» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag HITENERGIE-GAS-450KWh zu wenig verbrtaucht 185€ futsch | Prowatt und Konsorten - Finger weg von denen!
Bond52 ist offline Bond52 Bond52 ist männlich


Starter

Dabei seit: 21.01.2009
Beiträge: 5
Herkunft: Wuppertal
25.05.2012 18:59 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Bond52 in Ihre Freundesliste auf Email an Bond52 senden Beiträge von Bond52 suchen
Erfahrung mit Hitenergie (Extra-Energie)

Aufgeschreckt durch Berichte hier im Forum bin ich wie folgt verfahren. Beim Gasvertrag habe ich mehrmals angerufen für die Jahresabrechnung: Geben Sie uns 6 bis
8 Wochen Zeit. Nichts! Nach diesen 8 Wochen habe ich eine schriftliche Frist gesetzt
und auf die Beschwerdestelle Energie verwiesen. Mehr oder weniger zeitgleich kam nach
diesen 3 Wochen die Jahresabrechnung, Verrechnung mit den folgenden Abschlagszahlungen.

Beim Stromvertrag wollte ich gerne eine schnellere Abrechnung haben, zumal ich den
Anbieter gewechselt habe und eine Rückerstattung erwartete. Mittlerweile hatte ich
auch gelesen, dass die Abrechnungen nach 6 Wochen zu erfolgen haben. Daraufhin habe
ich also wiederum eine schriftliche Frist gesetzt, wieder mit dem Hinweis auf die
Beschwerdestelle und siehe da, die Endabrechnung kam dann auch, allerdings mit dem
Hinweis, dass die Überweisung 30 Tage dauern könnte. Ok, habe ich also nochmals ge-
duldig gewartet. Nach ca. der Hälfte der Zeit ist das Geld nun angkommen.

Fazit: Wir möchten weiterhin Geld sparen mit einem günstigen Anbieter. Aber dass man
seine Rechte immer nur mit Nachdruck einfordern muss, ist schon sehr nervig und immer auf jeden Fall zeitaufwendig.

Liebe Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Renate ist offline Renate Renate ist weiblich


Starter

Dabei seit: 16.06.2012
Beiträge: 1
16.06.2012 17:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Renate in Ihre Freundesliste auf Email an Renate senden Beiträge von Renate suchen
RE: Erfahrung mit Hitenergie (Extra-Energie)

Nie wieder !!!!

Eine korrekte Jahresabschlussrechnung wurde bis heute (6/2012) nicht erstellt. Die Abschlagszahlung wurde viel zu hoch angesetzt. Offensichtlich gibt es inzwischen einen neuen Geschäftsführer.

Zahlreiche E-Mails wurden erfolglos hin- und hergeschickt; es wurden Telefonate mit den unterschiedlichsten Darlegungen der Mitarbeiter geführt. Ja - ich erhielt sogar etwa 300 Mails ohne jeglichen Text; der Betreff wurde von HitStrom jedoch ergänzt: „NICHT GELESEN“ (!!). Diese ließ ich schließlich in den SPAM-Ordner umleiten.

Der Vertrag wurde in 11/2010 für ein Jahr geschlossen (01.01.-31.12.2011). Am 23.08.2011 bin ich innerhalb des gleichen Verteilnetzes (2 km entfernt) umgezogen. Am 18.07.2011 informierte ich HitStrom über den bevorstehenden Umzug. Die Antwort von HitStrom am 20.07.2011: „Bezug nehmend auf die Information zu Ihrem Umzug teilen wir Ihnen mit, dass sich die neue Anschrift innerhalb des bisherigen Verteilnetzes befindet, deshalb können wir Sie zu gleichen Bedingungen weiter beliefern.“ Am 26.08.2011 informierte mich HitStrom nochmals: „Da Sie innerhalb des Verteilnetzgebiets umziehen, nehmen Sie Ihren Vertrag mit.“

Am 27.08.2011 erhielt ich dagegen eine Willkommens-Mail mit neuem Vertrag rückwirkend zum 23.08.2011: „Wir freuen uns, Sie bei HitStrom willkommen zu heißen und teilen Ihnen mit, dass Ihr Vertrag zu Stande gekommen ist. Ihr voraussichtlicher Liefertermin ist der 23.08.2011. Bitte beachten Sie, dass wir für den reibungslosen Ablauf des Wechselprozesses auf die positive Rückmeldung Ihres Vorversorgers sowie Ihres Verteilnetzbetreibers angewiesen sind. Erfolgt die Rückmeldung nicht fristgerecht, kann sich der Liefertermin ändern ………..Ihre Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate“. ????

Telefonisch versuchte ich vergeblich, richtigzustellen, dass es sich nicht um einen neuen Vertrag handelt, sondern dass ich den Vertrag - wie mehrfach bestätigt worden war - mitgenommen habe. HitStrom meinte nunmehr jedoch, dass es sich lt. AGB um einen neuen Vertrag handeln würde. Diese Ausssage entspricht jedoch nicht den AGB von 2011, die ich glücklicherweise auf meinem PC gespeichert habe. Hier heißt es dagegen: „Ein Umzug des Kunden beendet den Liefervertrag zum Zeitpunkt des vom Kunden mitgeteilten Umzugsdatums, wenn der Kunde aus dem Gebiet des bisherigen Netzbetreibers in das Gebiet eines anderen Netzbetreibers zieht !“

HitStrom am 07.09.2011: “Bezüglich Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass durch den Umzug innerhalb des Verteilnetzbetreibers Ihre Boni nicht verfallen. Bei Ihrem Umzug haben Sie Ihren Vertrag mit an die neue Anschrift genommen, dieser läuft zu denselben Konditionen weiter wie an der alten Anschrift, jedoch mit einer neuen Vertragsnummer, diese wird vergeben wenn der Auftrag im System hinterlegt wird.“

Am 13.09.2011 hatte ich die „Faxen dicke“ und kündigte ich den Vertrag bereits vorsorglich zum 31.12.2011. Die Kündigung wurde jedoch von HitStrom nicht per E-Mail akzeptiert, so dass ich diese erneut per Fax abgeschickt habe. Erstaunlicherweise wurde die Kündigung - entgegen der 12-monatigen Vertragslaufzeit - von HitStrom akzeptiert.

Nach zahlreichen Fristsetzungen/Erinnerungen erhielt ich schließlich mit 3 Monaten Verspätung am 04.04.2012 die Jahresabschlussrechnung, wobei jedoch weder die vereinbarten Frei-kWh noch der Bonus berücksichtigt wurden. Die Abrechnung habe ich noch am 04.04.2012 beanstandet und die erteilte Einzugsermächtigung gleichzeitig widerrufen. Am 14.04.2012 bestätigte mit HitStrom, dass auf „ÜBERWEISUNG“ umgestellt worden sei. Trotzdem wurde dann der Betrag am 08.05.2012 von meinem Konto abgebucht, den ich sofort von meiner Bank zurückbuchen ließ.

Im Anschluss wurde mir auf Nachfragen wiederholt mitgeteilt, dass der Bonus und die Frei-kWh deshalb nicht verrechnet wurden, weil ich an beiden Anschriften „nie durchgehend 12 Monate beliefert worden wäre“. Da die AGB eine derartige Formulierung nicht enthalten, habe ich bei HitStrom mehrfach detaillierter nachgefragt. Eine etsprechende Antwort liegt mir jedoch nicht hierzu vor.
Am 26.04.2012 habe ich schließlich bei der Schlichtungsstelle Energie eine Beschwerde eingereicht. Eine Antwort bzw. das Ergebnis steht noch aus.

Nun erhielt ich heute zu allem Überfluss eine schriftliche Mahnung über den angeblich von mir zu zahlenden Rechnungsbetrag zuzüglich € 10,00 Rücklastschriftgebühr plus € 3,00 Mahngebühr.

Nicht zu fassen !!!!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Schoenie ist offline Schoenie


Starter

Dabei seit: 08.07.2012
Beiträge: 1
08.07.2012 21:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Schoenie in Ihre Freundesliste auf Email an Schoenie senden Beiträge von Schoenie suchen
Daumen runter! Hit Energy

Alle bisherigen Beiträge zum Thema HitEnergy kann ich bestätigen.

Ich bin seit 01/2011 Kunde bei HitEnergy - sowohl Strom als auch Gas.
Im März 2012 habe ich meine Jahresabrechnung bekommen. Dabei viel mir auf, das von HitStrom ein falscher Start-Zählerstand eingetragen wurde, und leider nicht zu meinen Gunsten. Ich sollte also Strom bezahlen, den ich schon bei meinem Voranbieter bezahlt hatte. Zudem viel mir auf, dass trotz 12monatiger Preisgarantie bereits im Feb. 2011 der Strompreis erhöht wurde.
Da ich nun ja auch einen höheren Jahresverbrauch haben sollte, wurden die Abschläge auch hochgesetzt.

Nun ja, solche Fehler können vorkommen. Ich habe daher der Jahrerechnung schriftlich widersprochen und um eine Neuausfertigung gebeten. Die Kopien von meinem vorherigen Stromanbieter mit Zählerstand, von den Vertagsdaten und den Geschäftsbedingungen gleich beigelegt. Und dann habe ich gewartet... Die Nachforderungen von HitEnergy habe ich natürlich gleich zurück buchen lassen.

Nachdem ich vier Wochen nichts gehört hatte, habe ich mal eine E-Mail geschickt und nachgefragt. Die E-Mail wurde mit der Anschift in Neuss (und nicht Chemnitz) beantwortet: "Bei uns ist ein solches Schreiben nicht eingegangen!". Aha? Okay, als Anwort haben sie von mir die Schriftstücke nochmal per Mail bekommen. Dann lange Zeit nichts. Nach einer Nachfrage (per Mail von mir) die Antwort: "Der Vorgang ist noch in der Bearbeitung." Da mir das zu lange dauerte habe ich die bisherigen Abschlagszahlungen weiter gezahlt.

So, dann kam die erste Mahnung. Meine Scheiben bzgl. der falschen Jahresabrechnung hatte man völlig ignoriert. Ich habe mir dann die Mühe gemacht, alles nochmal aufzuschreiben und habe natürlich der Mahnung widersprochen. Zudem noch gekündigt und das ganze per Einschreiben weg. Telefonisch konnte ich dort übrigens nie jdm. erreichen (Warteschleife).

Was habe ich mich gefreut, als ich per E-Mail die Bestätigung für die Kündigung bekommen hatte. Mein Widerspruch zur Mahnung ist also angekommen. Pustekuchen! Alles überlesen, bis auf das mit der Kündigung. Ich habe jetzt die 2. Mahnung bekommen. Neben dem gerichtlichen Verfahren wurde mir angedroht, die Stromlieferung zu kündigen und meine Daten an eine Wirtschaftsdatei weiterzuleiten.

Nungut, dann bin ich mal gespannt ....

Übrigens wurde mein Gaspreis trotz 12monatiger Preisfixierung auch erhöht. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass man mir dies per Mail mitgeteilt hätte. Diese Mail habe ich nie erhalten. Und der Zeitpunkt des angeblichen Sendestatus lag innerhalb der 12 Monate....

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
WeWe ist offline WeWe WeWe ist männlich


Starter

Dabei seit: 10.07.2012
Beiträge: 6
10.07.2012 17:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie WeWe in Ihre Freundesliste auf Email an WeWe senden Beiträge von WeWe suchen
Daumen runter! Hitstrom - Hände weg

Hallo,
das Lesen der Beiträge zu Hitstrom , Unternehmen der ExtraEnergie in Neuss,
macht mir klar, daß ich mich nicht alleine mit diesen “Gaunern” herumschlagen muß.
Ich bin seit 1. Januar 2011 Kunde von Hitstrom. Der Wechsel klappte problemlos.
Das war aber auch alles, was da klappte.
Die Leute der Hotline sind immer supernett. Aber statt mit denen, könnte ich auch mit
meinem Kühlschrank telefonieren. Das Ergebnis wäre das Gleiche.
Heute ist der 10. Juli 2012 und ich warte noch auf meine Jahresabrechnung für 2011.
Am 31.12.2011 habe ich brav meinen Zählerstand gemeldet, sogar mehr als mein
Netzbetreiber ausgerechnet hat.
Aufgrund von Bonus und frei Kw erwarte ich eine Rückzahlung von rund 440,– €
(Hitstrom hat vertragswidrig 12 statt 11 Abschläge abgebucht)
Nach 2 Monaten warten habe ich das erstemal die Abrechnung angemahnt und mit
Rückbuchung des Abschläge gedroht. Zum Glück, muß ich im Nachhinein sagen, hatte ich
die Kündigungsfrist für den Vertrag versäumt, sodaß dieser sich ins Jahr 2012 verlängert hat.
Nachdem keine Abrechnung kam, habe ich wie angekündigt 2 Monate zurückbuchen lassen.
Da wurde Hitstrom wach und schickte eine Mahnung. Ich habe geantwortet, daß ich die Zahlungen bis zur Erstellung der Abrechnung einstelle. Das habe ich gemacht.
Solche Leute kann man nur über den Geldbeutel kriegen !
Ende Mai habe per Excel-Tabelle meine eigene Abrechnung erstellt und per Einschreiben
an den Geschäftsführer nach Neuss geschickt. (Inzwischen steht da ein ander Name als GS )
Der war genau so “kundenfreundlich” wie das “Service -Verhinderungscenter” in Chemnitz,
und hat natürlich n i c h t geanwortet. Es ist auch kein Widerspruch erfolgt. Für mich heißt das,
meine Abrechnung wird anerkannt.
Überhaupt kommen als Antworten nur vorgefertigte e-mails mit bla-bla-bla.
Dann besitzt die Firma noch die Unhöflichkeit, in ihren Schreiben keine Namen anzugeben.
Als Kaufmann mit 42 jähriger Berufspraxis ist mir das noch nicht untergekommen, daß
eine Geschäftspartner keinen Namen unter den Schriftverkehr setzt.
Natürlich kommt auch prompt die 2. Mahnung mit Androhung gerichtlicher Einzug usw.
Ich habe in meiner Abrechnung der Fa. Hitstrom ebenfalls Mahngebühren in Rechnung gestellt,
sodaß ich deren Mahnkosten verrechnen kann.
Am 30. Juni habe ich per Einschreiben mit Rückschein den Vertrag fristlos gekündigt.
Daraufhin bekam ich eine mail, daß man meine Kündigung zum 31.12.2012 bedauere, und mich
vielleicht später wieder als Neukunde begrüßen darf. Zu meiner fristlosen Kündigung kein Ton.
Ich frage mich, was denken sich die Sachbearbeiter in dem Servicecenter ? [von der Redaktion gelöscht]
Mitte Juli wird mein Guthaben verbraucht sein und ich werde die Abschlagszahlungen wieder
aufnehmen. Aber nur per Überweisung, die Einzugsermächtigung habe ich widerrufen.
(Das haben die sogar kapiert)
Ende November werde ich meinen Stromzähler ablesen, eine Hochrechnung zum Jahresende
vornehmen und nur soviel überweisen, wie Hitstrom meiner Meinung nach zusteht.
Also keinen Cent Überzahlung !! Ich gehe jede Wette ein, die Jahresabrechnung für 2012
kommt dann schneller !
Ich kann also jedem, der noch Vetrag hat und auf die Abrechnung wartet raten:
Zahlung einstellen und Mahnungen schicken sowie eigene Mahnkosten berechnen !!
ps. jetzt kommt der Hammer : vorigen Montag erhielt ich einen Anruf auf meinem Handy.
In der Leitung (Festnetznummer mit Vorwahl Frankfurt) war eine Dame von Hiternergie und
wollte wissen, ob ich nicht zufrieden bin mit Hitstrom, da ich gekündigt habe.
Ich habe zur Sicherheit nachgefragt, ob sie aus Chemnitz anruft, was sie verneinte.
Da habe ich der Dame also volle 10 Minuten geschildert, was da abläuft. Sie versprach, das
weiterzugeben.
Da ich noch nichts gehört habe, versuche ich seit gestern vergeblich, unter der Nummer
(hier ist sie : 069 /8700515029) jemanden zu erreichen.
Und noch was : laut der ARD-Sendung PlusMinus von voriger Woche ist die Firma ExtraEnergie
total überschuldet. Das heißt für mich, kurz vor der Insolvenz.
Also Leute, stellt Eure Zahlungen ein !!

WeWe
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
flaps ist offline flaps


Starter

Dabei seit: 11.07.2012
Beiträge: 1
11.07.2012 13:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie flaps in Ihre Freundesliste auf Email an flaps senden Beiträge von flaps suchen
Hitstrom - Jahresabrechnung - Verhalten grenzt an Betrug

Hallo,

meine aktuellen Erfahrungen mit Hitstrom:
Vertrag zum 30.04 2012 fristgemäß gekündigt.
Jahresabrechnung erfolgte erst nach 3maliger Anforderung unter Androhung das ein Rechtsanwalt den Fall übernehmen wird.

Endabrechnung erfolgte anschließend Mitte Juni 2012.

Und jetzt kommt die [von der Redaktion gelöscht, vorsorglich im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe] von Hitenergie:
Hitstrom setzte fast genau in Höhe des Jahresbonus den Zähleranfangsstand eigenmächtig zurück und kürzte die dem Vertrag zugrundeliegenden Frei-kWh ebenfalls um rd. 25% obwohl der Mindestverbrauch von 3.500 kWh weit überschritten wurde und erstellte auf dieser Basis die Jahresendabrechnug.

Mein Widerspruch erfolgte prompt, da Hitstrom zum Vertragsbeginn genau den Zählerstand erhalten hat, den der Netzbetreiber (Rheinenergie AG) festgestellt hatte und auch auf welchem der Vorlieferant seine Endabrechnung erstellt hatte.

Hitstrom bestritt das es sich dabei um den korrekten Anfangszählerstand handeln würde und behauptete das unser Vorlieferant den der Abrechnung zugrundliegenden Endstand (= Anfangsstand für die Hitstrom) bei Hitstrom gemeldet hätte.

Mein Hinweis das in mir vorliegenden der Endabrechnung des Vorlieferanten allerdings genau der Zählerendstand aufgeführt sei wie er anschließend bei der Hitenergie als Anfangsstand eingemeldet wurde, wollte man nicht akzeptieren.

Hitstrom forderte mich auf eine Kopie der Endabrechnung des Vorlieferanten als Nachweis einzureichen, was auch von meiner Seite erfolgte. Gleichzeitig fragte ich bei der Rheinenergie (Netzdurchleiter) nach welcher Zählerstand der Hitenergie zur Abrechnung der Netzdurchleitungsgebühren mitgeteilt wurde. Die Rheinenergie nannte genau den Zähleranfangsstand, wie er von mir bei Hitstrom eingemeldet wurde, d.h. es gibt keinerlei Unterschiede bei den Zählerständen, alle Beteiligten - bis auf Hitstrom - bestätigen genau den Zählerstand den Hitstrom anzweifelt.

Der Eingang meiner Unterlagen wurde anschließend bestätigt und seitdem erfolgt von Seiten Hitenergie keinerlei weitere Reaktion mehr. Der Kundenservice am Telefon stellt sich dumm und streitet den Eingang einer weiteren Email mit der Androhung von rechtlichen Schritten ab sofern nicht binnen 14 Tagen eine korrekte Endabrechnung vorliegt.

Hitenergie hat von mir eine Frist bekommen bis wann ich eine korrekte Endabrechnung erwarte sowie die Rückerstattung des noch offenen Rechnungsbetrages. Läßt Hitstrom die Frist verstreichen geht die Angelegenheit zum Anwalt.

Die gesamte Emailkorrespondenz mit Hitstrom zeigt eindeutig auf, dass man dort glaubt am längeren Hebel zu sitzen und man die Kunden so mal eben [von der Redaktion gelöscht, vorsorglich im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe] über den Tisch ziehen kann.

Tja Hitstrom, dann kommen für Euch ab nächster Woche noch eine schöne Anwaltsrechnung obendrauf. Es ist ein Vorteil eine Rechtschutzversicherung für genau solche Unternehmen zu haben.

Wie ich hier lesen konnte versucht Hitstrom vielfach mit nachträglich manipulierten Zähleranfangsständen und Kürzung von Frei-kWh die bei Vertragsabschluss zugrunde lagen Rückerstattungen an Kunden ungerechfertigterweise zu kürzen.
Dies sollte eigentlich ausreichend sein für den Anfangsverdacht um eine [von der Redaktion gelöscht, vorsorglich im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe]anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Düsseldorf einzureichen. Die Rücksetzung von Zähleranfangsbeständen erfolgt sicherlich nicht aus Eigenmächtigkeit der Sachbearbeiter dort sondern auf Anweisung der Geschäftsleitung und dürfte somit auch noch Vorsatz beinhalten.

Gruss
flaps

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von flaps am 11.07.2012 14:18.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Grimes ist offline Grimes


Starter

Dabei seit: 17.07.2012
Beiträge: 2
17.07.2012 19:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Grimes in Ihre Freundesliste auf Email an Grimes senden Beiträge von Grimes suchen
RE: Hitstrom - Jahresabrechnung - Verhalten grenzt an Betrug

Hallo, ich bin heute das erste Mal auf dieser Seite und habe die gleichen schlechten Erfahrungen gemacht.

Mein PC hatte einen Crash und alle E-Mails weg. So hatte ich übersehen, dass Hitstrom den Zählerstand anforderte.

Ganz normal kam die Jahresabrechnung, oh Schreck, die Verbrauchswerte waren fast doppelt so hoch wie im Vorjahr. Der Verbrauch wurde eingeschätzt.

Zu meinem Glück kam ca. 2 Wochen später die e-on-Zählerableserin und ich konnte Hitstrom per Einschreiben Rückschein meine Berechnung zustellen. Fast 1.000 Euro zu meinem Gunsten, dies hätte, wenn nicht zurückgezahlt, für dieses Jahr gereicht.

Es passierte aber das Gegenteil, die Vorauszahlungen waren laut Abrechnung drastisch erhöht worden und wurden auch abgebucht.

Bis heute werde ich von Hitstrom mit Standardantworten "vertröstet".

Gestern habe ich dann an den GF gemailt und angekündigt, die Lastschriften zurückbuchen zu lassen, dies ging für Juni und Juli noch und ich habe bis 3.8.2012 Fristsetzung für die Abrechnung gesetzt, anderenfalls werde ich am 4.8.2012 Klage gegen Hitstrom einreichen und die Netzagentur informieren.

Auch habe ich Markt vom WDR informiert, da dort mehrfach über Hitstrom negativ berichtet wurde.

Seit der Liberalisierung des Strommarktes beziehe ich meinen Strom immer von günstigen Anbieter und ich hatte bisher nur einmal Pech gehabt, es war der Erste Fremdlieferant.

Bin mal gespannt wie das ausgeht, hoffentlich kein neues Teldafax.

grimes

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
richtigundgut ist offline richtigundgut


Starter

Dabei seit: 01.11.2012
Beiträge: 3
01.11.2012 17:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie richtigundgut in Ihre Freundesliste auf Email an richtigundgut senden Beiträge von richtigundgut suchen
Hitenergie, Extraenergie, Hitstrom, Prowatt usw. - der letzte Müll!

[Mehrfach-Beitrag von der Redaktion gelöscht]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen