» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (29): 1234»»
Beitrag extreme Preiserhöhung | Sammelklage gegen Flexstrom
Gridpem ist offline Gridpem Gridpem ist männlich


Routinier

Dabei seit: 19.09.2002
Beiträge: 137
23.11.2005 13:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Gridpem in Ihre Freundesliste auf Email an Gridpem senden Beiträge von Gridpem suchen
RE: Flexstrom

das mit dem neuen Zähler ist doch Humbug.
Der Zähler kann drin bleiben, es ist doch egal ob ich in zwei Tarifen NT/HT messe und die Menge addiere oder über einen Tarif messe.
Es gibt bei Flexxtrom nur keine Differenziereung zwischen HT und NT, dass heisst, es gibt nur einen Preis für die gemessene Menge, egal ob HT oder NT. Damit geht Dir als Kunde der Vorteil der Schwachlastregelung verloren, die Flexxtrom nicht anbietet.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
24.11.2005 09:22 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
Flexstrom und die Zweitarifzähler

Tach,

Zitat:
Es gibt bei Flexxtrom nur keine Differenziereung zwischen HT und NT, dass heisst, es gibt nur einen Preis für die gemessene Menge, egal ob HT oder NT.


Wenn man sich die FAQ´s bei Flexstrom durchliest, steht da ganz klar die Aussage: "FlexStrom versorgt keine HT/NT Zähler und Nachtspeicherheizungen." Und so wurde das bei bei Archie22 auch umgesetzt.

Da in den AGB´s oder im Vertrag sowie auf dem Infomaterial davon allerdings keine Rede ist, darf bezweifelt werden, ob diese Vorgehensweise gerichtsfest ist.

Die HT/NT-Zähler sind vermutlich unbeliebt, da sie bei der Netznutzung höhere Kosten verursachen. Bei den knapp kalkulierten Flexstrom-Preisen sicher ein Argument.

Vielleicht kann FlexStrom dazu nochmal Stellung beziehen.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Gridpem ist offline Gridpem Gridpem ist männlich


Routinier

Dabei seit: 19.09.2002
Beiträge: 137
28.11.2005 13:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Gridpem in Ihre Freundesliste auf Email an Gridpem senden Beiträge von Gridpem suchen
RE: Flexstrom und die Zweitarifzähler

Die Mehrkosten für den Zweitarifzähler könnte man ja gegebenenfalls 1 zu 1 an den Endkunden durchreichen.
Als Endkunde ist aber für mich der günstige NT-Tarif für Schwachlaststrom die entscheidende Größe.
Und so etwas bietet Flexsztrom halt nicht !

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 23.08.2001
Beiträge: 100
04.12.2005 21:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
FlexStrom GmbH

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
- „Wer dann seinen Strom im Voraus bezahlt hatte, der ist am Ende betrogen worden.“
--------------------------------------------------------------------------------


Betrogen wird hier Niemand. Eine Insolvenz ist derzeit sehr unwahrscheinlich. Sollte das Unternehmen dennoch Konkurs anmelden müssen, hat jeder Gläubiger das Recht, seine Forderungen gegenüber dem Konkursverwalter geltend zu machen.

Hi,

dass hat die DSA damals auch gesagt, wer von euch Geschädigten Geld aus der nicht vorhandenen Insolvenzmasse der DSA erhalten hat, kann sich ja mal hier zu Wort melden. Flex Strom Kunden können rechnen, ich auch, und stelle hier mal eine Rechnung auf:

durchschn. Kosten NN: 6,0 ct/kWh
durchschn. Kosten Konzessionsabgabe: 1,6 ct/kWh
durchschn. Kosten EEG: 0,6 ct/kWh
durchschn. Kosten KWK: 0,336 ct/kWh
Stromsteuer: 2,05 ct/kWh
USt. auf die oben aufgeführten Preise: 1,69


Summe: 12,276 ct/kWh

Flex Preis: 12 ct/kWh. Ooops, Verlust von 0,276 ct/kWh?? Und wo war denn der Strombezug von Flexstrom??? Und die Marge??? Und die laufenden Kosten??? Mitarbeitergehälter???
Sagt jetzt nicht 60 € Grundpreis. Der geht i.d.R. für Netzbetreiber Grundpreis und Zählerentgelt drauf. Hierüber würde ich mir Gedanken machen, wenn ich bei Flex Strom unterschreibe und im Voraus den Jahrespreis abdrücken darf. Irgendjemand wird die Zeche zahlen, sei es derjenige, der zuviel kWh's verbraucht hat, oder zu wenig, wie auch immer.

Bis dann

AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StromMonster ist offline StromMonster


Fachmann

Dabei seit: 16.04.2002
Beiträge: 190
12.12.2005 13:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StromMonster in Ihre Freundesliste auf Beiträge von StromMonster suchen
verrückt RE: Billigstromanbieter

Wollte sich denn keiner zu dem nachfolgenden Absatz äußern?

Zitat "Eine Insolvenz ist derzeit sehr unwahrscheinlich. Sollte das Unternehmen dennoch Konkurs anmelden müssen, hat jeder Gläubiger das Recht, seine Forderungen gegenüber dem Konkursverwalter geltend zu machen." Zitat Ende

Ist doch eine nette Aussage, und Recht hat der Schreiberling. Wer will noch mal, wer hat noch nicht...........

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
melloc ist offline melloc


Starter

Dabei seit: 19.12.2005
Beiträge: 6
19.12.2005 21:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie melloc in Ihre Freundesliste auf Email an melloc senden Beiträge von melloc suchen
flexstrom

...tja, dbzgl. bin ich hin und her gerissen. ich stehe kurz vor dem wechsel - vertrag habe ich schon unterschrieben. warum sollte man diesem unternehmen keine chance geben...?

risiko... - heiraten, kinder kriegen, ist das nicht auch ein risiko? (scheidung, unterhalt, etc.) bei uns ist es eine ersparnis von rund 260,00 eur p.a.

preise... - flexstrom ist sicherlich günstig, warum aber muss das schlecht sein. hessen (bislang einzigstes bundesland) hat den preiserhöhungen der energielieferanten widersprochen. die 5 großen anbieter erwirtschaften milliarden euro an gewinnen - ich bin es leid, als "häuslebesitzer" jährlich mehr für nebenkosten auszugeben.

vorauszahlung... - wer sie nicht hat, sollte seinen dispo nutzen. kostet zwar sicherlich auch, steht aber in keinem verhältnis zu der ersparnis. des weiteren hatten wir bei unserem bisherigen stromlieferanten allein in 2005 2x eine preiserhöhung. dies ist bei flexstrom nicht der fall.

was soll´s - es gibt zwei möglichkeiten... - es klappt oder es klappt nicht. bei zweiter variante haben wir ja dann wieder futter für dieses forum hier.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
FlexStrom ist offline FlexStrom


Starter

Dabei seit: 14.11.2005
Beiträge: 3
21.12.2005 16:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie FlexStrom in Ihre Freundesliste auf Email an FlexStrom senden Beiträge von FlexStrom suchen
RE: FlexStrom GmbH

Guten Tag liebe Forumsteilnehmer, guten Tag liebe AY4,

Die von Ihnen aufgestellte Rechnung beruht auf Durchschnittswerten, die eine erhebliche Streuung über die Regionen des deutschen Strommarktes aufweist. Weiterhin basiert das Tarifmodell der FlexStrom GmbH nicht auf einem festen Kilowattstundenpreis, sondern auf festen Tarifpaketen. Der Kilowattstundenpreis variiert hier mit der verbrauchten Strommenge und liegt zwischen 12 und 15 Cent. Im Verwaltungsbereich erzielt das Unternehmen aufgrund der jährlichen Abrechnung Einsparungen von rund 30 Prozent gegenüber herkömmlichen Tarifmodellen. Auf diese Weise kann FlexStrom trotz geringer Gewinnmargen wirtschaftlich arbeiten.
Der Grundpreis geht im Übrigen nicht für Netzbetreiber Grundpreis und Zählerentgelt drauf, wie Sie das geschrieben haben. Diese Teilkosten sind in den Netznutzungsentgelten bereits enthalten.

Mit freundlichen Grüßen

S. Zimmer

Presseleitung der FlexStrom GmbH

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von FlexStrom am 21.12.2005 16:03.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
22.12.2005 09:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: FlexStrom GmbH

MoinMoin Flexstrom,

zu Eurer Tarifidee kann man nur gratulieren. Ein klasse System mit ausgesprochen attraktiven Preisen - wenn der Verbrauch ins Raster paßt.

Tatsächlich verdient wird nämlich in Wahrheit an den Kunden, die weniger Strom brauchen als sie bezahlen oder über die saftigen Mehrverbrauchspreise. Eure Kunden müssen also schon ganau auf ihren Verbrauch achten. Aber das geht ja in Ordnung und könnte eigentlich auch so gesagt werden.

Einsparungen von 30 % nur aus der Tatsache, dass Ihr quasi 12 Abschläge auf einmal einnehmt und nur einmal verbucht ist nicht wirklich glaubwürdig. Außerdem habt Ihr sicher auch einen Anteil Quartalszahler, wenn diese Zahlungsweise schon angeboten wird. Und im Zeitalter der EDV gehen Abschlagsbuchungen ebenso automatisch wie Abbuchungen vom Kundenkonto. Verbleiben einige wenige manuelle Buchungen von überweisenden Kunden. Und ein Forderungsmanagement braucht Ihr auch. So groß ist der Kostenvorteil also kaum.

Schaut man in Eure Preistabelle, variiert der kWh-Preis übrigens zwischen 12 Ct. und 19 Ct.

Flexstrom am 14.11.2005 in diesem Forum

Zitat:
Eine Insolvenz ist derzeit sehr unwahrscheinlich. Sollte das Unternehmen dennoch Konkurs anmelden müssen, hat jeder Gläubiger das Recht, seine Forderungen gegenüber dem Konkursverwalter geltend zu machen.


Diese Aussage ist an Zynismus fast nicht zu überbieten. "Derzeit sehr unwahrscheinlich" klingt wie "nicht morgen, aber übermorgen gut möglich". Und dann solltet Ihr vielleicht mal laufende Insolvenzverfahren aus der Branche ansehen. Von DSA und ares laufen die Verfahren nun schon mehrere Jahre ohne Aussicht auf ein Ende. Der Angst der Kunden und Interessenten um das vorgestreckte Geld solltet Ihr besser entgegentreten als mit der Aussage, "Was wollt Ihr? Im Fall des Falles bekommt ihr Euer Geld vom Insolvenzverwalter". Vielleicht hilft es, wenn sich Eure Presseabteilung mal mit Eurer Buchhaltung über den Ablauf von Insolvenzverfahren und über Insolvenzquoten unterhält.

Wenn das wirklich Eure Einstellung ist, dass kauft man besser anderswo. Was habt Ihr als Sicherheit zu bieten?

So long.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 23.08.2001
Beiträge: 100
24.12.2005 14:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
FlexStrom GmbH

Zitat: Der Grundpreis geht im Übrigen nicht für Netzbetreiber Grundpreis und Zählerentgelt drauf, wie Sie das geschrieben haben. Diese Teilkosten sind in den Netznutzungsentgelten bereits enthalten.

Es tut mir leid, wenn ich Ihnen widersprechen muss, Grundpreis, Zählerentgelte werden auch im micht gemessenen Kundensegment getrennt in den Netznutzungspreislisten ausgewiesen, und wenn ein Netzbetreiber keinen Grundpreis ausweist, i.d.R. € 15,00/a, so werden diese durch einen höheren Arbeitspreis kompensiert. Die von mir genannten Preise sind durchaus niedrig gewählt, es ist natürlich richtig, dass Sie z.B. im Hafen der Hansestadt Bremen im Netz von Bremenports günstiger dass Netz nutzen können. Da Sie in Berlin ansässig sind, schauen Sie sich mal nur die Konzessionsabgabe Berlin (2,39ct + USt.) und die in meinem Bsp. genannte an. Falls Sie eine Modellrechnung für Berlin benötigen, melden Sie sich hier im Forum. Ich stelle Sie Ihnen gern mit Bewag Netzpreisen z. Verfügung. Da Sie kein postleitzahlenabhängiges Preismodell anbieten,legt also jemand Geld dazu. Entweder diejenigen, die eine niedrige KA zahlen, oder keinen Grundpreis, usw.
Ein schönes Weihnachtsfest allen Forums-teilnehmern.Flexstromkunden wünsche ich, dass ihr nicht den gleichen Spass wie die damaligen Kunden von Vossnet bekommt.

Bis dann

AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Niki81247 ist offline Niki81247 Niki81247 ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 05.01.2006
Beiträge: 27
Herkunft: BRD
05.01.2006 16:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Niki81247 in Ihre Freundesliste auf Email an Niki81247 senden Beiträge von Niki81247 suchen
verrückt RE: FlexStrom GmbH

Finger weg!!!
Ich kann nur sagen ich habe Herrn Mundt von Innoflex bereits 2002 kennengelernt. Siehe auch MLM Forum über Innoflex. Heute GS Flexstrom damals Vorstand Innoflex.
Habe damals BEST ENERGIE von Innoflex genommen, hatte nur Ärger. Werde mich auch Stark machen das ein Herr M. nicht mehr so einfach an die Privaten rankommt.
Werde nur Fakten aufzählen! Innoflex steht bei der Staatsanwaltschaft nach MLM Forum auf dem INDEX--hmmm alles klar!!!!
Kann man auch über Kontakte über das Forum heraus finden.
Alle Unternehmen der EINEMSTR. in Berlin würde ich an der Stelle aller Privaten erst einmal genau überprüfen.
euer niki

niki
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
melloc ist offline melloc


Starter

Dabei seit: 19.12.2005
Beiträge: 6
08.01.2006 17:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie melloc in Ihre Freundesliste auf Email an melloc senden Beiträge von melloc suchen
Daumen runter! flexstrom, kurz fs

...noch vor einigen tagen war ich der meinung, einem unternehmen wie fs mein vertrauen zu schenken. habe im november 2005 vertrag unterzeichnet. nach 4 wochen kommt seitens fs die auftragbestätigung.

seit tagen versuche ich fs telefonisch zu erreichen - ich hänge nur in der warteschleife... email: fehlanzeige, ich bekomme keine rückantwort auch keinen von mir gebetenen rückuf.

nach alledem habe ich blitzschnell per fax und einschreiben die abbuchungserlaubnis sowie den vertrag gekündigt - fazit nach über einer woche: keine antwort...

ich vermute, dass ich wirklich noch rechtzeitig meinen kopf aus der schlinge genommen habe...!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
hannes ist offline hannes


Starter

Dabei seit: 10.01.2006
Beiträge: 2
10.01.2006 19:22 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie hannes in Ihre Freundesliste auf Email an hannes senden Beiträge von hannes suchen
verrückt Flexstrom

Flestrom ist das letzte Finger weg ich würde sagen es sind [Von der Redaktion vorsorglich gelöscht, im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe] Buchen Geld ab und dann nichts gar nichts

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (29): 1234»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen