» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Sonderkündigungsrecht /kann soll ich Bankeinzug rückbuchen lassen | kann/soll ich Flexstrom kündigen ?
astridberger ist offline astridberger


Starter

Dabei seit: 02.10.2011
Beiträge: 4
02.10.2011 13:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie astridberger in Ihre Freundesliste auf Email an astridberger senden Beiträge von astridberger suchen
Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann

Hallo, ich habe ein Problem mit Felxstrom bzw. den Folgen meiner Dummheit und steige da selber nicht mehr durch. Ich hoffe hier einen Experten zu finden, der mir hilft diesem Vetragsdschungel zu verstehen. Mein Mann macht mich wahrscheinlich einen Kopf kürzer, wenn er davon erfährt.

Ich wollte letztes Jahr mal Geld sparen und habe den Stromanbieter gewechselt.
Mein Mann wollte immer beim örtlichen Stromversorger bleiben, wegen möglichen Komplikationen..und jetzt hat er wahrscheinlich auch noch recht gehabt.
Gewechselt habe ich über check24

Auftrag zur Stromversorgung war der 24.11.2010

Abgeschlossen wurde der Tarif „4500er Family Herbstaktion PG 12“

Zahlungsmodalitäten:

Preisunterschiede je nach Tarif, Zahlungsweise und Boni laut dem aktuellen Tarifflyer beachten.

Angebot gültig bis: 24.12.2010. Der Paketpreis für 4.500 kWh (Grenze der Stufe) beträgt 837,00 brutto (703,36 netto)
Euro pro Jahr. Jede KWh darüber hinaus kostet 28,00 brutto (23,53 netto) Cent pro kWh. Mindermengen verfallen.
200,00 EUR einmalig Wechselbonus( mit Jahresendabrechnung). 12 Monate Nettopreisgarantie 101,25 EUR
einmalig. Die Abrechnung erfolgt jährlich. Sie zahlen jährliche Abschläge, deren Höhe Ihr ausgewählter
Stromversorger auf Basis Ihrer letzten Jahresrechnung, Ihrer gemachten Angaben bzw. Ihres Paketpreises ermittelt.


Begin der Lieferung durch Flexstrom: 01.01.2011



So habe jetzt gestern durch Flexstrom eine Vertragsverlängereung ins Haus bekommen, weil ich vergessen habe rechtzeitig zu kündigen:


„FIexStrom ist und bleibt Ihr günstiqer Energieversorger. Mit diesem Schreiben erhalten Sie die Abschlagsrechnunq für die Energielieferunq ab 01.01.2012. Gleichzeitig informieren wir Sie über die Konditionen für das kommende Belieferungsjahr.

Ihr gewähIterTarif: FIexStrom 4500er Family
Ihr Arbeitspreis: 025630 €/kWh Ihr Mehrverbrauchspreis: 0,309 €/kWh
Ihre Grundgebühr 9,50 €/Monat Ihre optionale Preisgarantie: 0,03 €/kWh
Ihre gewünschte Zahlungsweise jährlich
Zwischensumme: 1402,35 €
abzgl. Bonus aus dem letzten Vertragsjahr: 200,00 €
Ihr Garantiepreis: 1202.35 €/Jahr
Den Betrag überweisen Sie bitte vertragsgemäß bis zum 18.11.2011 unter Angabe Ihrer Vertragsnummer auf unser Konto: Konto-Nr.: 2970051128: BLZ: 10050000 bel der Berliner Sparkasse. lhren Bonus fur das Ietzte Vertragsjahr haben wir bereits berücksichtiqt. Bitte beachten Sie, dass Jahresvorauszahlunqen per Überweisung zu bezahlen sind. Von einer eventuell vorliegenden Einzugsermächtigung machen wir keinen Gebrauch, damit Sie den Zahlungszeitpunkt innerhalb der Zahlungsfrist selbst bestimmen können_
Ihr Garantiepreis enthält neben der Grundgebülhr und dem Arbeitspreis bereits unsere optionale Preisgarantie fur 12 Monate.

Falls Sie keine Preisgarantie wünschen. Überweisen Sie bitte nur 1067,35 €.
Haben Sie noch Fraqen? ....................................

Das sind die AGB, bzg. Kündigung, denen ich zugestimmt habe:


2.4. Der Vertrag hat je nach Vereinbarung eine Mindestlaufzeit von 12 bzw. 24 Monaten und kann von beiden Vertrags-
parteien zum Ablauf dieser Mindestlaufzeit mit einer Frist von 8 Wochen schriftlich gekündigt werden. Die Mindestlaufzeit beginnt mit der Belieferung durch FlexStrom. Dies gilt nicht, wenn hierdurch die Laufzeit des Vertrages mehr als 24 Monate betragen würde. In diesem Fall beginnt die Vertragslaufzeit mit dem Vertragsschluss. Der tatsächliche Beginn der Belieferung wird Ihnen durch FlexStrom mitgeteilt. Sollte eine Kündigung nicht fristgerecht eingehen oder gar nicht erfolgen, so verlängert sich der Vertrag jeweils um weitere 12 Monate.



2.5. Eine Kündigung bedarf generell der Schriftform und ist per Post direkt an FlexStrom zu richten.


Frage:

Kann ich noch fristgemäß kündigen, aufgrund des Liefertermins 01.01.2011 oder gilt der Auftrag vom 24.11.2011.

Wenn ich da nicht mehr raus komme, sollte ich die Preis-Garantie in Anspruch nehmen oder nicht ??


Würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand Auskunft geben könnte.

Gruß Astrid

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
02.10.2011 14:17 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann

Hallo Astrid,

keine Panik uff der Titanic. Augenzwinkern

Der Lieferbeginn ist auch der Beginn der Mindestvertragslaufzeit, also der 12 Monate. Daher ist eine ordentliche Kündigung noch problemlos zum 31.12.2011 möglich. Die Kündigungsfrist begträgt acht Wochen, die Kündigung muss somit spätestens am 04.11.2011 FlexStrom zugehen.

Je früher man kündigt, desto mehr Zeit hat man um bsp.weise auf das etwaige Ausbleiben der Kündigungsbestätigung zu reagieren. Vorzugsweise sollte die Kündigung auf verschiedenen Zustellwegen verschickt werden, so z.B. parallel per Standardbrief und E-Mail. E-Mails an info@flexstrom.de werden seitens FlexStrom mit einer automatischen Eingangsbestätigung unter Zitierung des Betreffs bedacht, dies lässt sich entsprechend nutzen (Kdg. per E-Mail mit Betreff "Kündigung zu Vertragsnr. ...").

Im Übrigen muss der Kunde der Vertragsänderung ausdrücklich zustimmen, damit diese rechtsgültig wird. Man muss das Angebot für das zweite Vertragsjahr nicht annehmen, doch wird man sich sodann mit FlexStrom rumärgern dürfen und letztlich ist sodann die Kündigung seitens FlexStrom zu erwarten. Der einfachere und bequemere Weg ist in jedem Fall gleich zum Ablauf des ersten Vertrafsjahres hin einen klaren Schlussstrich hinsichtlich FlexStrom zu ziehen, zu kündigen.

Vorsorglich möchte ich daraufhinweisen, dass aller Wahrscheinlichkeit nach auf der Schlussrechung eine zwischenzeitliche Preiserhöhung vorzufinden sein wird, sofern nicht die optionale, kostenpflichtige 12monatige Preisgarantie gewählt wurde. Selbige muss nicht gegen sich gelten gelassen werden, sofern man nicht individuell darüber informiert wurde (Stichworte: Flyer, Postverlust). Ferner wird sich FlexStrom weigern den Neukunden- bzw. Aktionsbonus anzurechnen, doch dazu gibt es hier ja schon einige Threads, wo entsprechende Informationen zu finden sind.

Wünsche ein schönes Wochenende!

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von GUMPi1407 am 02.10.2011 14:36.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
astridberger ist offline astridberger


Starter

Dabei seit: 02.10.2011
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von astridberger

02.10.2011 19:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie astridberger in Ihre Freundesliste auf Email an astridberger senden Beiträge von astridberger suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antw

Hallo Gumpi und Danke ! für die schnelle Antwort. Bist du wirklich sicher, dass ich noch kündigen kann??

Was ich nicht kapiere...warum bietet Flexstrom mir so schlechte Konditionen an, die wissen doch dann, dass ich mich von denen trenne. Bei mir war da im Kopf eigentlich klar, dass die schlechten Konditionen nur deshalb so mies sind, weil ich die Kündigungsfrist verpennt habe und sie mich am Angelhacken haben.


Wenn ich jetzt über z.B check24 wieder wechsle, übernimmt dieser ja die Kündigung. Ich meine sogar gelesen zu haben, dass man in so einem Fall nicht noch selber kündigen soll.

Hätte mal vorher echt mehr lesen sollen auch wegen der AGb-Änderung und dem Neukundenbonus. Der ist bei einer Kündigung dann wohl weg.

Wäre super lieb, wenn Du dazu noch was sagen könntest.

Gruß Astrid

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
02.10.2011 19:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann

Hallo,

warum geht man eigentlich nicht der umgekehrten Weg.

Wenn FS die Bedingungen und Preise für das nächste Belieferungsjahr ändert, kann ich doch den gleichen Weg gehen.

Ich würde FS per E-mail und per Einschreiben mitteilen, daß ich mit den genannten Bedingungen und Preisen nicht einverstanden bin. Ich würde FS ein Angebot machen wie z.B.

Ab genannten Datum zahle ich nur noch 18,5 Ct. brutto je KW/h und der Grundpreis beträgt 3.50 Euro pro Monat. Gültigkeit hat der Vertrag ein Jahr ohne sonstige Zahlungen wie Bonus usw. mtl. Vorauszahlung ....... Euro. Diese Bedingungen und Preise gelten für ein Jahr. Da könnte man unter Umständen sogar auf den versprochenen Bonus verzichten.

Sollte ich bis zum .........2011 nichts von Ihnen hören, gehe ich davon aus, daß Sie mit diesen Bedingungen und Preisen einverstanden sind.

Somit würde man FS zum Handeln zwingen.

gotti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Trucker24 ist offline Trucker24 Trucker24 ist männlich


Kenner

Dabei seit: 16.04.2009
Beiträge: 94
Herkunft: Hannover
02.10.2011 20:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Trucker24 in Ihre Freundesliste auf Email an Trucker24 senden Beiträge von Trucker24 suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann

Hallo gotti,guter Tip.Dann wäre ja auch klar wer das Vertragsverhältnis aufkündigen würde.Na ja astridberger,kannst aber auch selbst kündigen und das dem neuen Anbieter gleich mitteilen.Denn sonst könnte ja die Gefahr bestehen,das Flexstrom die Kündigung doch zu spät erhält.Da Du Dir ja per Portal (Check24) einen neuen Anbieter suchen willst,vergehen ja erst mal ungefähr zwei Wochen (Widerruf)bis die Vermittler die Daten an den Anbieter weitergeben und bis die denn das ganze Prozedure bewältigt haben,kann es schon u.U. zu spät sein.Ich für meinen Teil,habe lieber selbst bei den Flexis in Berlin gekündigt.Sicher ist Sicher.
Dir noch viel Erfolg mit all Deinen Stromanbietern.

Gruss der Trucker großes Grinsen

Trucker24
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
GUMPi1407 ist offline GUMPi1407 GUMPi1407 ist männlich


Routinier

Dabei seit: 04.12.2010
Beiträge: 104
Herkunft: Berlin
03.10.2011 08:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie GUMPi1407 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von GUMPi1407 suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antw

Moin!

Zitat:
Original von astridbergerBist du wirklich sicher, dass ich noch kündigen kann??


Kurz und knapp: Ja, siehe die selbst zitierte AGB Ziffer 2.4.

Zitat:
Original von astridbergerWas ich nicht kapiere...warum bietet Flexstrom mir so schlechte Konditionen an, die wissen doch dann, dass ich mich von denen trenne. Bei mir war da im Kopf eigentlich klar, dass die schlechten Konditionen nur deshalb so mies sind, weil ich die Kündigungsfrist verpennt habe und sie mich am Angelhacken haben.


Ganz einfach: Die FlexStrom AG betreibt [Von der Redaktion vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe], setzt darauf, dass die meisten Kunden nicht schon wieder wechseln wollen, nicht umgehend die Preise vergleicht und rechtzeitig kündigt, die Preiserhöhung in Unkenntnis der Rechtslage einfach schlucken, zum Erhalt des Bonus ein zweites jahr bleiben, die 0800er-Hotline angerufen wird und den Kunden entsprechend einwickeln kann etc. pp.

Zitat:
Original von astridbergerWenn ich jetzt über z.B check24 wieder wechsle, übernimmt dieser ja die Kündigung. Ich meine sogar gelesen zu haben, dass man in so einem Fall nicht noch selber kündigen soll.


Mein Rat: Unbedingt selbst kündigen! Die meisten verspäteten, unwirksamen Kündigungen gehen offensichlich, wenn man sich ausgiebig durch die entsprechenden Berichte im Netz wühlt, auf die Kündigung durch Vermittlungsportale bzw. den jeweiligen neuen Anbieter zurück. Und das nicht nur durch das vorherige Verstreichen lassen der 14-tägigen Widerrufsfrist, sondern u.a. auch durch nicht termingerechte Kündigung, sprich bloßes Vergessenwerden. Den Schaden im Falle einer verpassten Kündigung trägt letztlich ausschließlich der der Kunde selbst, Schadensersatzansprüche sind grds. ausgeschlossen.

Ein Anbieterwechsel funktioniert bei allen mir bekannten Portalen durchaus auch bei vorheriger kundenseitiger Kündigung. Das ist auch bei check24 so und gilt ebenfalls im Telefon-/DSL-Bereich.

Zitat:
Original von astridbergerHätte mal vorher echt mehr lesen sollen auch wegen der AGb-Änderung und dem Neukundenbonus. Der ist bei einer Kündigung dann wohl weg.


Sich hinreichend und rechtzeitig zu informieren sollte selbstverständlich sein - aktuell darf das ja aufgrund des Threads hier als gegeben angesehen werden. Augenzwinkern

Welche AGB wurden denn wann und weshalb akzeptiert?
Wurden die AGB Stand 24.06.2011 ausdrücklich seitens FlexStrom zur Vertragsänderung angetragen und diesen nicht fristgerecht widersprochen? Oder hast du die an viele FS-Kunden per E-Mail versendete Preiserhöhung per 01.10.2011 akzeptiert und denkst nun, dass die im Preisblatt abgedruckten AGB vom 24.06.2011 sogleich mitakzeptiert wurden? Falls letzteres der Fall sein sollte, so ist davon auszugehen, dass die im Preisblatt enthaltenen AGB nicht Vertragsbestandteil wurden, da sie nicht explizit zur Genehmigung angetragen und akzeptiert wurden!

Sollten nicht die AGB vom 24.06.2011 wirksam vereinbart worden sein, kann sich durchaus ein Rechtsanspruch auf den Bonus ergeben (vgl. entsprechende Threads bzw. Urteile). Übrigens: Einigen ehemaligen Kunden ist es auch ohne Rechtsweg gelungen nach nur einjähriger Vertragslaufzeit zu einer völlig korrekten Schlussrechnung einschließlich des Bonus zu kommen (u.a. mir), es muss also nicht zwingend der Rechtsweg beschritten werden.

Der Punkt AGB sollte hier ggf. nochmals abgeklärt werden.

Grüße aus Berlin



@ gotti: Der Ratschlag ist angesichts der im Startbeitrag genannten und erkennbaren Rahmenbedingungen bzw. Umstände hier wohl nicht wirklich angebracht! Derartige Spielchen sind wenn nur etwas für entsprechend "wagemutige" und rechtlich versierte Kunden, die sich einen Spaß aus der ganzen Sache machen wollen - und nicht etwas für ohnehin verunsicherte Kunden. Zumal das zu erwartende Ergebnis ohnehin nicht "wirklich" vom "Normalfall" abweichen wird (FS wird ablehnend reagieren, die Frist zur ordentlichen Kündigung wird u.U. verstreichen, im besten Fall kündigt FS ihrerseits das Vertragsverhältnis auf...).

Kurzzitate zu FlexStrom:
LG Heidelberg im Urt. v. 29.12.2010, 12 O 76/10 KfH: "versuchte Bauernfängerei", "mehr als Augenwischerei"

Dieser Beitrag wurde schon 5 mal editiert, zum letzten mal von GUMPi1407 am 03.10.2011 08:26.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
astridberger ist offline astridberger


Starter

Dabei seit: 02.10.2011
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von astridberger

03.10.2011 10:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie astridberger in Ihre Freundesliste auf Email an astridberger senden Beiträge von astridberger suchen
Fragezeichen RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antw

Möchte mich noch mal herzlich für die Antworten bedanken. Ärgere mich wirklich, dass ich nicht vorher richtig kundig gemacht habe. Ich habe mir bei Abschluss nur die Bewertungen bei check24 angeschaut, vielleicht hätte ich vorher mal googeln sollen.

Ich bin nur froh, dass ich noch kündigen kann. Mit dem Neukundenbonus von 200€ ist mir noch nicht ganz klar.
Bei Vertragsabschluss habe ich die AGB vom Stand: 20. Mai 2010 akzeptiert:

7.3 Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit FlexStrom schließen, gewährt Ihnen FlexStrom einen einmaligen Bonus.
Dieser wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet.
Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertragsschluss in seinem Haushalt nicht von FlexStrom beliefert wurde. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam.


Habe dann noch in meinem email-postfach eine Änderungsemail vom Dezember 2010 gefunden, AGB vom Stand: 18.November 2010.


7.3. Falls Ihnen FlexStrom einmalig einen Bonus als Neukunde gewährt, wird dieser nach 12 Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der 1. Jahresrechnung verrechnet. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Vertrags-
schluss an seinem Stromanschluss nicht von FlexStrom beliefert wurde.
Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres wirksam.


Ob jetzt noch andere AGb gekommen sind, kann ich gar nicht sagen.
Vielleicht habe ich das auch gar nicht als solche erkannt und den Flyer weggeschmissen. Habe mir wie gesagt da nicht so viel Gedanken gemacht, da ich mich aufgrund der Preisgarantie „sicher“ gefühlt habe....ja ich weiß....naiv. Augen rollen

Werde das heute abend mal meinem Mann berichten/beichten

Liebe Grüße Astrid

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
gotti ist offline gotti gotti ist männlich


Routinier

Dabei seit: 31.05.2011
Beiträge: 123
Herkunft: Old Germany
03.10.2011 12:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie gotti in Ihre Freundesliste auf Email an gotti senden Beiträge von gotti suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antw

Hallo Gumpi1407,

es ist vollkommen richtig, daß man zu so einem Schritt kaufmännische Vorkenntnisse braucht.

Aber so würde man FS zum Handeln zwingen. Man spielt ja nur das gleiche Spielchen, daß FS auch betreibt. FS bleibt ja nichts anderes übrig als entweder:

1. den Vertrag kündigen
2. das Angebot annehmen
3. ein neues Angebot machen

Falls man mit den Preisen und Bedingungen im ersten Jahr zufrieden ist, dann braucht man einer Preisänderung für das 2. Jahr sowieso nur widersprechen. Dann ist immer FS unter Zugzwang.

Ich war auch ein Jahr bei Flexstrom (2009 - 10). Mein Vorteil war, daß ich mehr verbraucht habe und somit eine Nachzahlung zu leisten hatte (inkl.Bonus).

Flexstrom hat mir auch erst eine völlig überhöhte Rechnung gestellt (Nachzahlung 380,-- Euro). Ich habe FS nur geantwortet. Wenn ich eine richtige Rechnung erhalte zahle ich, ansonsten müssen sie klagen. Schreiben von Inkassobüros landen im Papierkorb und einem gerichtlichen Mahnbescheid wird widersprochen. Nach der dritten falschen Rechnung habe ich noch den richtigen Nachzahlungsbetrag angegeben (50,02 E)Ich habe geschrieben, falls eine Abrechnung in dieser Höhe (+/- 5 Ct) kommt, werde ich zahlen. Nach einer Woche war eine Abrechnung mit einer Nachzahlung von 50,02 im Postkasten.

Im September 2010 erhielt ich von FS eine E-mail, daß nach gründlicher Prüfung die Abrechnung richtig ist und mir der Bonus nicht zusteht (den Bonus habe ich mit der Abrechnung erhalten). Seitdem habe ich nichts mehr von FS gehört.

Ich würde wieder zu FS wechseln. Interessant sind aber nur die Tarife mit Vorauskasse. Da ist mir FS aber zu gefährlich (siehe Teldafax) Außerdem hat FS jetzt überwiegend Tarife mit 24 monatiger Laufzeit. Wenn man die Kosten über 2 Jahre ansieht, dann ist der Grundversorger kaum teuerer aber sicherer.

Bei einem Tarif mit 24monatiger Laufzeit müßten die Tarifportale angeben, wie hoch die Kosten im Durchschnitt für ein Jahr sind bzw. wie hoch die Kosten im 2.Jahr bei einem gleichbleibenden Verbrauch sind. So werden immer nur die Kosten für das 1. Jahr angegeben. Ein Vergleichsportal gibt sogar die Ersparnis für 5 Jahre an auf Basis der Kosten im 1.Jahr.

gotti

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von gotti am 03.10.2011 13:06.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
columbus1111 ist offline columbus1111


Routinier

Dabei seit: 17.01.2011
Beiträge: 147
03.10.2011 20:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie columbus1111 in Ihre Freundesliste auf Email an columbus1111 senden Beiträge von columbus1111 suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann Mehr zum Thema Strom-Magazin - Meinungsforum - Antw

hallo,
zu dem Thema möchte ich unbedingt den Rat von gumpi1407 bekräftigen, selber kündigen!
Nur so hat man (Frau) den Gang der Dinge selbst in der Hand! Die vielen Gründe, siehe gumpi!
Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
astridberger ist offline astridberger


Starter

Dabei seit: 02.10.2011
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von astridberger

08.12.2011 12:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie astridberger in Ihre Freundesliste auf Email an astridberger senden Beiträge von astridberger suchen
RE: Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann

Ich glaube es selbst nicht, aber Flexstrom ist noch viel schlimmer als gedacht.

weiteres Geschehen mit Flexstrom:

Ich habe ja Gott sei Dank noch kündigen können und nach dem Rat hier zuerst selbst gekündigt mit Einschreiben und Rs. Danach habe ich mir meinen neuen Versorger ausgesucht und online gewechselt.

Einen Kündigungsbrief habe ich nicht bekommen, dafür aber eine email:

Betreff: Ihre Vertragsnummer xxxxx - Kündigungsbestätigung

hr FlexStrom-Vertrag: 900004585658

Abnahmestelle:
Zählernummer: 4793545


Sehr geehrte Frau Berger ,

schade, dass Sie nicht weiter von unseren günstigen Strompreisen profitieren
wollen. Als unabhängiger Energieversorger bemühen wir uns stets, einen
optimalen Strompreis für Sie zu erzielen.
FlexStrom steht dafür, dass Energie in Deutschland auf Dauer bezahlbar bleibt.

Mit Ihrem Schreiben vom 07.10.2011 haben Sie uns mitgeteilt,
dass Sie das Vertragsverhältnis mit FlexStrom beenden. Als einer der ganz
wenigen konzernunabhängigen deutschen Stromanbieter möchte FlexStrom Sie
jedoch gerne auch weiterhin mit günstiger Energie versorgen. Dazu haben wir
ein attraktives und vergünstigtes Angebot für Sie vorbereitet. Für Ihr
persönliches Treueangebot rufen Sie uns einfach kostenfrei unter 0800 9080407
an (Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr). Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sollten Sie Ihren FlexStrom-Vertrag dennoch beenden wollen, endet dieser
voraussichtlich am 31.12.2011. Das tatsächliche Lieferende muss
allerdings noch durch den lokalen Netzbetreiber bestätigt werden.
Den Zählerstand zum Vertragsende melden Sie bitte an den örtlichen
Netzbetreiber Stadtwerke Willich GmbH. Bitte beachten Sie, dass eine
Schlussrechnung erst dann erstellt werden kann, wenn der Netzbetreiber uns
den Zählerstand bestätigt.
Überzeugen Sie sich selbst davon, dass FlexStrom nach wie vor zu den
günstigsten Energieversorgern in Willich gehört. Wir freuen uns auf
Ihren Anruf unter 0800 9080407!

Vor 4 Tagen kriege ich einen Schreiben von meinem zukünftigen Stromversorger das Flexstrom das Netz noch nicht freigegeben hat...

So und gestern erhalte ich per Post !!! eine Mahnung von Flexstrom bzgl. der o.g. Summe für das neue Vertragsjahr.....ähhhhh ?????

Bei der Flex-S Hotline angerufen...und Kundenverblöderei:

Der neue Versorger hätte zu spät und zwar am 31.10.11 gekündigt...(??? da die Kündigungsfrist bis zum 04.11.11 ist). Habe den Kundenbetreuer dann darauf hingewiesen, dass ich selber zuvor ja schon gekündigt hätte...schaut nach...ach ja stimmt...ab dem 31.12.11 würde ich keinen Flexstrom mehr beziehen..die Mahnung wäre also hinfällig...da sei was falsch gelaufen ..er würde alles in die Wege leiten.....

Habe dann mit dem neuen Versorger gesprochen. Der sagt, die Kündigung durch Ihn wurde abgelehnt wegen "Mehrfachkündigung" und dass sie die Bestätigung von Flexstrom bräuchten, um mich mit Strom zu versorgen. Dann wurde mir noch mitgeteilt, dass das mit den Mehrfachkündigungen und Flexstrom immer Probleme gäbe und ich wahrscheinlich in die Grundversorgung fallen würde. Habe denen jetzt die Kündigungsbestätigungsemail von Flexstrom geschickt und befürchte dass das auch nichts nützt und alles in die Hose geht.

Was kann ich jetzt noch tun??????? Genau das wovor mein Mann mich gewarnt hat, ist jetzt eingetreten..

Liebe Grüße Astrid

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Trucker24 ist offline Trucker24 Trucker24 ist männlich


Kenner

Dabei seit: 16.04.2009
Beiträge: 94
Herkunft: Hannover
08.12.2011 17:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Trucker24 in Ihre Freundesliste auf Email an Trucker24 senden Beiträge von Trucker24 suchen
RE:Flexstrom und kommender Stress mit Ehemann

Hallo astridberger,kann nur folgendes dazu sagen,maile Flexstrom nochmal an,die möchten die Kündigung auf dem Postwege an Dich nochmals bestätigen,habe ich auch gemacht,klappte auch.Dann fragte ich bei meinem Netzbetreiber per E-Mail nach ob Seitens Flex die Netzkündigung vorliegt,sie lag vor.Dann erst schloss ich beim neuen ab und war auf der sicheren Seite.Nun muss der neue Anbieter noch auf das ok vom Netzbetreiber warten und dann gehts ab Februar los.So long und viel Erfolg mit den Flexis aus Berlin.

Gruss der Trucker und eine schöne Vorweihnachtszeit

Trucker24
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen