» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (3): 123»
Beitrag Sparen ja, aber nicht um jeden Preis | Schlussabrechnung Flexstrom die 100.000 oder 1.000.000
Kimi ist offline Kimi


Starter

Dabei seit: 04.12.2012
Beiträge: 2
04.12.2012 11:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Kimi in Ihre Freundesliste auf Email an Kimi senden Beiträge von Kimi suchen
Flexstrom verweigert die Rückzahlung meines Guthabens

Hallo,
bis heute hat mir Flexstrom, trotz mehrfacher Mahnung nicht meine Rückzahlung des Jahres 2010 ausgezahlt.
Die Abrechnung wurde mir erst nach 8 Monaten mit vielen Mahnungen zugeschickt. Aber zuvor wurde die Abbuchungssumme erheblich erhöht, obwohl abzusehen war, das ich schon vorher zuviel gezahlt habe. All meine Anrufe und Schreiben haben bisher nichts genutzt.
So habe ich noch eine Rückzahlung von 250,- € ausstehen, die mir einfach nicht zurück gezahlt wird und eine sicherlich mehr als 700,- € von letztem Jahr an Rückzahlung offen.
Weiß jemand was ich da machen kann, um das Thema endlich abzuschließen, ohne eine Rechtsanwalt einzuschalten.
Habe aus der Not bei Flexstrom gekündigt und bin jetzt bei einem seriöseren Anbieter.
Was gibt es für Wege - Presse - Rechstanwalt oder ???
Danke für jede hilfreiche Antwort.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
SL-1981 ist offline SL-1981 SL-1981 ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 23.10.2012
Beiträge: 53
04.12.2012 12:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie SL-1981 in Ihre Freundesliste auf Email an SL-1981 senden Beiträge von SL-1981 suchen
RE: Flexstrom verweigert die Rückzahlung meines Guthabens

Zitat:
Original von Kimi
So habe ich noch eine Rückzahlung von 250,- € ausstehen, die mir einfach nicht zurück gezahlt wird und eine sicherlich mehr als 700,- € von letztem Jahr an Rückzahlung offen.


Antwort: sehr viel Geld, was verloren gehen könnte.

Zitat:
Original von Kimi
Weiß jemand was ich da machen kann, um das Thema endlich abzuschließen, ohne eine Rechtsanwalt einzuschalten.

Was gibt es für Wege - Presse - Rechstanwalt oder ???
Danke für jede hilfreiche Antwort.


Antwort: Bitte nimm bei einer solchen Summe einen Rechtsbeistand in Anspruch.

Deine Situation wird hier im Forum durch Hunderte gespiegelt, aber selten lese ich solche Summen.

Schau bitte auch mal hier, damit du dir über deine Situation/ Vorgehensweise klarer wirst: http://www.vzhh.de/energie/30195/flexstr...ehlenswert.aspx

Wenn du weitere Fragen hast, zögere nicht, sie zu stellen.

Mfg,

SL

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AlBundy ist offline AlBundy


Routinier

Dabei seit: 15.03.2012
Beiträge: 121
04.12.2012 12:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AlBundy in Ihre Freundesliste auf Email an AlBundy senden Beiträge von AlBundy suchen
RE: Flexstrom verweigert die Rückzahlung meines Guthabens

Der wievielte Beitrag zu diesem Thema?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
martin-h ist offline martin-h martin-h ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 13.11.2012
Beiträge: 33
04.12.2012 13:22 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie martin-h in Ihre Freundesliste auf Email an martin-h senden Beiträge von martin-h suchen
beeilung...

Ich würde mich DRINGEND beeilen. Falls eintritt, was nicht wenige befürchten, ist dein ganzes Geld weg!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AlBundy ist offline AlBundy


Routinier

Dabei seit: 15.03.2012
Beiträge: 121
04.12.2012 13:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AlBundy in Ihre Freundesliste auf Email an AlBundy senden Beiträge von AlBundy suchen
RE: beeilung...

Gott sei Dank findet Flex immer noch genügend Leute, die das Unternehmen ständig in Schutz nehmen ode sogar behaupten es sei unwahr, was hier oder anderswo berichtet wird....

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131
04.12.2012 14:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
RE: beeilung...

Wenn ich das lese, kann ich nur kopfschütteln!!

Meine Schmerzgrenze für ein solches "nichthandeln" wären bei mir in etwa 100 €. Bei den geschilderten Summen wäre ich noch heute beim Rechtsanwalt.

Ohne RA und Gericht geht da wohl eh nix und das sollte noch heute und nicht morgen erst passieren!! Jeder hier weiß warum noch heute der "Arsch" bewegt werden sollte!

@Kimi Wie kam/kommt es zu solchen Summen? Bitte um Abklärung. Danke!

Gruß
Mythentor

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mythentor am 04.12.2012 14:05.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AlBundy ist offline AlBundy


Routinier

Dabei seit: 15.03.2012
Beiträge: 121
04.12.2012 14:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AlBundy in Ihre Freundesliste auf Email an AlBundy senden Beiträge von AlBundy suchen
RE: beeilung...

Wieso, steht morgen was Dringendes an?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Kimi ist offline Kimi


Starter

Dabei seit: 04.12.2012
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von Kimi

04.12.2012 16:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Kimi in Ihre Freundesliste auf Email an Kimi senden Beiträge von Kimi suchen
REMuss man den Anwalt selbst bezahlen?

Hallo zusammen und danke für die vielen Antworten.

Wie kommt die Summe zusammen.
habe okt 2010 Flexstrom abgeschlossen. Die Abrechnung kam aber erst durch viele Mahnungen und Ausreden im Juli 2012. Rückzahlungsumme 250,- € die mir sofort überwiesen werden - angeblich.
Im Juli 2011 wurde die Abschlagzahlung, obwohl abzusehen war, das ich weit weniger verbraucht habe - enorm erhöht. Um mehr als 40%.
Ich habe das angemahnt, aber man meinte mir würde es ja schon in 2 Monaten wieder rückgezahlt. Bisher habe ich nur Lügen und Ausreden gehört.
Werde wohl gleich meinen Anwalt anrufen und es in seine Hände geben.
Muss ich eigentlich bei diesem Verschulden von Flex den Anwalt bezahlen, obwohl eindeutliches Verschulden von Flex vorliegt. Bin derzeit nicht so gut bei Kasse und da habe ich immer wieder tel. gemahnt und gehofft, das mein Geld kommt. Die letzten beide Male habe ich schriftlich über Internet gemahnt. Doch wie immer kam eine faule Ausrede.
Frage; muss ich den Anwalt bezahlen, wenn es schief geht??
Danke für eure Antworten

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
FS nein danke ist offline FS nein danke FS nein danke ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 23.10.2012
Beiträge: 42
04.12.2012 16:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie FS nein danke in Ihre Freundesliste auf Email an FS nein danke senden Beiträge von FS nein danke suchen
RE: REMuss man den Anwalt selbst bezahlen?

Hallo Kimi,

die Antwort auf Deine Frage lautet:
Natürlich musst Du den Anwalt bezahlen, wenn es schief geht. Es sei denn Du hast eine Rechtsschutzversicherung oder kannst Prozesskostenbeihilfe beantragen.

.... nur was soll schief gehen. Deinen Schilderungen entnehme ich, dass Dir die Firma seit langem Geld schuldet und Dich vertröstet.
Demzufolge ist es Dein Recht Dir Dein Geld zu holen. Da dies, wie schon beschrieben und im Forum immer wieder nachzulesen, auf dem normalen Weg nicht zu funktionieren scheint, eben halt mit dem Anwalt. (Dieser verlangt von Dir noch kein Geld, wenn Du mit dieser Problematik an ihn heran trittst und er für Dich wirksam wird). Ein fairer Anwalt wird Dich allerdings vorher darüber aufklären, was Dich der Spaß kosten könnte, falls Flexstrom Dein Guthaben nicht auszahlen kann, will oder braucht. Also, wenn die Sache wirklich schief geht.
Doch wie gesagt, nach Deinem Bericht ist das Recht auf Deiner Seite. Deshalb keine Angst und los geht`s.

Bei weiteren Fragen melde Dich einfach.

Gruß

FS nein danke

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
RobMo ist offline RobMo


Starter

Dabei seit: 04.12.2012
Beiträge: 9
04.12.2012 17:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie RobMo in Ihre Freundesliste auf Email an RobMo senden Beiträge von RobMo suchen
RE: REMuss man den Anwalt selbst bezahlen?

Liebe FlexStrom-(mit)-Geschädigte,

ich empfehle euch ALLE eure Beschwerden noch einmal auf der offiziellen Homepage der Facebook AG zu veröffentlichen. [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]
Das Gute ist: Ihr könnt sie direkt mit der Beschwerde konfrontieren und auch die Antworten sind für die Öffentlichkeit sichtbar. Ziel ist es, die Öffentlichkeit und Medien noch mehr auf das Geschäftsgebaren der FS AG aufmerksam zu machen. Zusätzlich empfehle ich die Akte 2012 zu kontaktieren. Eine Sendung ist in Arbeit, aber es müssen sich genug Menschen melden.

Ich empfehle euch, Screenshots eurer Kommentare auf der Facebook-Seite zu machen, falls sie gelöscht werden. Nichts schädigt eine Firma mehr als aufgedeckte Zensur.
Zuletzt empfehle ich euch noch vorher folgende Lektüre:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...e-a-857189.html

Der $h!tst0rm sei eröffnet!!!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131
04.12.2012 18:36 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
RE: REMuss man den Anwalt selbst bezahlen?

Zitat:
Original von RobMo
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...e-a-857189.html
..
Ich empfehle euch, Screenshots eurer Kommentare auf der Facebook-Seite zu machen, falls sie gelöscht werden. Nichts schädigt eine Firma mehr als aufgedeckte Zensur.

Der $h!tst0rm sei eröffnet!!!


Der Link ist eine der Waffen die man als User hat! Bitte absolut sachlich bleiben, Fakten nennen und zu keinen Beleidigungen/Beschuldigungen hinreißen lassen! Beweissicherung ist ebenfalls das A&O.

Beispiel: Nur mittels Presse und massiven Shitstorm ist es im Fall Gustl Mollath zu einem Umdenken bei der bayrischen Justiz/Politik gekommen. der Prozeß wird da neu Aufgerollt - eine Art Novum in Bayern.

@Kimi
Der Fall ist Sonnenklar!

@AlBundy
"Wieso, steht morgen was Dringendes an?" Vielleicht, oder erst übermorgen, oder Gefahr im Vollzug cool

Gruß
Mythentor

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
martin-h ist offline martin-h martin-h ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 13.11.2012
Beiträge: 33
05.12.2012 11:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie martin-h in Ihre Freundesliste auf Email an martin-h senden Beiträge von martin-h suchen
RE: REMuss man den Anwalt selbst bezahlen?

Oh je, ist der FB-Auftritt peinlich..
Aber ehrlich gesagt, die Praktikanten/Studis (?) können einem schon richtig leid tun, kann mir nicht vorstellen, dass die das Gebaren "Ihrer" Firma toll finden.
Hoffentlich kriegen die nicht allzuwenig Schmerzensgeld.
Nicht leid tun kann einem aber das Management, die Quittung kommt aber, das ist offensichtlich...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (3): 123»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen