» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (5): 12345»
Beitrag Flexstrom bei Umzug loswerden | Abnahmeverpflichtung
Orion ist offline Orion


Starter

Dabei seit: 10.03.2012
Beiträge: 8
12.03.2012 00:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Orion in Ihre Freundesliste auf Email an Orion senden Beiträge von Orion suchen
Flex Strom Bonus

Hallo danke an alle Antworter !

Meine Frage der formellen Richtigkeit bezog sich nicht nur auf den Text des Widerspruches, sondern auch auf die Übermittlung.
Da hat KCH ja einiges geschrieben.
Wie verhält es sich mit der Übersendung per e-mail ???
Ich habe da noch keine Erfahrungen ( PC und Internet-Leie und Anfänger) inwiefern ist das "Gerichtsfest" ???
Eine Vorlage eines Ausdruckes der mail bei Gericht könnte ja auch leicht gefälscht sein, oder nicht?

paranoid möchte ich natürlich wegen der 90 Eur auch nicht werden,
danke für den Hinweis garribaldi........lach

columbus1111 bemerkt:
"Die neuen AGB. die jetzt per Mail verschickt werden...."

Also an mich wurden keine AGB per mail verschickt, sondern darauf hingewiesen, dass diese sich verändert hätten OHNE diese NEUERUNGEN mitzuschicken, weder durch mail-Anhang noch durch einen Link.
Das halte ich ja gerade für dreist und unverschämt, gerade im Hinblick darauf, dass es anscheind verschiedenste Versionen gibt, welche NEUE soll denn nun gelten und welche Änderungen wurden vorgenommen, das bleibt FS schuldig.

Also nochmal, dieses ist der Text von 7.3 wie er mir bei Vertragsabschluss mitgeteilt wurde:

"7.3 Falls Ihnen FlexStrom bei den Tarifen „Sommerpaket“ oder „Classic“ einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird
dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den
letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt im
Fall der Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst mit oder nach Ablauf des 1.Belieferungsjahres wirksam. Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden."

Also ich denke damit bin ich auf der sicheren Seite,(es sei denn die machen in diesem Jahr noch pleite)
wegen:

"Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden."

jegliche Änderung kann nicht vorteilhaft sein.

Also in jedem Falle WIDERSPRUCH !!!

nur noch mal die Frage an die "Versierten":
reicht auch eine mail?

Gruss
Orion

Wer sich nicht wehrt,
lebt verkehrt !!!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
12.03.2012 00:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
RE: Flex Strom Bonus

Zitat:
Original von Orion
nur noch mal die Frage an die "Versierten":
reicht auch eine mail?


Hallo Orion,

selbstverständlich reicht rechtlich eine Mail, sofern Sie der Empfänger FlexStrom erhält. Für den Empfang solltest Du eine automatische generierte Empfangsbestätigung mit Zitat der Betreffzeile erhalten, andernfalls nochmals mailen oder einen anderen Versandweg wählen. Die Beweisfrage ist gesondert zu betrachten.

Gruß aus Berlin

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
KCH ist offline KCH KCH ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 10.11.2007
Beiträge: 207
12.03.2012 01:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie KCH in Ihre Freundesliste auf Email an KCH senden Beiträge von KCH suchen
RE: Flex Strom Bonus

[Hallo Orion,
quote]Original von Orion
Hallo danke an alle Antworter !

Meine Frage der formellen Richtigkeit bezog sich nicht nur auf den Text des Widerspruches, sondern auch auf die Übermittlung.
Da hat KCH ja einiges geschrieben.
Wie verhält es sich mit der Übersendung per e-mail ???
Ich habe da noch keine Erfahrungen ( PC und Internet-Leie und Anfänger) inwiefern ist das "Gerichtsfest" ???
Eine Vorlage eines Ausdruckes der mail bei Gericht könnte ja auch leicht gefälscht sein, oder nicht?

paranoid möchte ich natürlich wegen der 90 Eur auch nicht werden,
danke für den Hinweis garribaldi........lach

columbus1111 bemerkt:
"Die neuen AGB. die jetzt per Mail verschickt werden...."

Also an mich wurden keine AGB per mail verschickt, sondern darauf hingewiesen, dass diese sich verändert hätten OHNE diese NEUERUNGEN mitzuschicken, weder durch mail-Anhang noch durch einen Link.
Das halte ich ja gerade für dreist und unverschämt, gerade im Hinblick darauf, dass es anscheind verschiedenste Versionen gibt, welche NEUE soll denn nun gelten und welche Änderungen wurden vorgenommen, das bleibt FS schuldig.

Also nochmal, dieses ist der Text von 7.3 wie er mir bei Vertragsabschluss mitgeteilt wurde:

"7.3 Falls Ihnen FlexStrom bei den Tarifen „Sommerpaket“ oder „Classic“ einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird
dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den
letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt im
Fall der Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst mit oder nach Ablauf des 1.Belieferungsjahres wirksam. Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden."

Also ich denke damit bin ich auf der sicheren Seite,(es sei denn die machen in diesem Jahr noch pleite)
wegen:

"Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden."

jegliche Änderung kann nicht vorteilhaft sein.

Also in jedem Falle WIDERSPRUCH !!!

nur noch mal die Frage an die "Versierten":
reicht auch eine mail?

Gruss
Orion[/quote]
ich kann partout nicht verstehen, warum Sie auf der Kommunikation per mail bestehen. Ist es denn zuviel verlangt, ein paar Euro für einen Brief auszugeben, der, wie beschrieben, mit Zeugen verfasst und abgeschickt wurde? Gerichtsfest, wenn`s hart auf hart kommt, ist nur die von mir beschriebene Methode.

"selbstverständlich reicht rechtlich eine Mail, sofern Sie der Empfänger FlexStrom erhält.", wie GUMPi1407 schreibt, ist rechtlich schon sehr gewagt, vor allem die Aussage: "...sofern Sie der Empfänger FlexStrom erhält." Denn "Die Beweisfrage ist gesondert zu betrachten." konterkariert diese Aussage noch.

Aber bitte: jeder, wie er`s mag!









Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antwort erstellen auf www.strom-magazin.de

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Orion ist offline Orion


Starter

Dabei seit: 10.03.2012
Beiträge: 8
12.03.2012 01:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Orion in Ihre Freundesliste auf Email an Orion senden Beiträge von Orion suchen
RE: Flex Strom Bonus

Oh hallo KCH,
das ist ein Missverständniss, ich hatte mich nicht so geäussert auf Kommunikation per mail zu "bestehen",
es war nur eine Frage ?
Ich wede es so machen wie Sie empfohlen hatten, per Einschreiben und mit Zeuge, der den Inhalt zur Kenntnis nimmt und beim Einreichen bei der Post dabei ist.
Also noch mal vielen Dank für die Mühe und sorry wenn ich missverstanden wurde !!

Beste Grüsse
Orion

Wer sich nicht wehrt,
lebt verkehrt !!!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
garribaldi ist offline garribaldi


Stammgast

Dabei seit: 16.02.2012
Beiträge: 70
12.03.2012 10:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie garribaldi in Ihre Freundesliste auf Email an garribaldi senden Beiträge von garribaldi suchen
RE: Flex Strom Bonus

Nur eine kurze Anmerkung zum Mailversand:
FlexStrom beantwortet jede eingegangene Mail automatisch mit der Kopfzeile und OHNE zitierten Text. Entsprechend sollte die Kopfzeile 100% klar machen, worum es in der Email geht.

KCH hat natürlich grundsätzlich recht. Aber FlexStrom zeichnet den Mailverkehr auf und wird - wahrscheinlich - nicht behaupten, dass eine Mail nicht angekommen sei. Vor allem, wenn man bei Problemen die Bestätigung oben vorlegt. Und zum Prozeß würde man es - wahrscheinlich - auch nicht kommen lassen.

Aber jeder sollte selbst entscheiden. KCH hat wohl täglich damit zu tun und entsprechende Erfahrungen gemacht. Den Trick mit dem "Einschreiben ist angekommen, aber es war nur ein leeres Blatt Papier drin" würde eine Firma, wenn die Sache vors "eigene" Gericht geht, auch nur wenige Male machen können.

Nichtsdestotrotz: Gerichtsfest ist die Empfehlung von KCH, und sie ist ja auch ohne großen Aufwand durchführbar.

In der Regel reicht ein Brief (Aber hier ist noch die Post mit im Spiel.)
In der Regel reicht eine Email.
In der Regel reicht ein Einschreiben.
In der Regel reicht ein Einschreiben mit Rückschein.
Aber man hat schon Pferde kotzen sehen, und wer 100% sicher gehen will, hält sich an die Empfehlung mit dem Zeugen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von garribaldi am 12.03.2012 10:22.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Orion ist offline Orion


Starter

Dabei seit: 10.03.2012
Beiträge: 8
12.03.2012 18:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Orion in Ihre Freundesliste auf Email an Orion senden Beiträge von Orion suchen
RE: Flex Strom Bonus

Hallo,
noch mal eie Anmerkung, nach meiner Ansicht dürfte FS gar nicht so vorgehen eine neue AGB ins Spiel zu bringen und diese als gültig anzusenhen, wenn der Kunde nicht widerspricht, allenfalls wenn der Kunde ausdücklich zustimmt dürfte die neue AGB gelten, aber ich bin ja kein Jurist, sagt mir aber mein RECHTSEMPFINDEN; dass dieses EMPFINDEN oftmals nicht mit der RECHTSPRAXIS übereistimmt habe ich natürlich schon mehrmals erfahren.
Daher natürlich die sichere Variante und WIDERSPRUCH !!!
Ich denke ich habe für's erste mal Klarheit in der Sache, melde mich wieder wenn sich weiteres tut.
Danke nochmal an alle die sich an der Klärung beteiligt haben.

Beste Grüsse
Orion

Wer sich nicht wehrt,
lebt verkehrt !!!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
columbus1111 ist offline columbus1111


Routinier

Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 147
13.03.2012 09:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie columbus1111 in Ihre Freundesliste auf Email an columbus1111 senden Beiträge von columbus1111 suchen
Neue AGB per E-Mail

Hallo,

wollte nur noch mal kundtun, daß FS die neuen AGB per Mail an die Kunden mit "Spezial-Tarif" im Anhang (manchmal?) verschickt. Habe ich selbst bei einem FS-Kunden gesehen, gleich auch mit ihn die FS-Seite im persönlichen Bereich betrachtet und festgestellt, daß die ihm zugeschickten AGB von der persönlichen Seite sich noch unterscheiden (alt von 2011 und jetzt vom Januar).
Daher auch meine Verwirrung über die offensichtliche Klarstellung der verwirrenden alten Bonusregelung. Den Zeilen von vorher entnehme ich, daß FS scheinbar gezwungen wurde.
Meine Fragen sind somit geklärt und Dank an alle Antworter.

Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Ailton ist offline Ailton Ailton ist männlich


Routinier

Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 127
Herkunft: L.E.
13.03.2012 21:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Ailton in Ihre Freundesliste auf Email an Ailton senden Beiträge von Ailton suchen
RE: Neue AGB per E-Mail

Es ist tatsächlich so, dass meine Eltern von FS eine "neue" Ausfertigung der AGB per Mail erhalten haben, die sich von denen auf der HP von FS unterscheidet. Und ja, es geht wieder mal um einen Satz unter Punkt 7.3. - Bonuszahlung. Man wird es dort nie lernen wollen. Aber egal, Widerspruch ist schon per Telefax rausgegangen.
Am Freitag läuft meine Fristsetzung zur Bonuszahlung aus, Montag starte ich das Mahnverfahren.

Ohne diesen "flexiblen Strom" wäre alles schön! Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Ailton am 13.03.2012 21:43.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
schaumamal ist offline schaumamal


Starter

Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 2
14.03.2012 20:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie schaumamal in Ihre Freundesliste auf Email an schaumamal senden Beiträge von schaumamal suchen
RE: Neue AGB per E-Mail

Hallo Zusammen!

Die AGB bei meinem Vertragsabschluss lauten vom 18.10.2011.
Unter Punkt "4. Änderung der AGB" hieß es am Ende "... Im Falle einer einseitigen Anderung der Vertragsbedingungen durch FlexStrom konnen Sie den Vertrag ohne Einhaltung einer Kundigungsfrist kundigen." Dieser Satz ist in der neuen Fassung nicht mehr vorhanden.

Besonders beachtenswert finde ich jedoch, dass sich FS unter Punkt 7.1 der Definition von Privat- und Gewerbekunden widmet!! Zitat: "Gewerbekunden sind solche, die elektrische Energie für gewerbliche oder selbständige Zwecke nutzen. FlexStrom behält sich vor, die von Ihnen getroffene Einordnung als Privat- oder Gewerbekunde zu überprüfen." - Freiberufler und Selbständige sollten da ein besonderes Augenmerk darauf richten, zumal sich FS unter 10.2 die Möglichkeit der Preisanpassung für Gewerbekunden, nach billigem Ermessen, einräumt.

Der Punkt 7.3 ist in beiden Fassungen identisch und enthält beide Male am Ende: "...Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden."

Punkt "10. Haftung" wurde in der neuen Fassung durch "10. Preisanpassung, Preisgarantie" ersetzt. Nochmal der Hinweis: das sollte man genau studieren!!!

Punkt 7.3 war also für mich nicht relevant, die anderen erwähnten Änderungen haben dann aber für mich die Frage zum Widerspruch ausreichend geklärt.

Ich hoffe mal, das bringt noch etwas mehr Klarheit in die Sache.

Schöne Grüße

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von schaumamal am 14.03.2012 20:50.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TobiasH ist offline TobiasH


Starter

Dabei seit: 17.03.2012
Beiträge: 2
17.03.2012 20:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TobiasH in Ihre Freundesliste auf Email an TobiasH senden Beiträge von TobiasH suchen
AGB Änderung

Hallo,

Ich habe im Prinzip die selbe Situation wie Orion. Habe auch das Volumen Paket mit Vorauszahlung ab 1.1.2012 gebucht und nun die AGB Änderung bekommen.

Grundsätzlich wäre auch mein erster Gedanke zu widersprechen. Allerdings möchte ich auf Grund der Vorauszahlung unter allen Umständen vermeiden, dass FS den Widerspruch als Kündigung auslegen kann. Ich hatte schon von Fällen gelesen, wo Kunden einer Preiserhöhung widersprochen haben und FS dies dann als Kündigung auslegt und die Lieferung beendet hat. Die vorausbezahlte Summe wurde in diesem fall natürlich auch nicht anteilig zurückgezahlt sondern wie es sich für FS gehört einfach einbehalten. ob das rechtens ist lasse ich mal dahingestellt und bei der weiteren Betrachtung außen vor.

Nun handelt es sich hier nicht um eine Preiserhöhung sonder eine AGB Änderung aber in wie weit besteht die Möglichkeit einen Widerspruch hier als Kündigung zu interpretieren? Eventuell doch lieber einfach die Füße still halten und gar nix tun, wenn kein Nachteil in den aktuell AGB zu erkennen ist? ( und das scheint ja der Fall zu sein) vielleicht spekulieren sie ja auch genau auf diese Widersprüche um die o.g. Masche abzuziehen?

Gruß Tobias


//EDIT 21:41:

Ich habe mir noch mal die Mühe gemacht die AGB per DIFF zu vergleichen. Außer einigen Wörtern die durch andere mehr oder weniger gleichwertige ersetzt wurden wurden vor allem folgende Passagen angepasst:

Zitat:

- 2.1 Lieferbeginn etc: Flexstrom räumt sich nach 6 Monaten Verzug beim Lieferbeginn nun ebenfalls ein Kündigungsrecht ein
- 2.4: "Der tatsächliche Beginn der Belieferung wird Ihnen durch
FlexStrom mitgeteilt." enfällt in den neuen AGB
- 4. Änderung der AGB umformuliert, "Im Falle einer einseitigen Änderung der Vertragsbedingungen durch FlexStrom können Sie den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen." entfällt u.a.
- 7.1 und 7.2 etwas umformuliert. (Inhaltlich konnte ich nichts relevantes erkennen)
- 7.7 und 7.8 wurden komplett entfernt, finden sich mit Änderungen aber unter 10 wieder:
- bei "S. 1 bis 3 gelten entsprechend für" "1 und 3" in "1 bis 3" geändert und folgendes ergänzt:
"die Umlage nach § 19 StromNEV," "sowie sonstige Steuern, Abgaben oder gesetzlich veranlasste Mehrbelastungen, mit der die Belieferung oder die Verteilung von elektrischer
Energie nach Vertragsschluss zusätzlich belegt wird,"
- neu: "10.2. Bei Gewerbekundenverträgen ist FlexStrom darüber hinaus berechtigt, Preisanpassungen nach billigem Ermessen vor-
zunehmen, wenn sich während der Vertragslaufzeit die Kosten für die Strombeschaffung oder eine oder mehrere der maßgeblichen Kalkulationsgrundlagen ändern. FlexStrom wird Sie über die Preisänderung schriftlich mindestens 6 Wochen vor
deren Wirksamwerden informieren. Die Preisänderung gilt als genehmigt, wenn Sie nicht innerhalb von zwei Wochen nach
Erhalt der Mitteilung den Vertrag schriftlich kündigen; auf diese Folge wird FlexStrom Sie besonders hinweisen."
- Alter Abschnitt "10. Haftung" entfällt komplett-
- 13.2: Ergänzung: "Sie erreichen diese unter Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin,
Telefon: 030 / 275 240-0, Internet: www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de."



Hinweis: Ich denke, dass hier alle relevanten Teile der neuen AGB enthalten sein sollten, garantiere aber für nichts. Im Zweifelsfall lieber selbst noch mal vergleichen.
Wenn jemand noch was zu ergänzen hat, kann ich das gern einfügen.


Besonders prüfen sollte man denke ich die ergänzten Punkte mit der Preiserhöhung.
Da ich die "erweiterte Preisgarantie" in meinem Vertrag gebucht habe um den Ärger mit den regelmäßigen Erhöhungen zu umgehen, sehe ich mich hier nicht betroffen und werde keine Zeit darein investieren den Abschnitt 10 näher zu prüfen, wer keine Garantie mitbezahlt hat, sollte sich das aber noch mal genauer ansehen...

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von TobiasH am 17.03.2012 21:45.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Orion ist offline Orion


Starter

Dabei seit: 10.03.2012
Beiträge: 8
21.03.2012 17:17 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Orion in Ihre Freundesliste auf Email an Orion senden Beiträge von Orion suchen
RE: AGB Änderung

Hallo Tobias,
bei mir gab es folgende Änderung in den "neuen" AGB:
Gerade unter 7.3 wo es um den Bonus geht wird nun mein Tarif "Sommerpaket" nicht menr aufgeführt, sondern nur „Spezialpaket“ oder „Classic“ im Gegensatz zu den AGB bei Vertragsabschluss, wo auch "Sommerpaket" erwähnt wird.
Weil das möglicherweise der faule Trick ist, sehe ich es als sicherer an, den "neuen" AGB zu widersprechen und ausdrücklich auf den AGB zu bestehen wie bei Abschluss zugesandt.
Eine Kündigung kann das meines Erachtens niemals sein, gerade weil ich es auch so formuliert habe, auf den vereinbarten Vertragsbedingungen zu bestehen.
Kann die also nur raten nochmal nachzuprüfen, ob es bei dir ähnlich aussieht !
Gruss Orion

Hier mein Widerspruch :

Betr.:
Mein Vertrag: "2400er Partner Sommerpaket Region 21" ; Geänderte Allgemeine Geschäftsbedingungen; Widerspruch !

Sehr geehrte Damen und Herren,
Mit e-mail vom 08. März 2012 teilen Sie mit, einseitig ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert zu haben.
Dieser Änderung widerspreche ich und bestehe auf den AGB in der Fassung  wie  bei Abschluss des Liefervertrages mit Ihnen  und wie sie in der Mitteilung Ihres Partners Verivox vom 08. Sep 2011 übersandt wurden.

Insbesondere auf den Passus unter 7.3 in der damaligen Fassung:

"7.3 Falls Ihnen FlexStrom bei den Tarifen „Sommerpaket“ oder „Classic“ einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird
dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den
letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt im
Fall der Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst mit oder nach Ablauf des 1.Belieferungsjahres wirksam. Dies bedeutet, dass Ihnen FlexStrom den Bonus gewährt, wenn Sie 12 Monate lang beliefert werden."

bestehe ich, da in den von Ihnen nun mitgeteilten AGB die Gültigkeit für "Sommerpaket" fehlt.

Ich werde auf jeden Fall auf die Auszahlung des vereinbarten Bonus von 90 EUR bestehen.

Mit frl. Gruss

Wer sich nicht wehrt,
lebt verkehrt !!!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TobiasH ist offline TobiasH


Starter

Dabei seit: 17.03.2012
Beiträge: 2
21.03.2012 18:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TobiasH in Ihre Freundesliste auf Email an TobiasH senden Beiträge von TobiasH suchen
RE: AGB Änderung

Da hatte ich wohl überlesen, dass du scheinbar einen anderen Tarif hast als ich.
Meiner nennt sich "Flexstrom 2400er Partner Spezialpaket Region 21". In den AGB die mir zu gemailt wurden hat sich an dem Absatz mit dem Bonus nichts getan. Ist noch genauso "positiv" formuliert wie du das zitiert hast.
An deiner Stelle würde ich dann natürlich auch widersprechen. Da ich jedoch nichts negatives im Bezug auf meinen Tarif finden konnte, werde ich wohl einfach gar nichts tun. Besser jedem unnötigen "Ärger" erst mal aus dem Weg gehen. Ich werde mich schon früh genug mit denen rumplagen müssen, wenns dann erst mal um den Bonus geht. Augenzwinkern
Falls jemand doch noch eine Änderung findet, die sich für meinen Tarif negativ auswirken könnte, würde ich das natürlich noch mal überdenken.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (5): 12345»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen