» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Flexstrom und die Wahrheit | Neukundenbonus doch erhalten?
schnuggelige ist offline schnuggelige


Starter

Dabei seit: 04.10.2011
Beiträge: 1
04.10.2011 13:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie schnuggelige in Ihre Freundesliste auf Email an schnuggelige senden Beiträge von schnuggelige suchen
verrückt Flexstrom.. war was anderes zu erwarten?

Hallo,
nun möchte auch ich kurz über meine Erfahrungen mit Flexstrom berichten und alle auch gleichzeitig warnen.

Meine Geschichte mit Flexstrom beinhaltet inzwischen unzählige Schreiben mit 3maliger Androhung die Sachen meinem Anwalt zu übergeben.

1. Zwischenfall - Zählerstand böse
Flexstrom hatte per Post darum gebeten den Zählerstand zu übermitteln. Habe ich auch gemacht und das ganze -dummerweise- nur per einfacher Post zurück geschickt. 3! Monate später hatte ich einen Brief in der Post mit der Bitte um Nachzahlung von über 200,00€ da ich Ihnen den Zählerstand ja nicht übermittelt hätte. Ich legte sofort Widerspruch ein, da mein Zählerstand exakt dem entsprach was ich auch verbrauchen durfte. Als Antwort kam dann: "Wir können das im Nachhinein nun nicht mehr ändern. Wir müssen anhand von Schätzungen davon ausgehen, dass Sie mehr verbraucht haben." Ich machte also mit meiner Kamera (Datum und Uhrzeit auf dem Display natürlich eingeblendet) dann ein Foto auf dem der Zählerstand deutlich zu erkennen war und übermittelte dieses Foto mit dem tatsächlichen Verbrauch und einem erneuten Widerspruch wieder an Flexstrom. Man beachte, dass mein Verbrauch 3 Monate nach der Jahresabrechnung gerade mal 400kwh mehr auf der Uhr hatte als ich zum Jahresende hätte haben dürfen. Ergo weiß jeder, dass ich definitiv keinen Mehrverbrauch hatte. Flexstrom weigerte sich jedoch weiterhin. Ich habe mich nun mit 3 weiteren bekannten Familien, bei denen überall die gleiche Masche ablief, zusammen getan und unsre Anwälte klären die Sache nun.


2. Preiserhöhungen
Es kam auf einmal eine E-Mail mit der Bitte über den Zählerstand in der dann ganz beiläufig darauf hingewiesen wurde, dass einem parallel eine neue Preisliste geschickt wird. Habt ihr euch die mal angesehen? Ich habe gedacht ich fall tot um! Also habe ich, wie es auch nicht anders zu erwarten ist, wieder einen Widerspruch geschrieben. Bis heute keine Antwort! Auch dieses Verfahren liegt jetzt meinem Anwalt vor.

3. Erneute Preiserhöhung nach einem Jahr und zusätzliche Boniverweigerung
Ende September erhielt ich jetzt ein Schreiben mit der Bitte 400,00€ mehr als im Vorjahr zu überweisen. Das ist eine Erhöhung bei mir von fast 50%! Grundpreis, Arbeitspreis etc. wurden einfach so immens erhöht. Ich habe mir dann mal das Online-Angebot angesehen und festgestellt, dass genau mein Tarif im Internet für 300,00€ weniger angeboten wird. Und bei den hier genannten 300,00€ habe ich den Neukundenbonus natürlich schon abgezogen. Ich habe also Flexstrom angeschrieben und gefragt wie diese Preisunterschiede zustane kommen und das ich auch gern den Online-Preis haben möchte. Hier erfolgte bis heute keine Reaktion. Ich habe nun fristgerecht 8 Wochen vorher (mein Vertrag verlängert sich erst am 01.01.) gekündigt. Das ganze via Citypost, Deutsche Post und E-Mail an Flexstrom versendet und warte nun was passiert. Laut Bekannten verweigert Flexstrom sogar die Annahme von Einschreiben. Auf Nachfrage bei der Post erhielt meine Bekannte nur die Antwort: Ist noch in der Zustellung (8Tage nach Versand)???!! Komisch, komisch...

Ich habe nun genug von dem Verbrecherverein! Ich hoffe ich konnte euch warnen!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen