» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Keine Rückzahlung bei fristgerechter Kündigung | Nur Ärger mit Flexstrom
knoedelchen ist offline knoedelchen


Starter

Dabei seit: 21.10.2009
Beiträge: 1
21.10.2009 19:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie knoedelchen in Ihre Freundesliste auf Email an knoedelchen senden Beiträge von knoedelchen suchen
Korrektur einer angeblich falschen Schlussabrechnung

Hallo,

ich wollte einmal hoeren, ob jemand hier aehnliches erlebt hat wie wir mit Flexstrom - nach einer Beendigung unseres Vertrages aufgrund von Umzug wurde uns (nach mehrfachen Einschreiben UND Avisierung eines gerichtlichen Mahnverfahrens) tatsaechlich eine Schlussrechnung erstellt und der faellige Betrag auf unser Konto ueberwiesen. Nun, vier Monate spaeter, flattert zunaechst eine Mahnung (?!?) und dann auf unsere Nachfrage eine korrigierte Schlussabrechnung ins Haus, die erste war angeblich falsch und nun sollen wir Geld zurueckzahlen. Unser Anwalt stellt sich auf den Standpunkt, dass es keine Rechtsgrundlage fuer die Korrektur der Schlussrechnung gibt - schliesslich hat Flexstrom dies nicht in ihren AGB geregelt und faellt auch nicht unter das StromGVV, nach der Schlussrechnungen korrigiert werden duerfen.
Bevor jetzt das ganze Verfahren in Schwung kommt, wollte ich doch einmal hoeren, ob jemand aehnliches erlebt hat?

Vielen Dank


Hat jemand Erfahrung in einem

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MBreidbach ist offline MBreidbach MBreidbach ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 22
22.10.2009 08:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MBreidbach in Ihre Freundesliste auf Email an MBreidbach senden Beiträge von MBreidbach suchen
RE: Korrektur einer angeblich falschen Schlussabrechnung

Guten Morgen knoedelchen,

ich würde mir das gerne mal anschauen. Sind Sie so freundlich und schicken mir eine kurze Mail mit Ihrer Vertragsnummer und Ihrem Anliegen an marc.breidbach(at)flexstrom.de?

Vielen Dank!

Freundliche Grüße

Marc Breidbach
Assistant Online Relations
FlexStrom AG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
bfabi ist offline bfabi


Starter

Dabei seit: 22.10.2009
Beiträge: 2
22.10.2009 11:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie bfabi in Ihre Freundesliste auf Email an bfabi senden Beiträge von bfabi suchen
RE: Korrektur einer angeblich falschen Schlussabrechnung

Hallo Knoedelchen, hallo Herr Breidbach,

bei mir ist es genaus so, wie von Knoedelchen geschildert. Allerdings hat Flexstrom das Geld schon abgebucht, obwohl ich nicht davon ausgehe, dass ich eine Einzugsermächtigung erteilt habe.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
22.10.2009 12:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Korrektur einer angeblich falschen Schlussabrechnung

Zitat:
Original von bfabi
Hallo Knoedelchen, hallo Herr Breidbach,

bei mir ist es genaus so, wie von Knoedelchen geschildert. Allerdings hat Flexstrom das Geld schon abgebucht, obwohl ich nicht davon ausgehe, dass ich eine Einzugsermächtigung erteilt habe.


hallo bfabi,
hast Du nun eine Einzugsermächtigung erteilt oder nicht? Das sollte man aber wissen! Wenn nicht, über die Bank zurückbuchen lassen. Und sich zurücklehnen und abwarten.
Gruß KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
22.10.2009 13:07 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Korrektur einer angeblich falschen Schlussabrechnung

Zitat:
Original von knoedelchen
Hallo,

ich wollte einmal hoeren, ob jemand hier aehnliches erlebt hat wie wir mit Flexstrom - nach einer Beendigung unseres Vertrages aufgrund von Umzug wurde uns (nach mehrfachen Einschreiben UND Avisierung eines gerichtlichen Mahnverfahrens) tatsaechlich eine Schlussrechnung erstellt und der faellige Betrag auf unser Konto ueberwiesen. Nun, vier Monate spaeter, flattert zunaechst eine Mahnung (?!?) und dann auf unsere Nachfrage eine korrigierte Schlussabrechnung ins Haus, die erste war angeblich falsch und nun sollen wir Geld zurueckzahlen. Unser Anwalt stellt sich auf den Standpunkt, dass es keine Rechtsgrundlage fuer die Korrektur der Schlussrechnung gibt - schliesslich hat Flexstrom dies nicht in ihren AGB geregelt und faellt auch nicht unter das StromGVV, nach der Schlussrechnungen korrigiert werden duerfen.
Bevor jetzt das ganze Verfahren in Schwung kommt, wollte ich doch einmal hoeren, ob jemand aehnliches erlebt hat?

Vielen Dank


Hat jemand Erfahrung in einem


Hallo knoedelchen, da hast Du wohl zu schnell auf die "Senden"-Taste gedrückt.
Es gibt tatsächlich keine Rechtsgrundlage und wie Du schon richtig beschrieben hast, versteht FS leider in solchen Fällen nur die Sprache einer evtl. gerichtlichen Auseinandersetzung (Mahnbescheid). Da kann sich ein Herr Breidbach noch so sehr anbiedern, höchstwahrscheinlich käme da auch nichts bei raus außer fadenscheinigen Antworten, wie : Sie haben uns leider eine falsche Vertragsnummer mitgeteilt, analog zu der immer wiederkehrenden Behauptung der fälschlich mitgeteilten Nummer des Stromzählers. Aber es erstaunt mich immer wieder, mit welcher Phantasie FS Rückzahlungen herauszögert.
Gruß KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
bfabi ist offline bfabi


Starter

Dabei seit: 22.10.2009
Beiträge: 2
22.10.2009 14:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie bfabi in Ihre Freundesliste auf Email an bfabi senden Beiträge von bfabi suchen
RE: Korrektur einer angeblich falschen Schlussabrechnung

Sorry, ich meinte natürlich ich habe KEINE Einzugsermächtigung erteilt. Zumindest habe ich den Vorausbetrag seinerzeit Überwiesen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MBreidbach ist offline MBreidbach MBreidbach ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 22
22.10.2009 17:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MBreidbach in Ihre Freundesliste auf Email an MBreidbach senden Beiträge von MBreidbach suchen
@bfabi

Hallo bfabi,

wie oben beschrieben, kurze Mail mit Problem und Vertragsnummer an marc.breidbach(at)flexstrom.de Ich werde Ihnen gerne weiterhelfen.

Grüße

Marc Breidbach
Assistant Online Relations
FlexStrom AG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Burg ist offline Burg


Starter

Dabei seit: 30.10.2009
Beiträge: 3
30.10.2009 13:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Burg in Ihre Freundesliste auf Email an Burg senden Beiträge von Burg suchen
RE: @bfabi

Hallo Knoedelchen,
auch ich habe das Problem mit meiner Schlußrechnung. Bei mir wurde der Vertrag im März 2009 abgerechnet und mir nach etlichem hin und her auch das Guthaben erstattet. Nun, ca 5Monate später kommt Flexstrom an und fordert angeblich auf Grund einer falschen Abrechnung Geld zurück, ca. 150Euro, und buchte diese bereits von meinem Konto ab. Konntest Du mit Deinem Anwalt schon ein Ergebnis erzielen, da hier offensichtlich der Tatbestand eines Missbrauchs vorliegt? Oder gibt es auch noch andere, denen ähnliches widerfahren ist?
Gruss, Burg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MBreidbach ist offline MBreidbach MBreidbach ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 14.09.2009
Beiträge: 22
30.10.2009 15:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MBreidbach in Ihre Freundesliste auf Email an MBreidbach senden Beiträge von MBreidbach suchen
RE: @bfabi

Hallo @Burg,

mal bitte eine kurze Mail mit Vertragsnummer und Anliegen an marc.breidbach(at)flexstrom.de Ich prüfe das gerne für Sie!

Grüße

Marc Breidbach
Assistant Online Relations
FlexStrom AG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Burg ist offline Burg


Starter

Dabei seit: 30.10.2009
Beiträge: 3
02.11.2009 14:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Burg in Ihre Freundesliste auf Email an Burg senden Beiträge von Burg suchen
RE: @bfabi

So, jetzt habe ich mich mal mit Herrn Breidenbach von Flexstrom wegen mangelnder Rechtsgrundlage für die Korrektur meiner Schlußabrechnung in Verbindung gesetzt. Ich werde berichten, was dabei rauskommt.
Gruss, Burg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Burg ist offline Burg


Starter

Dabei seit: 30.10.2009
Beiträge: 3
04.11.2009 15:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Burg in Ihre Freundesliste auf Email an Burg senden Beiträge von Burg suchen
RE: @bfabi

So jetzt möchte ich gerne mal meine Geschichte weitererzählen. Nachdem Herr Breidenbach von der Firma Flexstrom wie gesagt Kontakt zu mir aufgenommen hatte, bekam ich heute prompt ein Schreiben der Firma Flexstrom. Dort enthalten waren zwei Schlussrechnungen, eine vom 11.05.09 mit einem Guthaben zu meinen Gunsten von 405,12Euro und eine korrigierte Schlussrechnung vom 01.10.2009 mit einem Guthaben zu meinen Gunsten von nur noch 258,62Euro. Die Differenz hat man einfach meinem Kto. belastet mit dem Hinweis man hätte sich verrechnet. Man stellt sich bei Flexstrom offensichtlich auf den Standpunkt Schlussabrechnungen nach Gusto korrigieren und den Verbrauchern dann belasten zu können. Laut meinem Rechtsbeistand ist dies ausdrücklich nicht möglich, da hierfür die Rechtsgrundlage fehlt. Das hatte ich Flexstrom auch mitgeteilt, jedoch ist man nicht darauf eingegangen. Ich kann daher hier nur jedem empfehlen sich gegen dieses Verhalten zur Wehr zu setzen und Erfahrungen mit dem Unternehmen - gute wie negative - hier zu posten. Ich werde den Verlauf der Angelegenheit hier weiter mitteilen. Gruss Burg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
04.11.2009 23:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: @bfabi

Zitat:
Original von Burg
So jetzt möchte ich gerne mal meine Geschichte weitererzählen. Nachdem Herr Breidenbach von der Firma Flexstrom wie gesagt Kontakt zu mir aufgenommen hatte, bekam ich heute prompt ein Schreiben der Firma Flexstrom. Dort enthalten waren zwei Schlussrechnungen, eine vom 11.05.09 mit einem Guthaben zu meinen Gunsten von 405,12Euro und eine korrigierte Schlussrechnung vom 01.10.2009 mit einem Guthaben zu meinen Gunsten von nur noch 258,62Euro. Die Differenz hat man einfach meinem Kto. belastet mit dem Hinweis man hätte sich verrechnet. Man stellt sich bei Flexstrom offensichtlich auf den Standpunkt Schlussabrechnungen nach Gusto korrigieren und den Verbrauchern dann belasten zu können. Laut meinem Rechtsbeistand ist dies ausdrücklich nicht möglich, da hierfür die Rechtsgrundlage fehlt. Das hatte ich Flexstrom auch mitgeteilt, jedoch ist man nicht darauf eingegangen. Ich kann daher hier nur jedem empfehlen sich gegen dieses Verhalten zur Wehr zu setzen und Erfahrungen mit dem Unternehmen - gute wie negative - hier zu posten. Ich werde den Verlauf der Angelegenheit hier weiter mitteilen. Gruss Burg


Hallo Burg,
ja, was hast Du eigentlich erwartet? Habe ich nicht weiter oben zu "Knoedelchen" schon geschrieben, dass es keine Rechtsgrundlage gibt?
Und warum ärgere ich mich im Alltag immer schwarz über die Gutmütigkeit
und Gutgläubigkeit so vieler zeitgenossen, die einfach nicht einsehen wollen oder können, dass man solchen Machenschaften, wenn man sich leider Gottes wieder mal drauf eingelassen hat (Geiz ist eben nicht immer geil), nur mit entsprechendem "Geschütz" begegnen kann. Solche Firmen, die "Breidbachs" einstellen, deren Aufgabe nur darin besteht, Öl auf die Wogen zu gießen ("Schicken Sie mir Ihre Daten, ich kümmere mich darum blablabla.."),solche Firmen verstehen halt nur eine Sprache.
Und es soll mir keiner dann kommen mit "Ach, wegen 40 Euro mach ich doch keinen Aufstand, da nehm ich doch keinen Anwalt". Das muss halt eben jeder selbst entscheiden, aber bitte dann nicht jammern!
So, das musste ich jetzt mal im ersten Zorn loswerden.
Sorry, Burg, ist absolut nicht gegen Dich gerichtet. Viel Spaß noch mit FS.
Grüße KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen