» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (29): 910111213»»
Beitrag extreme Preiserhöhung | Sammelklage gegen Flexstrom
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 08.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
04.02.2007 16:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
Augenzwinkern RE: Flex-Strom

Hallo beppo

das ist schon richtig, dass ich den maximalen Preisvorteil nur dann erreiche, wenn ich die 5.600 kWh genau treffe, aber bei den Anbietern die in Brandenburg so am Start sind, ist das gar nicht die Frage!

Mir ging es nur darum, in 2007 nicht noch mehr zu bezahlen als schon in 2006 bei Yellow. Da ist Flexstrom scheinbar die einzige Alternative. Ich habe in 2006 ganze 4.385 kWh verbraucht und musste dafür 878,60 EUR berappen. Durch die MWSt- Erhöhung würden diese 4.385 kWh in 2007 bei Yellow mind. 915,41 EUR kosten. Eine Preissteigerung von 37,81 EUR war mir also schon sicher, da ich nicht davon ausgehe, dass ich in 2007 weniger als 4.385 kWh verbrauchen werde (2 Erwachsene/ 2 Kinder). Sollte in 2007, wovon ich ausgehe, der Preis bei Yello nochmals anziehen, wird die Differenz nur noch größer.

Bei Flexstrom habe ich komplett 890,- EUR bezahlt und soll am Ende noch 20,- EUR Bonus erstattet bekommen, was bedeutet, dass ich definitiv (also wenn alles gut geht) 11,40 EUR weniger bezahlen werde als 2006, mind. 25,41 EUR weniger als bei Yellow und im günstigsten Fall (5.600 kWh) sogar 274,40 EUR weniger als bei Yellow.

Um, nach jetzigem Stand, gegenüber Yellow draufzuzahlen, muss Flexstrom schon Pleite gehen, da schon ein Verbrauch von über 5.600 kWh, bei mir kaum zu erwarten ist und der Kostenumschwung (wegen der 22,7 Cent/ kWh) von Flex gegenüber Yellow erst ab einem Verbrauch von mehr als 12.200 kWh eintreten würde (was natürlich völlig unrealistisch ist) - kannste gern mal nachrechnen.

Zu der Problematik, dass Flex kein Erzeuger ist und kein eigenes Netz hat, kann ich nur sagen, dass das ja eigentlich gerade der Wunsch der Bundesregierung ist, wenn ich das richtig verstanden habe. Man will ja gerade Erzeuger, Netzbetreiber und Stromanbieter trennen, um einen stärkeren Wettbewerb zu erzeugen. Wie das funktionieren soll ist mir zwar nicht klar (Enteignung, Verstaatlichung?), denn normal müsste es ja so sein, dass derjenige der das Produkt selbst herstellt und noch über eigene Kapazitäten verteilt, den günstigsten Preis machen kann (siehe Outletstore). Tatsächlich ist es aber so, dass die Energieanbieter immer mal gucken was so geht und wo die Schmerzgrenze des Verbrauchers ist. Scheinbar in Deutschland noch nicht erreicht, weil mit tatsächlichen Kosten haben die Strompreise sicher nix zu tun.

Eins scheint jedenfalls sicher, 2008 wird teurer als 2007, in dem Sinne

Gruß Onkel-Olli

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Bowlingmazurka ist offline Bowlingmazurka


Aufsteiger

Dabei seit: 22.05.2006
Beiträge: 30
04.02.2007 22:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Bowlingmazurka in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Bowlingmazurka suchen
RE: Flex-Strom

Hallo, und wer ein wenig im Forum zurückblättert wird meine Beiträge finden. Nun habe ich mich mal wieder eingeklingt und muß feststellen, es gibt noch immer Miesepeter die zuviel Geld haben. Ich selbst bin etwas konservativ und habe die monatliche Zahlungsweise des Berlins-Best gewählt! Null Probleme seit Beginn und mein Chef mit der 3600er Rate hat auch noch Licht!
Etwas seltsam sind die Unentschlossenen Kurzwechsler, finde ich! Vorher rechnen Leute! So ein Laden funktioniert nur mit wenig Personal und die großen Anbieter stehen in dem nichts nach! Auch sie haben haufenweise Leute entlassen, nur das eingesparte nicht an den Kunden weitergegeben. Abrechnung? habe ich genauso wie bei Vattenfall erhalten! KDie kosten der Vorauszahlung, die genauen KWh Preise, alles das gleiche. Mal sehn ob ich dann auch eine Abschlußrechnung bekomme... Aber wie schon früher geschrieben, no Risk no Fun. Ich denke das wird klappen. Teure Hotline?? 12 ct die Minute! Na,na wer übertreibt den da? Nicht erreichbar? Auch nicht richteg. wie bereits früher dargelegt habe ich ein Fax an Flexstrom geschickt, dank Arcorflatrate keine Zusatzkosten gehabt und innerhalb von 2 Tagen die von mir geprüften und korrigierten Angaben per Post bestätigt bekommen!
Bin ich nun wirklich so ein Glückspilz das im Gegensatz zu den anderen bei mir alles klappt??
Ich denke nicht! Und obendrein hat Vattenfall jetzt ein Onlinangebot, dass dem von Flexstrom sehr nahe kommt. Da kann ich mir ein Grinsen ja schlecht verkneifen und bin mal auf die Initiative von Flexstrom gespannt! Werde mal abwarten und vielleicht dann auch das 2400/3600er Paket nehmen. Mal rechnen was günstiger ist!

So long und wartet weiter auf Eure Steuereinsparungen und Arbeitszimmer die sowieso beim Finanzamt bald wegfallen!!

Wir anderen suchen uns günstigere Anbieter, sparen etwas ein durch weniger Verbrauch und schon klappts!

Bis denne
Euer Bowlingmazurka

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Tarifrechner ist offline Tarifrechner Tarifrechner ist männlich


Starter

Dabei seit: 01.02.2007
Beiträge: 3
07.02.2007 08:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Tarifrechner in Ihre Freundesliste auf Email an Tarifrechner senden Beiträge von Tarifrechner suchen
Daumen hoch! RE: Berechnungsgrundlage

Hallo,

also mit dem Flex- Rückrufservice hat schon mal tadellos geklappt.

Wie es mir erläutert wurde, kann also das gewünschte Paket, bei uns z.B. family 3600, problemlos gebucht werden. Der Mehrverbrauch wird zum Jahresende nachgezahlt, fertig.

Ich denke, daß wir in kürze mit Flex ins Geschäft kommen und wo der Umstieg auch wirklich lohnt.

Grüße
Freude Freude Freude

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Bowlingmazurka ist offline Bowlingmazurka


Aufsteiger

Dabei seit: 22.05.2006
Beiträge: 30
08.02.2007 02:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Bowlingmazurka in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Bowlingmazurka suchen
RE: Berechnungsgrundlage

Selbst wenn man etwas mehr verbraucht rechnet sich das fast immer dennoch. Ich hab mal 400 KWh im Tarifrechner mehr eingegeben also 2800 KWh weil ich mich für das 2400er Paket interessiere. Trotzdem bin ich immer noch günstiger bei Flex im Gegensatz zu Vattenfall klassisch. Allerdings hat Nuon jetzt auch ein günstiges Angebot, neben Vattenfall online. Die Vergünstigungen bei Flex habe ich hierbei herausgerechnet, da ich ja schon Kunde bin.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StromMonster ist offline StromMonster


Fachmann

Dabei seit: 16.04.2002
Beiträge: 190
08.02.2007 08:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StromMonster in Ihre Freundesliste auf Beiträge von StromMonster suchen
RE: Berechnungsgrundlage

Hi,

die Netzbetreiber müssen fast alle senken, auch wenn VET in den neuen BL die Preise erhöhen konnte. Schaut man zum aufblühenden Gasmarkt, wird man beim Strom bald ähnliches erleben. Es wird wieder etwas spannender, auch wenn die Lieferanten die Senkung der Netzbetreiber nicht ganz an die Kunden weitergeben werden.

Grüßle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
cockerhurst ist offline cockerhurst cockerhurst ist männlich


Starter

Dabei seit: 08.02.2007
Beiträge: 1
08.02.2007 14:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie cockerhurst in Ihre Freundesliste auf Email an cockerhurst senden Beiträge von cockerhurst suchen
flexstrom

Die negativen Erfahrungsberichte über flexstrom von Kundenseite kann ich nur bestätigen. Trotz der negativen
Berichterstattung hatte ich mich entschlossen Ende Dezember einen 5600er Vertrag abzuschließen. Es wird ja auch vieles kaputt geredet. Fakt ist nun:
Mitte Januar 890 Euro abgebucht. Strom wird bis heute nicht geliefert. Auskunft Stadtwerke Flexstrom habe sich bis heute nicht mit Ihnen in Verbindung gesetzt. Das wäre bei diesem Anbieter aber normal, bei yello und anderen wäre alles unproblematisch. Ich muß also doppelt bezahlen. Da in den verschiedenen Boards auch immer wieder dasselbe zu lesen ist, kann es sich hier nur um eine Masche handeln
Zinsgewinne zu generieren. Nach Auskunft meiner Stadtwerke
kann ich wahrscheinlich zum 1.7. mit einer Blieferung
mittels Flexstrom rechnen. Da mein Vertrag ab 1.1. läuft
kann ich mein bezahltes Stromkontigent garnicht mehr nutzen. Bei Flexstrom kann man außer der Warteschleife
niemand erreichen. Ich habe mich deshalb entschlossen, bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Berlin Strafanzeige wegen Verdachts auf Betrug zu erstatten. Vielleicht hat dann bei flexstrom jemand Zeit sich damit zu beschäftigen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Onkel-Olli ist offline Onkel-Olli Onkel-Olli ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 08.01.2007
Beiträge: 41
Herkunft: Deutschland
09.02.2007 08:21 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Onkel-Olli in Ihre Freundesliste auf Email an Onkel-Olli senden Beiträge von Onkel-Olli suchen
Augenzwinkern RE: flexstrom

Hi cockerhurst,

also ich kann Deine negativen Erfahrungen nicht bestätigen,
wenn Du im Dezember 2006 bestellt hast, dann wäre frühestens zum 01.02. wahrscheinlich jedoch eher 01.03.2007 mit einer Belieferung zu rechnen, worauf auch die Abbuchung Mitte Januar hindeutet. verwirrt
Das hängt einfach mit der minimalen, wenigstens monatlichen Kündigungsfrist bei dem vorherigen Anbieter zusammen. Eventuell hast Du bei Deinem bisherigen Anbieter auch eine längere Kündigungsfrist oder der mauert einfach. Schön der Hinweis auf Yellow - genau so ein Monopolist wie die anderen großen Versorger, nur ebend die Discount- Marke von EnBW die in jeder Region versucht den günstigsten Standardtarif anzubieten (gerade so einen Cent günstiger als der Standardanbieter).

Ich habe am 31.12.06 online bei Flex abgeschlossen,
Am 03.01.2007 die CallBack Funktion auf der Homepage angeklickt;
wurde am 04.01.2007 zurückgerufen;
hatte am 08.01.2007 die Lieferbestätigung im Kasten;
am 18.01.2007 wurde die Jahresgebüh von 890,- € abgebucht und
am 08.02.2007 habe ich die Bestätigung von Yello erhalten, dass unser Vertrag zum 28.02.2007 endet. Freude
Ich halte jede Wette, dass am 01.03.2007 bei mir das Licht nicht ausgeht (hat ja auch nichts mit dem Stromanbieter zu tun, welcher Strom aus der Dose kommt - der kommt immer vom regionalen Netzbetreiber und über Verbund ggf. sonstwoher)

Deinen Ausführungen kann ich auch insoweit nicht nachvollziehen, dass wenn Du Ende Dezember abschließt, kann Dein Vertrag nicht ab 01.01. laufen a) Flex schreibt in seinen Geschäftsbedingungen, dass sie 6 Wochen vor Lieferbeginn einziehen und b) sind entsprechende Kündigungsfristen einzuhalten. Augen rollen
Die Staatsanwaltschaft Berlin wird sich sicher freuen, haben bestimmt nicht's besseres zu tun. traurig

So long,

Onkel-Olli

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Tarifrechner ist offline Tarifrechner Tarifrechner ist männlich


Starter

Dabei seit: 01.02.2007
Beiträge: 3
09.02.2007 09:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Tarifrechner in Ihre Freundesliste auf Email an Tarifrechner senden Beiträge von Tarifrechner suchen
großes Grinsen Anbieterwechsel

Hallo,
da möchte ich auch noch mal was zu sagen.
Klar für mich ist, daß ich zu Flexstrom wechsele. Ein Restrisiko ist sicher dabei niemals auszuschließen.

Die Bedingungen für den Liefertermin beeinflussen zum größten Teil die etablierten und eingesessenen Versorger. Das habe ich beim ersten Wechsel 1998 zu Yellostrom festgestellt. Brandenburg, Versorgungsgebiet e.dis/eon, es war kaum nachvollziehbar, mit welch rüden Methoden damals gearbeitet wurde. Aus Angst und Unkenntnis haben am Ende viele auf einen Wechsel verzichtet.
Das kann nicht sein !! Wer soll sonst für Wettbewerb sorgen !! Macht bitte weiter Druck auf die Monopolisten !!

Grüße

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
wenico ist offline wenico


Gelegenheits-User

Dabei seit: 02.10.2006
Beiträge: 11
11.02.2007 19:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie wenico in Ihre Freundesliste auf Email an wenico senden Beiträge von wenico suchen
RE: Anbieterwechsel

Hallo zusammen,

wie vor einiger Zeit berichtete habe ich ab 01.12.2005 bis 30.11.2006 einen Vertrag 7800er power Privat von Flexstrom abgeschlossen. Wenn man in diesem Forum zurückblättert kann man nachlesen, dass es bei mir bisher 0 Probleme gegeben hat - weder bei der Anmeldung noch Belieferung. Gespannt war ich allerdings auch auf die erste Abrechnung.

Erstablesung: 01.12.2005 Stand 84784,0 - Folgeablesung: Stand 92582,6 - VERBRAUCH: 7798,6. Somit keine Nachzahlung und fast zu 100% den Tarif genutzt!!

Mein Paketpreis kostete 996,00 €. Gegenüber meinem Vorversorger die Pfalzwerke (davor war ich bei Yellow) eine satte Ersparnis von über 400,00 € - und da soll mal einer sagen das angebliche Risiko( Pleite usw.) hätte sich nicht gelohnt.

Ich habe eine saubere Abrechung erhalten und bin nach wie vor sehr zufrieden. Ein neuer Vertrag wurde mir ca. 8 Wochen vor Ablauf des alten Vertrages angeboten. Ich hatte 4 Wochen Zeit mich zu entscheiden. Die Entscheidung war für mich sehr einfach da Flexstrom gegenüber dem nächsten Anbieter um über 170 € günstiger war und zusätzlich noch die 3% MwSt eingespart wurde. Mein neuer Vertrag läuft weiter ab 01.12.2006 bis 30.11.2007 - leider zu teueren Konditionen. Der Spareffekt wird nicht mehr die Höhe von dem letzten Vertrag haben. Aber ca. 180 € sind auch nicht zu verachten.

Ich kann allerdings nur jedem raten dieser Art von Verträgen nur abzuschließen, wenn der genaue Verbrauch, mit einer Differenz von ca. bis zu 3-400 Kwh plus,minus bekannt ist oder errechnet wurde, dass eine Ersparnis auf jeden Fallvorliegt.

Ich selbst finde es richtig den (fast) Monopolisten an`s Bein zu pinkeln und nach einer Alternative, wie z. B. Flexstrom zu suchen bzw. zu unterstützen. Dabei hat man noch Geld gespart.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Bowlingmazurka ist offline Bowlingmazurka


Aufsteiger

Dabei seit: 22.05.2006
Beiträge: 30
13.02.2007 19:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Bowlingmazurka in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Bowlingmazurka suchen
RE: flexstrom

Hi Cockerhurst!
Kann die zeitlichen Abläufe von Onkel Olli nur bestätigen, wie Du bei meinen Berichten in diesem Forum nachlesen kannst.
Auch bei meinem monatlichen Zahlungsvertrag wurde die erste Rate 6 Wochen vorher abgebucht und seit dem pünktlich mit Monatsbeginn. Als ich damals bei Vattenfall ca. 2 Wochen vor Lieferbeginn nachfragen wollte, ob die Kündigung durch Flex eingegangen ist, konnte ich mir das sparen, da am selben Tag die Bestätigung eintraf mit der Bitte vrbunden den Schlußzählerstand anzugeben.

Also rechtzeitige Kündigung erspart auch Ärger und die Bürokratie braucht ja auch ihren zeitlichen Ablauf.

In diesem Fall muß ich aber auch mal Vattenfall loben, keine Probleme gemacht zu haben.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StromMonster ist offline StromMonster


Fachmann

Dabei seit: 16.04.2002
Beiträge: 190
15.02.2007 12:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StromMonster in Ihre Freundesliste auf Beiträge von StromMonster suchen
cool RE: flexstrom

Habt Ihr eigentlich alle dran gedacht, den Zählerstand zum 31.12.06 zu melden (Mehrwertsteuererhöhung)? Oder bei einer Änderung der Strompreise?
CU

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
dolorane ist offline dolorane


Starter

Dabei seit: 20.02.2007
Beiträge: 4
20.02.2007 08:33 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie dolorane in Ihre Freundesliste auf Email an dolorane senden Beiträge von dolorane suchen
Achtung Finger Weg

hallo,

ich habe hier ja etliches über flexstrom gelesen und auch die erfahrungen der neuen angeblichen "Flexstromkunden".

Nun wenn man nach Flexstrom wechselt sollte man garantiert nicht hier im Forum nach positiven Erfahrungen suchen sondern eher mal die Verbraucherzentrale anrufen ob etwas gegen Flexstrom vorliegt und ob es Warnhinweise gibt.

Hier im Forum wird nicht überprüft ob Flexstrom nicht selber hier die positiven Erfahrungen schreibt / postet .

Flexstrom ist nicht serios, zumal die im voraus Geld wollen.

Eine weitgehende Forschung nach den Ursprüngen findet ihr --> http://www.energieverbraucher.de/index.p...=1#cont_id_4446

also Lasst die finger weg von den Nasen!!!!


gruß
dolorane

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (29): 910111213»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen