» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Doppelte Berechnung der gestiegenen Abgaben? | Priogas Hände weg
esel3000gt ist offline esel3000gt


Starter

Dabei seit: 19.11.2014
Beiträge: 1
19.11.2014 14:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie esel3000gt in Ihre Freundesliste auf Email an esel3000gt senden Beiträge von esel3000gt suchen
Automatischen Kündigung nach der 1. Mahnung!?!?

Hallo Leute,

hab diesen Monat nen kleinen finanziellen Engpass und hab nun die 1. Mahnung daliegen. Auf meine Anfrage zwecks Zahlungsaufschub wurde mir mitgeteilt das dies nicht möglich sei, und das mir bei weiterem Zahlungsverzug direkt gekündigt wird! Eine 2. Mahnung gäbe es nicht mehr...

Können die das!?!?!? Oder is das nur deren Masche damit man zusieht das man zahlt?

Es geht um den Strom.

Bleiben werd ich da eh nicht mehr lang - die sind mir etwas zu radikal - aber wär gut zu wissen ob die sowas überhaupt dürfen/können.

MfG.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
REWE47 ist offline REWE47 REWE47 ist männlich


Top-User

Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 542
Herkunft: PLZ 27***
19.11.2014 20:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie REWE47 in Ihre Freundesliste auf Email an REWE47 senden Beiträge von REWE47 suchen
RE: Automatischen Kündigung nach der 1. Mahnung!?!?

Zitat:
Original von esel3000gt
... wär gut zu wissen ob die sowas überhaupt dürfen ...

Davon sollten Sie ausgehen, denn mit der 1. Mahnung wurden Sie "in Verzug" gesetzt!

Etwas anderes könnte gelten, wenn Sie von Ihrem örtlichen Versorger im Rahmen eines Grundversorgungsvertrages beliefert werden, denn dann gilt die StromGVV
Zitat:
§ 21 Fristlose Kündigung: Der Grundversorger ist in den Fällen des § 19 Abs. 1 berechtigt, das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen, wenn die Voraussetzungen zur Unterbrechung der Grundversorgung wiederholt vorliegen. Bei wiederholten Zuwiderhandlungen nach § 19 Abs. 2 ist der Grundversorger zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn sie zwei Wochen vorher angedroht wurde; § 19 Abs. 2 Satz 2 und 3 gilt entsprechend.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen