» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (3): 123»
Beitrag Die Aktionsbonus-Falle | Die " Sch”nrechnung " der Vergleichsportale !
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
11.10.2011 15:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
Schlussrechnung da

Hallo alle miteinander,

ich habe ja gesagt, dass ich berichten werde. Damit der Zusammenhang nicht verloren geht, schreib ich hier weiter.

Heute habe ich die Schlussrechnung von Flexstrom bekommen.
Und nicht überraschend: der Bonus - bei mir in Höhe von 125 € - fehlt.
Abgesehen davon stimmt die Rechnung auf den Cent.

Der Rechnung werde ich selbstverständlich widersprechen, sowohl per Mail - und wenn in wenigen Tagen keine Antwort kommt, auch per Einwurfeinschreiben.

Ohne Bonus: Flexstrom bekommt von mir Geld.
Mit Bonus: ich bekomme von Flexstrom Geld.

Wie kann ich formulieren - oder: darf ich das überhaupt bzw. ist das juristisch möglich - dass ich es ablehne, dass bis zur Klärung der Fragen die Schlussrechnung betreffend Geld von meinem Konto abgebucht wird?

Eine weitere Frage habe ich auch noch: ist es sinnvoll, sich im Widerspruch zur Schlussrechnung, der bei mir auf das Bestehen auf den per AGB (Mai 2010) zugesicherten Bonus hinausläuft, auf dieses Urteil

Landgericht Heidelberg, Urteil vom 29. Dezember 2010
Aktenzeichen: 12 O 76/10 KfH
Oberlandesgericht Karlsruhe, Aktenzeichen: 6 U 7/11

zu beziehen incl. der AGB, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses galten? Oder lieber Klappe halten?

Also ist es sinnvoll, in den Widerspruch etwas mehr (juristisch inhaltlich) reinzuschreiben oder besser einfach nur zu widersprechen mit Fristsetzung, ohne sich auf AGB oder Paragraphen zu beziehen?
Danke fürs Lesen und
Grüße von Emmi

edit: bitte nicht denken, dass ich hier nicht gelesen hätte (habe ich, ganz viel): mir ist die prinzipielle Vorgehensweise (incl. Mahnbescheiderstellung) klar. Nur der erste Schritt - das ist mir grad nicht so klar rotes Gesicht

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 02.03.2012 14:03.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
11.10.2011 21:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
RE: Schlussrechnung da

Moin Emmi!

Schön, dass Du wieder berichtest und die Schlussrechnung, wenn man vom Bonus absieht, stimmt.

Zitat:
Original von EmmiWie kann ich formulieren - oder: darf ich das überhaupt bzw. ist das juristisch möglich - dass ich es ablehne, dass bis zur Klärung der Fragen die Schlussrechnung betreffend Geld von meinem Konto abgebucht wird?


Einfachster und mE sicherster Weg: Unverzüglicher und bedingungsloser Entzug der Einzugsermächtigung.

Zitat:
Original von EmmiEine weitere Frage habe ich auch noch: ist es sinnvoll, sich im Widerspruch zur Schlussrechnung, der bei mir auf das Bestehen auf den per AGB (Mai 2010) zugesicherten Bonus hinausläuft, auf dieses Urteil

Landgericht Heidelberg, Urteil vom 29. Dezember 2010
Aktenzeichen: 12 O 76/10 KfH
Oberlandesgericht Karlsruhe, Aktenzeichen: 6 U 7/11

zu beziehen incl. der AGB, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses galten? Oder lieber Klappe halten?

Also ist es sinnvoll, in den Widerspruch etwas mehr (juristisch inhaltlich) reinzuschreiben oder besser einfach nur zu widersprechen mit Fristsetzung, ohne sich auf AGB oder Paragraphen zu beziehen?


Wie man es auch macht, macht man es (in den Augen von FlexStrom) eh falsch. Augenzwinkern

FlexStrom wird ohne nähere bzw. juristische Ausführungen schlichtweg mitteilen: "Nach unseren Unterlagen wurde Ihre Schlussrechnung korrekt erstellt." Und den Ball zurückspielen: "damit wir Ihre Forderung mit der gebotenen Sorgfalt für Sie prüfen können, übersenden Sie uns bitte die genauen Vertragsdetails, aus denen Sie Ihren Anspruch herleiten. Nach Eingang werden wir diese schnellstmöglich prüfen und dann gegebenenfalls eine Rechnungskorrektur für Sie veranlassen."

FlexStrom wird bei Bezug auf o.g. Urteil bzw. Urteile des AG Tiergarten entsprechend - wie an anderen Stellen hier im Forum bereits aufgezeigt - gegenargumentieren. Aktuell und ausführlich ist die Darstellung im FlexStrom-Blog:

http://www.flexstrom-blog.de/2011/06/28/...reiben-mahnung/

Auf den Inhalt der Darstellung aus dem FS-Blog möchte ich an dieser Stelle nicht ausführlich eingehen, nur soviel: Ich sehe Licht und Schatten.
Licht: FS hat durchaus recht was die Nichtexistenz von Musterklagen bzw. -urteilen angeht.
Schatten - Zitate aus dem FS-Blog: "...ein Energieversorger wie FlexStrom hält sich natürlich an die Gesetze und die Rechtsprechung." (Pers. Anm.: Das haben ja nicht zuletzt die als Flyer getarnten Preiserhöhungen deutlich belegt... ^^) "FlexStrom achtet stets darauf, dass die Bedingungen, unter denen der Bonus gewährt wird, für den Stromkunden transparent sind. Dies betrifft sowohl die eigenen Vertriebsmaterialien als auch die Darstellung bei Dritten, wie zum Beispiel bei Händlern, Vertriebspartnern oder bei Vergleichsrechnern im Internet." (Pers. Anm.: Ach so? Auch wenn inzw. kräftig "Politur" aufgetragen wurde, so werden sich wohl einige noch an die lange Zeit übliche Darstellung erinnern...)

Nun ja, man darf wohl weiterhin gespannt sein, wie es weitergeht.

Grüße aus Berlin


P.S.: Auch sehr "interessant": http://www.flexstrom-presse.de/pressemit...chern%E2%80%9C/

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
12.10.2011 13:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
:)

Hallo GUMPi1407,

na, das freut mich sehr, dass du mir wieder geantwortet hast Augenzwinkern

Erstmal vielen Dank für deine Ausführungen und die beiden Links.
Ein schiefes Grinsen entlockte mir "FlexStrom: Änderung der Bonusklausel schützt vor Falschberatung". FS in Heldenstrumpfhosen *g*.

Den Widerspruch habe ich jetzt fertig und schicke ihn morgen raus...und rechne mit einer Ablehnung. Aber wer weiß - vielleicht ja doch nicht?Augen rollen...ich meld mich jedenfalls wieder, wenn ich Neuigkeiten habe.

Bis dahin und viele Grüße nach Berlin
Emmi

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 12.10.2011 13:15.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
26.10.2011 14:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
Zwischenstand

Hallo allerseits ,

wollte mal den Zwischenstand vermelden.

Nun sieht es so aus: ich habe am 13.10. per Einwurfeinschreiben der Schlussrechnung widersprochen, die Einzugsermächtigung zu sofort entzogen, eine korrekte Rechnung aufgestellt und eine zweiwöchige Frist zur Korrektur der Rechnung und zur Überweisung des ausstehenden Betrags auf mein Konto gesetzt.

Eine Woche später von FlexStrom per Email die Bestätigung des Eingangs meines Schreibens, der Kenntnisnahme des sofortigen Entzugs der Einzugsermächtigung, die Aufforderung, den Betrag trotzdem bis zur urpsprünglichen Fristsetzung von deren Seite zu zahlen. Mein Anliegen bezgl. des Bonus' wurde an die "Fachabteilung" weitergleitet Zunge raus

Pünktlich zum Ablauf der Frist, die ich Flexstrom zur Korrektur und Zahlung gesetzt hatte, habe ich heute einen Brief im Kasten. Dort wird - wie erwartet - mitgeteilt, dass mir der Bonus nicht zusteht - und nebenbei wird dort der Absatz 7.3 der AGB zitiert - allerdings der AGB von diesem Jahr im Juni (glaube ich), die um den Zusatz "...wennn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten...."
Naja, und wie ich hier schon öfter gelesen habe, die Aufforderung, Flexstrom meine Vertragsdetails zu schicken, sollte ich der Meinung sein, abweichende Vereinbarungen getroffen zu haben.

Komisch - trotz der Recherche und zahlreichen Berichte, die ich gelesen habe - und bei weitem nicht nur hier, bin ich gerade trotzdem ziemlich angeätzt Teufel

Aus reiner Neugierde: "Dürfen" die das eigentlich ohne Sorge vor Konsequenzen machen - also einem AGBs in einem Schreiben unterjubeln, die selbstverständlich nicht galten bei Vertragsabschluss und die auch später nie an mich herangetragen wurden?
Nicht, dass das eine Rolle spielen würde in der ganzen Geschichte und bei meinem weiteren Vorgehen, aber irgendwie empfinde ich das als eine ganz besondere Unverfrorenheit Teufel Teufel .

Da ich meinen Rechnungswiderspruch nicht gleich als Mahnung bezeichnet habe, werde ich morgen eine einzige Mahnung verschicken mit erneuter letztmaliger Fristsetzung für die Korrektur der Rechnung und vor allem Überweisung des Geldes. Reicht da eigentlich auch eine Woche? Naja, und danach gehts sofort zivilrechtlich weiter....
Auf deren plumpen oder auch vielleicht zeitschinderischen Versuch, mich mit dem Zitieren falscher AGB (im 1. Schreiben meinerseits wurden von mir selbstverständlich die für mich gültigen AGB von mir erwähnt) hinzuhalten oder in eine Diskussion zu verwickeln, muss ich argumentativ nicht reagieren, denke ich...?
So, der Chronologie wegen hab ich es hier kurz aufgeschrieben - und weil ich kurz mal meinen Ärger runterschreiben musste, dass ich noch mehr Zeit damit verplempern muss - und damit meine ich nicht mein Geschreibsel hier.

Grüße an alle
Emmi

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 26.10.2011 14:14.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
nunaber2 ist offline nunaber2


Aufsteiger

Dabei seit: 16.09.2011
Beiträge: 37
26.10.2011 16:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie nunaber2 in Ihre Freundesliste auf Email an nunaber2 senden Beiträge von nunaber2 suchen
RE: Zwischenstand

hallo emmi,
um deine aus neugierde gestellte frage zu beantworten: ja, flexstrom darf das!
flexstrom arbeitet sehr perfide, du wirst ihnen niemals eine ungesetzlichkeit beweisen können.
alles was man flexstrom vorwerfen kann ist das man sich "geirrt" hat. "bei der abrechnung ist der buchhaltung leider ein fehler unterlaufen", "beim nicht gewähren des bonus hat der sachbearbeiter leider falsche unterlagen zu rate gezogen" und so weiter....
das komplette "system flexstrom" funktioniert nach genau diesem muster.
wehrt sich ein kunde indem er mahnungen verschickt oder gar mit anwalt vor gericht zieht, bezahlt flexstrom sofort, und zwar schon bevor es zu einer gerichtsverhandlung kommt.
geld verdient flexstrom reichlich mit denen, die klaglos zahlen.

alles was flexstrom braucht um dieses system durchzuziehen sind die sogenannten verbraucherportale, denn ohne diese würde nicht ein einziger stromkunde zu flexstrom wechseln.
wenn man das weiß, weiß man auch wo die wirklich schuldigen sitzen.

...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
27.10.2011 10:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
RE: Zwischenstand

Hallo nunaber2,

danke für deine Anmerkungen.

Zitat:
Original von nunaber2
hallo emmi,
um deine aus neugierde gestellte frage zu beantworten: ja, flexstrom darf das!

Schade!

Zitat:
Original von nunaber2
alles was flexstrom braucht um dieses system durchzuziehen sind die sogenannten verbraucherportale, denn ohne diese würde nicht ein einziger stromkunde zu flexstrom wechseln.
wenn man das weiß, weiß man auch wo die wirklich schuldigen sitzen.

...

Ich stimme dir zu.

Viele Grüße
Emmi Augenzwinkern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
27.10.2011 16:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
Verständnisproblem

Hallo nochmal in die Runde,

ich habe gerade eben nochmal aus daffke bei Verivox ein, zwei Tarife von FlexStrom angeschaut - egal ob mit oder ohne Einrechnung von Bonus und Kaution in die Gesamtsumme, für meinem Standort mit Verbrauch von ca. 1900 kWh, Vertragslaufzeit 12 Monate.

Da steht dann - folgt man dem Link "Unterlagen" in der tabellarischen Auflistung des Vergleichsergebnisses - folgendes zum Bonus unter weiteren Details:

Zitat:
Zitiert von https://www.verivox.de/signup/signupmeth...r_id=1164592638
Bonus: Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt im Fall der Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst mit oder nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam. Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden.


Ganz aktuelle AGB vom 4.10.2011 auf FlexStoms Site
Zitat:
7.3. Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam, d.h. es wird kein Bonus gewährt, wenn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten Belieferungsjahres beendet wird.


Entweder stehe ich gerade ganz schwer auf der Leitung Augen rollen ....- aber widersprechen sich die Aussagen bzg. zum/mit Ablauf des Jahres nicht völlig?
Falls! mein Verständnis richtig ist:
- Verivox sagt, Kündigung erst mit oder nach Ablauf des ersten Jahres wirksam --> Bonus JA,
- FlexStrom sagt, Kündigung vor oder zum (was ja wohl - nach meinem Verständnis - das gleich ist wie "mit") Ablauf des ersten Belieferungsjahres --> Bonus entfällt

Kriegt man dann den Bonus von Verivox???!! Oder wie?
Oder vergleiche ich hier gerade Äpfel mit Birnen/seh den Wald vor lauter Bäumen nicht/schnalle nicht, was Phase ist...?
hmm...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 27.10.2011 16:47.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
27.10.2011 17:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Verständnisproblem

Hallo Emmi,

die Vergleichsportale sind nichts anderes als Makler. Sie erhalten für Ihre Bemühungen (bei Abschluß) Courtage. So steht es zumindest in den AGB`s von TOP-Tarif.

Makler haben nach dem Gesetz auch eine Sorgfaltspflicht.

Es kann sich jeder seine Gedanken über die Ausübung der Sorgfaltspflicht machen.

(Wahrscheinlich wird die Redaktion diesen Beitrag wieder entfernen, die Wahrheit hört man nicht sehr gerne).

gotti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
27.10.2011 17:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
Keine Verständnisprobleme - wir reden hier über den Bauernfänger FlexStrom!

Hallo,

bezugnehmend auf den heutigen Beitrag von Emmi hinterlasse ich hier folgenden Kommentar:

Die o.g. Aussagen zum Bonus widersprechen sich selbstverständlich, wenn man die AGB von FlexStrom als Vergleich heranzieht. Jedoch dann nicht mehr, wenn man sich auch auf der FlexStrom-Seite herumtreibt und die dortigen Angebote anschaut: FlexStrom verspricht inzwischen (ca. seit Juni diesen Jahres) bei nahezu allen Tarifen (mind. "Sommeraktion", "Spezialpaket" und "Classic") ausdrücklich, dass man den Bonus bereits für 12 Monate Belieferungszeit erhält. Den hier vorgebrachten Schuh muss sich also nicht in erster Linie Verivox anziehen, sondern mal wieder FlexStrom selbst (auch wenn Verivox selbstverständlich auch davon profitiert).

Ob diese besondere Vertragsbedingung sich wohl auch in der Auftragsbestätigung wiederfindet?

Nun, wie dem auch sei, in meinen Augen bestätigt auch dieses Vorgehen lediglich, wie gerne FlexStrom Verbraucher mit den Füßen tritt, sie verspottet und ausnutzt - gerade so, wie es FlexStrom am besten in den Kram passt.

Vgl.: http://www.strom-magazin.de/forum/board-...178-page-1.html

Grüße aus Berlin

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von GUMPi1407 am 27.10.2011 18:03.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Emmi ist offline Emmi


Gelegenheits-User

Dabei seit: 22.07.2011
Beiträge: 19
27.10.2011 19:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Emmi in Ihre Freundesliste auf Email an Emmi senden Beiträge von Emmi suchen
verdreht, das alles!

Hoppla - zum einen gabs ja eine recht ähnliche Unterhaltung hier ja schon, wie ich an dem Link von GUMPi sehen konnte - hatte ich nicht gesehen. Und zum anderen hatte ich überhaupt nicht dran gedacht, dass das Verivox-Zitat oben von der FlexStrom Seite stammen könnte (mehr dazu unten) - also im Grunde genommen kein Verivox-, sondern ein FlexStrom-Zitat ist (nur halt auf der Verivox-Seite).

Zitat:
von GUMPi1407
Die o.g. Aussagen zum Bonus widersprechen sich selbstverständlich, wenn man die AGB von FlexStrom als Vergleich heranzieht. Jedoch dann nicht mehr, wenn man sich auch auf der FlexStrom-Seite herumtreibt und die dortigen Angebote anschaut: FlexStrom verspricht inzwischen (ca. seit Juni diesen Jahres) bei nahezu allen Tarifen (mind. "Sommeraktion", "Spezialpaket" und "Classic") ausdrücklich, dass man den Bonus bereits für 12 Monate Belieferungszeit erhält. Den hier vorgebrachten Schuh muss sich also nicht in erster Linie Verivox anziehen, sondern mal wieder FlexStrom selbst (auch wenn Verivox selbstverständlich auch davon profitiert).


Danke für diesen sehr wichtigen Hinweis. Ich hatte mir nämlich nur die AGB auf den FlexStrom Seiten angeschaut, aber nicht die aktuellen Angebote.
Auf diese Idee bin ich trotz FlexStrom-Erfahrung (bzw. vor allem Recherche über FS) nicht gekommen: zu überprüfen, ob das, was vorne auf der Website an ganz exponierter Stelle angeboten und versprochen wird, auch wirklich mit den AGB an nicht ganz so augenfälliger Stelle auf der selben Website desselben Unternehmens übereinstimmt. Oder ob es AGB für alle Angebote gibt oder spezielle AGB für spezielle Angebote. Und welche dann gelten...

Zitat:
von GUMPi1407
Nun, wie dem auch sei, in meinen Augen bestätigt auch dieses Vorgehen lediglich, wie gerne FlexStrom Verbraucher mit den Füßen tritt, sie verspottet und ausnutzt - gerade so, wie es FlexStrom am besten in den Kram passt.


So ist es wohl: verspotten, ausnutzen, mit Füßen treten - vor meinem Wechsel zu FlexStrom hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass ich mit einer solchen Geschäftspolitik konfrontiert werden könnte - dazu fehlte mir ehedem wirklich die Phantasie.
Um so mehr bin ich mir bewusst, wie sehr ich heute davon profitiere, dass hier so viele Menschen über ihre Erfahrungen mit FlexStrom geschrieben haben!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Emmi am 27.10.2011 19:22.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
27.10.2011 21:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
Kundenzufriedenenheit bei FS

Auf ihrer Homepage gibt FS ganz offen zu, dass 26 % der 8700 Kunden nicht wieder zu FS wechseln würden(Zitat: "74% von 8700 Kunden würden wieder
zu diesem Anbieter wechseln.") Ein trauriges Ergebnis!

Einer der Unzufriedenen schreibt: "
Der Wechsel zu Flexstrom wird einem durch einen hohen Neukunden Rabatt schmackhaft gemacht. Dieser greift aber erst nach einem Jahr. Nur der Angebotspreis von Flexstrom fürs zweite Jahr ist dermaßen überteuert , dass es nicht lohnt ein zweites Jahr Strom von Flexstrom zu beziehen und den Neukunden Rabatt mit zu nehmen. Die Bewertung des Preises versteht sich für einen Zeitraum über zwei Jahre. Fazit: Flexstrom lohnt sich nur fürs ERSTE JAHR . Hier kann man sogar ohne den dann verpassten Neukunden Rabatt ein Schnäppchen machen. Sercice: Kostenpflichtige Hotlines sind out. Besonders dann wenn man ewig lange warten muss bis man angehört wird. Die Auskunft die man dann erhält ist oft nicht ausreichend da dass Personal wenig geschult rüberkommt. Die Modalitäten beim Anbieterwechsel waren in Ordnung".

Dem ist nichts hinzuzufügen!

In den neusten AGB`s vom 04.10.2011, die zwar Allgemeingültigkeit haben (müssen), heißt es jetzt unmißverständlich zum Bonus:
& 7.3. "Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam, d.h. es wird kein Bonus gewährt, wenn der Vertrag vor oder zum Ablauf des ersten Belieferungsjahres beendet wird."
Wonach man also, um den Bonus zu erhalten, ein zweites Jahr bei FS verweilen darf. Perfiderweise gibts dann aber noch im Kleingedruckten unterschiedliche Regularia zum Bonus bei den jeweiligen Tarifen.

Im übrigen gilt: nicht der Makler Verivox ist Vertragspartner, sondern FS, und deshalb gelten die AGB`s von diesem Belieferer. Verivox kann auf seiner Homepage schreiben bzw. mit Duldung (und Verantwortung)schreiben lassen, was sie wollen.

@ Emmi: Zitat:"Auf diese Idee bin ich trotz FlexStrom-Erfahrung (bzw. vor allem Recherche über FS) nicht gekommen: zu überprüfen, ob das, was vorne auf der Website an ganz exponierter Stelle angeboten und versprochen wird, auch wirklich mit den AGB an nicht ganz so augenfälliger Stelle auf der selben Website desselben Unternehmens übereinstimmt."

Deswegen heißt`s ja auch A(llgemeine)G(eschäfts)B(edingungen), also Vertragsbedingungen, "Angebote an ganz exponierter Stelle" stellen im Prinzip nur ein Vertragsangebot dar(invitatio ad offerendum), an das sich der Anbietende noch nicht mal halten muß. Aber das ist juristisch ein weites Feld!
Gruß KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
27.10.2011 23:03 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Kundenzufriedenenheit bei FS

Hallo KCH,

verivox fordert anscheinend seine Kunden auf nach dem Wechsel zu FS eine Bewertung abzugeben. Der Wechsel selbst klappt in den meisten Fällen. Deswegen geben zu ca. 75% eine positive Bewertung zum Wechsel zu FS ab.

Derselbe Kundenkreis gibt nach einem Jahr eine negative Bewertung ab. Soviel zu den positiven Bewertung zu FS

gotti

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von gotti am 27.10.2011 23:03.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (3): 123»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen