» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Wer zahlt für Flexstrom? | meine nächsten Schritte
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131
10.10.2012 23:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
Erhöhung der Ökostromumlage

Hallo
Wenn jetzt am 15.10.12 die Höhe der Ökostromumlage z.B. von 3,59 Cent auf 5,4 Cent bekannt gegeben wird,[vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion].

Werde seit 01.07.12 von FS beliefert (3400KWh Paket). Am 01.01.13 werde ich den Zählerstand ablesen und Flexstrom (Online Screenshot) und zusätzlich per Einschreiben/Rückschein den Zählerstand mitteilen. Zudem melde ich den Zählerstand an den Versorger.

Werde also auch nur die Ökostromerhöhung (1,81 Ct) vom nichtverbrauchten Strompaket zahlen.
Wie sieht ihr das?

Gruß
Mythentor

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
11.10.2012 08:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: Erhöhung der Ökostromumlage

Hallo Mythentor,

erst mal abwarten.
Zählerstand beiden mitteilen sehe ich genauso. Aber Einschreiben muss nicht sein.
Eine Mail genügt. Den höheren Stellenwert hat die Mitteilung an den örtlichen Versoger.

EEG Umlage Erhöhung ist klar, es können aber auch noch die Netzentgelte erhöht
werden. Entscheidend ist was für Post kommt. Die gilt es dann mit den AGB
abzugleichen und dann erst zu reagieren falls mir das nicht passt.

Bis jetzt gab es aus dem Hause Flexstrom/Löwenzahn-Energie/Optimalgrün nur
allgemeine Preiserhöhungen. Da wurde nicht nach einzelnen Strombestandteilen
unterschieden.
Ich nehme mal an ihr Abschluss liegt im 2. Quartal und sie haben nicht die erweiterte Preisgarantie bezahlt, dann kann der Preis bei ihnen sicher immer erhöht werden.
Gefällt Ihnen der neue Preis nicht, können sie ja die Sonderkündigung wahrnehmen.

Das nützt Ihnen im Fall von EEG Umlage und erhöhten Netzentgelten gar nichts.
Ihr nächster Anbieter muss das auch an sie weitergeben.
In den AGB sind Stromeinkauf und Grundpreis bei Preisanpassung nicht erwähnt. Wie man darauf reagiert weis ich nicht.
Müssen wohl wieder mal Juristen beurteilen.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131

Themenstarter Thema begonnen von Mythentor

12.10.2012 08:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
RE: Erhöhung der Ökostromumlage

Zitat:
Original von christa080
Ich nehme mal an ihr Abschluss liegt im 2. Quartal und sie haben nicht die erweiterte Preisgarantie bezahlt, dann kann der Preis bei ihnen sicher immer erhöht werden.

Habe die eingeschränkte Preisgarantie beim Paket. Es kann der Arbeitspreis und die Grundgebühr also nicht erhöht werden - nur neue oder geänderte staatlich veranlasste Abgaben oder Steuern und EEG-Umlage könnten an mich weitergegeben werden.

Zitat:
Gefällt Ihnen der neue Preis nicht, können sie ja die Sonderkündigung wahrnehmen.


Wie wäre dann die Abrechnung im Bezug 3400 KWh Paket (Arbeitspreis 0,144 €/KWh)? Zu welchem Preis wird der bis dahin verbrauchte Strom verrechnet? Angenommen es wären vom Paket 2000 KWh verbraucht.
Was für eine Abrechung wäre korrekt und welche Verrechungs-Tricks wären zu beanstanden?

Gruß
Mythentor

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131

Themenstarter Thema begonnen von Mythentor

02.11.2012 20:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
Daumen hoch! Gelöst

Hallo
Durch die Mitteilung vom 01.11.12 "Wichtige Informationen zu Ihrem Strompreis ab 1. Januar 2013" ist meine Frage im Bezug "Ökostromerhöhung vom nichtverbrauchten Strompaket" erledigt/beantwortet".

Also am 31.01.12 unbedingt die Zählerstände an Flexstrom und an den Stromversorger weitergeben!

Mitteilung bestätigen lassen und auch Angaben mittels Absicherung Screenshot Augenzwinkern

Gruß
Mythentor

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mythentor ist offline Mythentor


Routinier

Dabei seit: 10.10.2012
Beiträge: 131

Themenstarter Thema begonnen von Mythentor

31.01.2013 12:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mythentor in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Mythentor suchen
RE: Gelöst

Das Problem ist nicht gelöst!!

Im Kundencenter steht ab Januar ein neuer Betrag.
Differenzbetrag für das 2400 KWh Paket = 56,64 €
56,64:2400 = 2,36 ct/KWh

So wie es aussieht will FS die "Ökostromumlage" auf das ganze Paket umlegen geschockt

Hab FS und dem Netzbetreiber am 01.01.2013 den Zählerstand durchgegeben und auf den bereits verbrauchten Strom zahle ich keine weitere höhere "Ökostromumlage".


Ich zahle am Ende nur den berechtigten Differenzbetrag von 1132 KWh X 2,36 ct = 26,72 €.

Sollen mich doch verklagen, dann gehts vor Gericht.

Gruß
Mythentor

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
MahirDizdar ist offline MahirDizdar


Starter

Dabei seit: 16.07.2013
Beiträge: 6
16.07.2013 12:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie MahirDizdar in Ihre Freundesliste auf Email an MahirDizdar senden Beiträge von MahirDizdar suchen
RE: Erhöhung der Ökostromumlage

Man muss bei allen Stromanbietern und vor allem bei Ökostromanbietern vorsichtig sein, dass man nicht in sloche Fallen reinrennt. Wenn sich jemand schon für den Ökostrom entscheidet, nehme ich mal an, dass es dem Mensch auch an der Umwelt liegt. Da kann ich nur den Ökostromanbieter Wemio weiterempfehlen. Nicht nur weil sie im Preisvergleich mit anderen Ökostromanbietern weit vorne liegen, sondern auch weil es diesen Leuten wirklich an einer sauberen Umwelt liegt. Und jeder der sich für sie entscheidet, fördert damit auch den Bau von neuen regenerativen Erzeugungsanlagen. Und auch ich und alle anderen Nutzer können nicht über den Service den sie bieten meckern. Auch noch wichtig zu sagen ist, dass man in ihnen immer einen guten und freundlichen Ansprechpartner hat. Alle Informationen die man verlangt, werden einem auch gestattet. Und auch was es den Preis angeht sind sie günstig. Je nach Lage des Stromanschlusses werden einem alle Kosten, ohne irgendwelche versteckten Fallen, berechnet. Ich kann sie nur herzlich weiterempfehlen, weil mit diesen Leuten die Ökostromindustrie ihren wahren Weg geht.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ToniT

Gast

16.07.2013 16:15 Zum Anfang der Seite springen
RE: Erhöhung der Ökostromumlage

Hallo,

das stimmt. Ich war mal bei denen. Wunderbar...da laufen ungefähr 750.000 Hamster in diesen kleinen Rädern - und die haben einen Spaß und dann kommt noch Strom raus...
Nicht viel, aber immerhin.

Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ToniT am 16.07.2013 16:15.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen