatisch 2 Jahre bleiben und allen Preiserhöhungen standhalten. Verivox bedauert das verhalten von Flex, das war`s.
Zu allem Überfluss warte ich schon Monate auf die bereits errechnete Rückerstattung von nicht verbrauchten KW/h aus der Vorrauzahlung.
Würde jeder eine Strafanzeige stellen, der da schon gelinkt wurde, gäbe es den akuten Vorstand nicht mehr.
Sichere Energie zu sauberen Anbietern, Frau Merkel


Hallo tomrz,
"angeschmiert und rechts raus", um es mal salopp zu sagen. So langsam aber sicher kann ich kein Versändnis mehr aufbringen für diejenigen, die in ihrer "Geiz-geil-bin-nicht-blöd"-Verhaltensweise der Meinung sind, bei einem Geschäft (wo im Prinzip jede der Parteien profitieren und keiner zu kurz kommen sollte)den Partner über den Tisch ziehen zu müssen/können, und sich dann, wenn sie es endlich merken, dass der andere doch gerissener war, lauthals beschweren, sie seien gelinkt, betrogen, verarscht etc. worden. Unschuldig an dem Dilemma ist ja man sowieso! Nur: wozu gibt`s eigentlich Hilfeforen, bei denen man sich erst dann anmeldet, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist? Und wehe, man erhält nicht sofort eine passende, angenehme Antwort.

Telefonische (!) Zusicherung? Verzeihung, wie naiv kann man da nur sein? FS handelt, und das dürfte doch mittlerweile jedem klar sein, hart am Rande der Legalität, was den Bonus und (Ver-)Klausulierungen in den AGB`s betrifft. Wobei ich immer noch auf dem Standpunkt stehe, dass vereinzelte Gerichtsentscheide, zudem noch aus untersten Instanzen, nicht verallgemeinerungsfähig sind.

"Zu allem Überfluss warte ich schon Monate auf die bereits errechnete Rückerstattung von nicht verbrauchten KW/h aus der Vorrauzahlung." Auch da würde ich mal langsam was unternehmen, wenn ich der festen Meinung wäre, im Recht zu sein.

"Würde jeder eine Strafanzeige stellen, der da schon gelinkt wurde, gäbe es den akuten Vorstand nicht mehr." Ach Gott, was würde es den Rechtsanwälten dann so gut gehen. Übrigens: "aktuell" wäre korrekt gewesen.

"Sichere Energie zu sauberen Anbietern, Frau Merkel"
Verzeihung, was soll das denn bedeuten? Passt wohl im Zusammenhang hier nicht so ganz!!!

Sorry für die leichte Aggressivität, nur: ich kann das elende Gejammere der angeblich ach so mündigen und aufgeklärten Mitmenschen nicht mehr hören.

Gruß KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tomrz ist offline tomrz


Starter

Dabei seit: 26.09.2011
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von tomrz

27.09.2011 07:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tomrz in Ihre Freundesliste auf Email an tomrz senden Beiträge von tomrz suchen
RE: neukundenbonus

Toll, das es in Foren auch Leute gibt, die so auf- und abgeklärt sind. Danke, jetzt geht es mir wieder viel besser. Und Dank für die Belehrungen, es sind bestimmt noch Arbeitsplätze in der PR- Abteilung bei FS frei.
Stringente Analyse einzelner Passagen kann halt manchen Intellekt als Lektor überfordern.
Allerdings heißt es Subjektbezogen nicht "aktuell", sondern wie bei jeder Krankheit "akut", Herr Lehrer...

Gute Besserung in der Aggrobewältigung, guter KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
27.09.2011 09:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: neukundenbonus

Moin tomrz,

also KCH doch eigentlich nicht ganz Unrecht, oder?

Das eine telefonische Zusicherung VOR Vertragsabschluss - womöglich noch aus einem Callcenter - nicht so einfach vor Gericht zu belegen sein wird ist ja wohl offensichtlich.

Nebenbei - das ein Discounter nicht der Service-König sein kann dürfte eigentlich auch jedem klar sein.

Das FS sich bei diesem Kampfpreisen das Geld auf irgendeine andere Weise holen muss um nicht Pleite zu gehen, leuchtet eigentlich auch jedem ein. Da gehören dann baldige Preiserhöhungen (in Kalkulation der Trägheit der Verbrauchermasse) ebenso dazu wie spitzfindige Formulierungen der AGB zur Auszahlung der Boni. Wem die nicht auffallen kann sich zwar darüber ärgern, sollte das aber eigentlich als Lehrgeld verbuchen Augenzwinkern .

Nicht falsch verstehen - ich bin kein Fan von FS oder anderen Discountern. Ich bin aber auch der Meinung, dass sich jeder über die Anbieter informieren kann und muß, die er ins Auge fasst. Und dazu bietet z.B. das Internet ebensoviele Möglichkeiten wie dazu sich hinterher darüber auszulassen, wenn etwas nicht nach den eigenen Vorstellungen läuft. Und in Sachen FS, TDF oder wie sie alle heißen sind reichlich Erfahrungsberichte vorhanden, die nachdenklich stimmen müssten.

Politisch wird die Ansicht vertreten, dass der Verbraucher eine mündige Rolle in diesem Spiel hat. Deshalb werden ihm ja immer noch mehr Details in diesem Geschäft offengelegt und die Anbieter/Marktrollen in diesem Zusammenhang noch weiter aufgetrennt.

Was den Aufruf an Frau Merkel betrifft - es ist einfach keine gute Idee, den eigenen Kopf an die Politik abzugeben und dann hinterher ein Geschrei anzustimmen, wenn dort damit nicht das gemacht wird was einem gefällt. Ein verbreitetes Phänomen. Wir sollten wieder lernen für das eigene Handeln auch die Verantwortung zu übernehmen Augenzwinkern .

Wer sich also in das Haifishbecken mit den Discontern begibt sollte schneller schwimmen können als diese und einkalkulieren, dass er evtl. trotzdem gebissen wird und dann aber nicht jammern darf. Schließlich ist man ja aufgeklärt und freiwillig hineingesprungen.

Wenn Du das Verhalten von FS für vorsätzlichen Betrug hälst empfehle ich den Gang zur Staatsanwaltschaft. Betrug ist ein Offizialdelikt und muss verfolgt werden. Da brauchst Du keinen Rechtschutz und keinen Rechtsanwalt dafür. Wenn Dir das Dein Rechtsbeistand nicht gesagt hat dann vermutlich, weil er das Geld für das Schreiben gern einsteckt Augenzwinkern

Also in der Sache:

- Die telefonische Zusage wirst Du vor Gericht nicht belegen können. Also gilt was geschrieben steht.
- Wenn in den AGB´s zum Bonus steht "Verrechnung auf der ersten Rechnung bei ungekündigtem Vertrag" oder eine vergleichbare Formulierung ist das eine klare Aussage - vielleicht kleingedruckt, gemein, ärgerlich, unfair aber doch klar.
- Auch wenn ein Amtsgericht das mal im Einzelfall gekippt haben sollte (nur diesen Passus zum Bonus oder die gesamten AGB´s oder die Anerkenntnis der AGB´s durch den Kunden? Ich kenne das Urteil nicht) bedeutet es noch lange nicht, das Du bei einem anderen AG in der selben Sache (wenn es denn tatsächlich der selbe Sachverhalt ist) nicht unterliegst - auch das ist Fakt. Außerdem ist ein Urteil eines AG in einer Einzelsache nicht gleichzusetzen mit einem gerichtlichen Verbot einer Handlungsweise.
- Wenn Dir von Verivox der Bonus in die angezeigten Jahreskosten eingerechnet wird kannst Du das kaum FS zum Vorwurf machen. Hier kannst Du Dich bei Verivox beschweren und wirst bestenfalls eine Entschuldigung ernten. Aber hier gilt halt auch, dass man die Selektionskriterien selbst bestimmen kann und somit selbst Einfluss auf die Listung
- Wegen dem offenen Betrag aus dem abgerechneten Zeitraum würde ich zunächst ein Einschreiben versenden, in welchem ich einen letzten Termin für die Zahlung setze. Bei fehlendem Zahlungseingang wäre mein nächster Schritt das gerichtliche Mahnverfahren. Das wirkt meist recht gut.
- bzgl. des Bonus ist die Frage, ob Du evtl. die AGB´s im Gesamten anfechten kannst. Z.B. weil sie nicht rechtssicher mit dem Vertrag verknüpft sind. Hierfür brauchst Du dann in der Tat einen Rechtsbeistand. Aber ob den die RS übernimmt, wenn der Streitwert bei 50 oder 100 EUR liegt, weiß ich nicht. Um welchen Betrag reden wir hier eigentlich?

Und - nein, ich bin kein Flexstrom-Mitarbeiter, ich bin nicht bei Verivox angestellt, ich gehöre nicht der Lobbyvertretung der Energiewirtschaft an, stehe der Regierung nicht nahe und ich bin auch kein Rechtsanwalt. Ich äußere hier meine persönliche Meinung und gebe etwas von meinem Wissen weiter.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
columbus1111 ist offline columbus1111


Routinier

Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 147
27.09.2011 19:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie columbus1111 in Ihre Freundesliste auf Email an columbus1111 senden Beiträge von columbus1111 suchen
RE: neukundenbonus

Zitat:
Original von tomrz
Zu allem Überfluss warte ich schon Monate auf die bereits errechnete Rückerstattung von nicht verbrauchten KW/h aus der Vorrauzahlung.



großes Grinsen Auch beim Überfliegen der AGB´s und ohne juristische Kenntnisse sollte einem auffallen, das der Begriff "Vorkasse" die Tatsachen verschleiert. Man kauft ein Paket Strom wie ein Brot. Sind alle satt und das Brot ist alle,toll! Ist das Brot alle und noch Hunger, nachkaufen! Ist Brot übrig, kannste es wegschmeissen, der Bäcker nimmt es nicht zurück!

Wenn Du das Sytem Paket/Vorkasse ungerecht findest, kann ich das verstehen. Es ist aber exakt beschrieben. Und um noch eins draufzusetzen, was Du als oberlehrerhaft bezeichnest: Wer das nicht weiß, ist Flexstroms liebster Kunde!

Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
28.09.2011 08:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: neukundenbonus

Moin,

habe mir eben mal FS im Internet angeschaut. Es wird klar davon gesprochen, dass StromPAKETE gekauft werden. "Bei Minderverbrauch entfallen etwaige Guthaben´. Noch nicht berücksichtigt ist etwaiger Mehrverbrauch". Eindeutig aber leicht zu überlesen. Die bestellte Menge ist klar eine estabnahme. Wer mit dem Verbrauch darunter bleibt hat Pech gehabt....

Wenn man dann zum Minderverbrauch auch noch den Bonus nicht ausbezahlt bekommen hat kann der achsogünstige Strom nach einem Jahr unter dem Strich sogar mehr als in der Grundversorgung gekostet haben.

Zum Bonus steht aktuell drin:
WDer Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam, d.h. es wird kein Bonus gewährt, wenn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten Belieferungsjahres beendet wird."
Klarer geht es eigentlich nicht mehr.

@tomrz
Ich nehme meinen obenstehenden Rat zurück. Das Geld für einen gerichtlichen Mahnbescheid kannst Du Dir ebenso sparen wie das Porto für das Schreiben mit der Terminnennung. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du auf Deiner Abrechnung irgendwas von einem Guthaben stehen hast. Oder hast Du einen Vertrag, der vom aktuellen Angebot in diesem Punkt abweicht?

So long

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 28.09.2011 08:12.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
wron65 ist offline wron65


Gelegenheits-User

Dabei seit: 15.05.2011
Beiträge: 10
28.09.2011 12:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie wron65 in Ihre Freundesliste auf Email an wron65 senden Beiträge von wron65 suchen
RE: neukundenbonus

Hi tomrz,

beim Mehrverbrauch steht alles eindeutig in den AGBs, wie bereits hier schon geschrieben wurde => kein Anspruch auf Rückerstattung. Was den Bonus anbelangt, gelten für diesen Vertrag die AGBs zum Zeitpunkt, als dieser abgeschlossen wurde. Hier die entsprechende Formulierung vom 20.05.2010:

"7.3 Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit FlexStrom schließen, gewährt Ihnen FlexStrom einen einmaligen Bonus. Dieser wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss in seinem Haushalt nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam."

In diesem Fall hat man nach meiner Meinung sehr wohl ein Anspruch auf den Neukundenbonus, da die Kündigung erst nach dem Ablauf des ersten Jahres wirksam wird, was auch tatsächlich einige Gerichtsurteile bestätigt hatten und bereits einige Kunden erfolgreich per Mahnbescheid oder mit Unterstützung eines Anwalts erhalten hatten (siehe Einträge in diversen Foren). Wenn also den neuen AGBs vom 24.06.2011 nicht zugestimmt wurde, hat man hier gute Chancen, den Bonus zu erhalten. Das wird aber FlexStrom wohl kaum freiwillig tun und somit bleib es nicht aus, dies mit Hilfe eines Anwalts oder eines Online-Mahnbescheides einzufordern.

@KCH: das war schon etwas hart aber nicht falsch smile

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
nunaber2 ist offline nunaber2


Aufsteiger

Dabei seit: 16.09.2011
Beiträge: 37
28.09.2011 13:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie nunaber2 in Ihre Freundesliste auf Email an nunaber2 senden Beiträge von nunaber2 suchen
anspruch auf bonus

man HAT anspruch auf den bonus! es gibt diverse urteile dazu.
ferner hat man anspruch auf erstattung der gerichts- und anwaltskosten sowie der aufgelaufenen zinsen.

http://www.bilder-speicher.de/1105232053...sting-page.html

http://www.schuppenfreiabmorgen.de/Temp/...lexstrom001.pdf

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
28.09.2011 13:40 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: anspruch auf bonus

Moin,

wie schon erwähnt muss ein anderes AG nicht der selben Auffassung sein wie das AG Tiergarten. Und Urteile von AG haben für andere Gerichte keine verpflichtende Wirkung.

Im konkreten Fall wurden die AGB´s im Ganzen als rechtswirksam vereinbart anerkannt. Angefochten wird hier nur der Absatz 7.3. Hier sagt das AG, dass die hier verwendete Formulierung für einen durchschnittlichen Verbraucher nicht die nötige Transparenz hat.

Dieses Urteil bezieht sich also ganz konkret auf die in diesem Vertrag explizit verwendete Formulierung.

Hat tomrz diese Formulierung in seinem Vertrag hat er eine gewisse Chance damit durchzukommen. Das würde aber bedeuten, dass er für die Bonusgewährung eine Klage einreicht. In dieser könnte er auf das Urteil des AG hinweisen. Aber das garantiert noch nicht, dass es von zuständigen AG ebenso gesehen wird.

Schaut man sich die aktuelle Formulierung an (s.o.), so ist diese ausführlicher und deutlich transparenter. In der Form hätte auch das AG Tiergarten vermutlich zugunsten von FS entschieden.

Also Vorsicht vor Verallgemeinerung von Amtsgerichtsentscheidungen. Das sind alles Einzelfallbetrachtungen. Möchte man sich darauf beziehen, müssen auch alle anderen Umstände absolut gleich sein. Gleicher Vertrag, gleiche AGB´s etc. Da FS aber seine AGB´s scheinbar auch sehr schnell anpasst wäre es denkbar, dass ein 4 Wochen später abgeschlossener Vertrag schon wieder andere Formulierungen enthält....

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen