» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (5): 345
Beitrag Flexstrom bei Umzug loswerden | Abnahmeverpflichtung
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
08.04.2012 18:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Die Gegenleistung

Hallo KarlLaub,

Zitat:
Original von KarlLaub
Habe ich das nun richtig verstanden, dass auf den Widerspruch von FS kein Handeln mehr nötig ist? Ab in die Ablage damit und done, wenn ich das so will? [/i]



Genau so ist es! Das Mahnverfahren ist abgeschlossen.

Ebenfalls noch schöne Ostern
... und es freut mich, dass Ihnen hier geholfen werden konnte.
Gruß
KCH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
columbus1111 ist offline columbus1111


Routinier

Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 147
10.04.2012 09:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie columbus1111 in Ihre Freundesliste auf Email an columbus1111 senden Beiträge von columbus1111 suchen
RE: Die Gegenleistung

Zitat:
Original von andreasmona
Hallo,

hab hier mal ne Frage.

Soll man denn Grundsätzlich die Finger von Billiganbietern

mit Vorauskasse lassen?



Hallo,
es ist wohl wie beim Aktienkauf an der Börse: Es kann der große Wurf werden, weil günstig. Oder der Reinfall, weil die Firma Pleite geht und die Kohle weg ist. Wer sich nicht genau informiert, ist garantiert der Verlierer. Und auch das schützt nicht vor dem Totalverlust, weil Hellsehen kann keiner.
Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
sheepy87 ist offline sheepy87


Starter

Dabei seit: 16.04.2012
Beiträge: 1
16.04.2012 11:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie sheepy87 in Ihre Freundesliste auf Email an sheepy87 senden Beiträge von sheepy87 suchen
Flexstrom

Hallo,
mein problem mit flexstrom besteht darin, dass diese firma es 4 monate lang es weder geschafft hat mich beim grundversorger anzumelden noch mich darüber zu informieren. Nach 4 Monaten kam durch Zufall bei einem Telefonat wg. des Begrüßungsschreibens mit dem Grundversorger, welches die Flexstrom angeblich bräuchte,raus, dass mir die zwangsabschaltung drohte, da ich seit 4 monaten "schwarz" strom beziehe. Nachdem ich dann mich rückwirkend über diese 4 Monate bei der rwe angemeldet habe. und die 4 monate nachbezahlen musste. erhielt ich nach einem monat bei der rwe die "bestätigung meiner Kündigung" nach mehreren Telefonaten, kam raus, dass flexstrom mich von der rwe abgemeldet hatte. ich hatte bereits per email und telefonisch im Vorfeld flexstrom mitgeteilt, dass ich kein kunde mehr sein will/bin. Bei einem weiteren telefonat mit einer mitarbeiterin der flexstrom, in dem ich deutlich zu verstehen gegeben habe, dass ich das nicht möchte. Wurde mir mitgeteilt, dass dies weitergeleitet werde und die Mitarbeiterin schnitt mir mitten im Satz das Wort ab in dem sie auflegte!

Hat einer ähnliche erfahrungen mit der Flexstrom ag?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
garribaldi ist offline garribaldi


Stammgast

Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 70
17.04.2012 16:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie garribaldi in Ihre Freundesliste auf Email an garribaldi senden Beiträge von garribaldi suchen
RE: Flexstrom

Hallo sheepy87,

wieso sollte Flexstrom Dich beim Grundversorger anmelden? Warst Du Kunde bei Flexstrom? Willst Du Kunde werden, und der Wechsel verzögert sich? Ich werde aus Deinem Beitrag nicht ganz schlau.

Sollte Dein Problem mit einem verzögerten Wechsel zu Flexstrom zu tun haben, so dass Du einige Monate in einen Grundversorgungstarif fällst, ist vielleicht ein Urteil des LG Potsdam interessant für Dich:

Zitat:
Das Landgericht Potsdam gab heute der gegen die FlexStrom AG gerichteten Schadensersatzklage einer Verbraucherin statt. Die Verbraucherin musste, nachdem die FlexStrom AG den vertraglich mit ihr vereinbarten Liefertermin durch eine nachlässige Vertragsabwicklung nicht einhalten konnte, für einige Monate zu höheren Kosten Strom vom lokalen Grundversorger beziehen, bis die FlexStrom AG schließlich ihre Belieferung übernehmen konnte. Die FlexStrom AG muss der Verbraucherin nun die durch die Grundversorgung entstandenen Mehrkosten ersetzen (Urt. v. 25.08.2011, Az.: 3 S 12/11).

Quelle: www.deutscher-verbraucherschutzverein.de/news.html (vom 25.08. 11)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von garribaldi am 17.04.2012 16:49.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (5): 345
Neues Thema erstellen Antwort erstellen