» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (23): 12345»»
Beitrag Zeus Strom AG | Ares Energie AG
Redaktion ist offline Redaktion


Super Moderator

Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 140

Themenstarter Thema begonnen von Redaktion

06.07.2000 15:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Redaktion in Ihre Freundesliste auf Email an Redaktion senden Homepage von Redaktion Beiträge von Redaktion suchen
cool TIC GmbH

Stellungnahme von TIC:
Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nachdem wir das Vergnügen oder weniger davon hatten, einige Beiträge im Forum des Strommagazin über uns zu lesen, erlauben wir uns einige Anmerkungen zu dem Geschriebenen zu machen:

1. Wir haben bis zum jetzigen Zeitpunkt von keines Kunden Konto auch nur einen Pfennig abgebucht.
2. Wir haben keinem unserer Kunden irgend etwas vorgelogen, offensichtlich getäuscht, vorsätzlich unterlassen oder ähnliches getan.
3. Es ist richtig, daß wir eine Grundgebühr in Höhe von 3,00 DM erheben für eine Verbrauch unter 1.500 kWh/anno, die am Anfang noch nicht feststanden, aber durch die Information in den Lieferbenachrichtigungen und die Tatsache, daß sich die Vertragsgrundlage dadurch ändert, hat jeder das Recht zu kündigen. Ist man deshalb ein Betrüger?
4. Weiterhin haben viele Kunden die small price card, obwohl sowohl im Internet als auch in unseren Info klar und offen auf die 99,00 DM Jahresbeitrag hingewiesen wird, gewählt und im Nachhinein erst festgestellt, welche Konsequenz man dadurch eingegangen ist. Wir haben Lösungsmöglichkeiten angeboten und diese wurden wie vorgeschlagen auch genutzt. Obwohl wir auch auf anderem hätten bestehen können.
5. Andererseits haben aber auch viele Kunden die spc und obwohl noch kein Pfennig Beitrag vom Konto abgebucht wurde, die Vorteile dieser nutzen können.
6. Wir haben in unseren AGB (in den alten) stehen, daß wir die Beträge monatlich abbuchen, das stimmt, jetzt buchen wir zweimonatlich ab, es ändert die Abbuchungsform, aber nicht die Tatsache, daß es so sein sollte. Wo liegt der Grundsatz des Täuschen oder sonstigen Anschuldigungen, die man in diesem Forum ausspricht? Wo ist die Absicht des Betruges, die man uns hier unterstellt.
7. In den ABG, egal ob alt oder neu, steht, daß wir die Beträge im Lastschriftverfahren im voraus belasten dürfen. Weiterhin steht darin auch, daß wir eigentlich auch berechtigt sind, bis zu zwei Monatsbeiträge als Sicherheit zu vereinnahmen. Dies tun wir nicht.
8. Unser Unternehmen firmiert richtig. Wir haben nie als TIC Energie firmiert. Wir sind TIC und als solche mit den unterschiedlichen zum Unternehmen gehörenden Firmen im Handelsregister eingetragen. Es ist transparent und durchsichtig. Wir haben nichts zu verbergen.
9. Wir stützen unsere Aussagen auf Informationen, die uns vorliegen. Auf dies können wir uns verlassen, denn wir arbeiten im Kündigungsmanagement mit einem renommierten deutschen Dienstleister zusammen, damit uns nicht Dinge passieren, die anderen Unternehmen passierten.
10. Es wird uns zum Nachteil ausgelegt, daß wir im voraus keine Liefertermine nennen. Wir fragen uns, wer kann einen Liefertermin nennen, wenn er nicht weiß, ab wann er liefern darf, wann der Vertrag mit dem örtlichen Versorger kündbar ist? Wer auch immer dieses tut, der ist unserer Meinung nach unseriös.
11. Viele Beiträge in diesem Forum sind Auszüge aus Briefen und Mitteilungen, die teilweise völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind.
12. Es ist anscheinend nicht nur so, daß man sich gegen die Hatz der örtlichen Versorger „wehren“ muß sondern auch noch gegen ganz andere Umstände.

Wir haben am Anfang Fehler gemacht, dazu stehen wir auch. Ein Fehler war es die 3,00 DM nicht von vorne herein mit einzukalkulieren, aber dies wußten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dazu stehen wir. Es bleibt dem Kunden überlassen zu reagieren.

Wir sind nicht unfehlbar, aber wir fragen uns, wem wird zur Zeit ein Schaden zugefügt?

Dem Kunden, dem zukünftigen Kunden, dem örtlichen Versorger, dem Energieerzeuger?

Nein, keinem der genannten.

Wir erwarten von all den Verfassern, daß Sie offen, ehrlich und auch ein klein wenig vor der eigenen Tür fegen, bevor Sie den Dreck bei anderen suchen.

Wie bereits gesagt, wir sind nicht unfehlbar, wir haben Fehler gemacht, wir werden sicherlich auch wieder welche machen. Nur der, der nichts macht, macht keine Fehler.

Wir verbleiben mit Grüßen

TIC

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rewalux ist offline rewalux


Aufsteiger

Dabei seit: 28.06.2000
Beiträge: 28
Herkunft: 27809 Lemwerder
07.07.2000 14:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rewalux in Ihre Freundesliste auf Email an rewalux senden Beiträge von rewalux suchen
Zunge raus! TIC GmbH

Die Rechtfertigung der angeblichen Firma TIC liest sich vertrauenerweckend (was sie auch soll) und ich habe fast geweint wegen meiner ungehörigen Nachfragen bei TIC. Fast bin ich versucht, meinen gekündigten Vertrag wieder zu erneuern, wenn da nicht neue Tatsachen aufgetaucht wären.

Leider ist auch diese Rechtfertigung von Unwahrheiten und Verschleierung geprägt, wie meine privaten Recherchen ergaben:

TIC firmiert falsch:
Eingetragen im Handelsregister Paderborn ist ein TIC-Handel (Abwicklung, Vermittlung und Ausführung von Kundenaufträgen)/TIC-Callcenter, Inh.: Dietmar Vogt (eingetragener Kaufmann)
Die Adresse in Borchen ist weder dem Handelsregister, noch der Industrie und Handelskammer bekannt, da diese Firma in Paderborn gemeldet ist.

Dies ist nicht nur ein Fehler, sondern illegale Firmierung, was Herr Vogt als Kaufmann wissen müßte. Herr Vogt unterliegt dem HGB, was nicht einfach durch TIC geändert werden kann, wie die AGB!

Aufgrund dieser Handelsregistereintragung kann TIC keinerlei Aufträge ausführen, sondern lediglich als Vermittler und Callcenter für unbekannte Dritte auftreten.

TIC tritt im Internet als Stromanbieter mit der Bezeichnung TIC-Energie auf, was jeder nachlesen kann. Dies ist nicht nur unseriös sondern illegal, da TIC lediglich Vermittler ist und garkeinen Strom liefern kann (Vortäuschung falscher Tatsachen; unlauterer Wettbewerb!). Offensichtlich Kennt Herr Vogt wohl auch diese Gesetze nicht!

Traurig ist dabei nur, daß dieses Callcenter nicht einmal in der Lage ist die eingehenden Anrufe ordentlich abzuwickeln, sondern meist nur per Band auf die E-Mail-Adresse verweist.

Desweiteren sind die Anmeldeformulare so unklar, daß die meisten "Kunden" nicht wissen, daß der Antrag auf eine small price card gestrichen werden kann! (Irreführung)

Was die small price card angeht, so stellen sich ganz erhebliche Fragen. Angeblich kann man mit dieser Karte sogar Autos mit Rabatt kaufen. Leider wissen weder Opel, Ford, BMW oder Daimler-Chrysler etwas davon. Meine diesbezüglichen Anfragen bei den Werken und einigen Autohändlern wurden als bester Witz des Tages mißverstanden. TIC kannte dort niemand und auch sonst konnte man mir nicht sagen wie das funktionieren soll.

Warum wissen eigentlich die Firmen nichts von TIC, bei denen man Rabatte erhalten soll?

Bei einer Anfrage als Firma für eine Zusammenarbeit wurde mir erklärt, daß ich als Firma einen Rabattvertrag mit TIC abschließe und für jeden TIC-Kunden den Rabatt überweise, wovon ein Teil am Ende des jahres wieder weitergegeben wird.

Wenn dies so sein soll, müßten doch die Autowerke und Händler über solch einen Vertrag Bescheid wissen, damit der Rabatt eines TIC-Kunden auch überweisen werden kann.

Warum, Herr Vogt weiß kein Opel-, Ford-, BWM- oder Mercedes-Händler etwas über die TIC-spc? Bitte erklären Sie öffentlich und nachprüfbar, welchen Rabatt der spc-Kunde auf Autos erhält und wie das funktioniert, wenn kein Händler die spc kennt!

Dies alles sind nachprüfbare Fakten (entgegen den wohlklingenden Rechtfertigungen von TIC), die absolute Vorsicht anraten lassen und bei jedem Verbraucher die Alarmsirenen aufheulen lassen.

Wenn Herr Vogt (versteckt hinter der Bezeichnung TIC) meint er habe Fehler gemacht, so kann man ihm als Kaufmann nur raten, seine Firma schnell zu schließen und ganz neu und fehlerfrei anzufangen, denn mit TIC hat er das Kundenvertrauen verspielt. Es liegt derzeit soviel Dreck vor der TIC-Tür, daß man gar nicht vor der eigenen Tür mehr fegen muß... und diesen Dreck hat sich TIC selbst davor geladen!

Liebe TIC'ser: Nicht der der Fehler aufdeckt ist ein Bösewicht, sonder der der Fehler macht und noch dazu verschleiert!

Vielleicht arbeitet TIC auch nach dem Motto: "Es steht jeden Tag ein Doofer auf, man muß nur warten bis er kommt"?
Ich bin zwar vorsichtig, aber weder doof noch blöd. Meine Empfehlung als seriöser Kaufmann: Hände weg von TIC!!!

Nachtrag:
Ford, Opel, BMW, Daimler-Chrysler und die IHK werden sich aufgrund meiner Recherchen um den Internet-Auftritt von TIC kümmern.

[Dieser Beitrag wurde von rewalux am 07.07.2000 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von rewalux am 07.07.2000 editiert.]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tat ist offline tat


Gelegenheits-User

Dabei seit: 28.06.2000
Beiträge: 19
Herkunft: Deutschland, 44357 Dortmund
07.07.2000 14:15 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tat in Ihre Freundesliste auf Beiträge von tat suchen
Achtung TIC GmbH

Betr.: Stellungnahme von TIC

Hauptsache. TIC ändert einige Punkte AGB zum Nachteil von Kunden, verstoßt gegen einige weitere und will diese Tatsache nicht anerkennen. Deswegen entsteht eine Gefahr, daß es so eine Stellung seitens TIC zu Ihren Pflichten, die in der AGB fixiert sind, auch in Zukunft geben wird. Deshalb steigt auch die Wahrscheinlichkeit von weiteren unerwünschten finanziellen Folgen für Kunden (außer von bereits diskutierten 36 DM pro Jahr).

----------------------
> 6. Wir haben in unseren AGB (in den alten)
> stehen, daß wir die Beträge monatlich
> abbuchen, das stimmt, jetzt buchen wir
> zweimonatlich ab, es ändert die
> Abbuchungsform, aber nicht die Tatsache,
> daß es so sein sollte. Wo liegt der
> Grundsatz des Täuschen oder sonstigen
> Anschuldigungen, die man in diesem Forum
> ausspricht? Wo ist die Absicht des
> Betruges, die man uns hier unterstellt.

Schon gerade in diesem Satz findet man eine Antwort an Ihre erste Frage. Daß Sie jetzt zweimonatlich abbuchen wollen, ist nicht nur eine Änderung des Abbuchungsform, sondern eine Änderung der AGB zum Nachteil von Kunden (und "es sollte" nicht einfach "so sein", wie Sie hier vorstellen mögen), die einen Auftrag unter den "alten" AGB unterschrieben haben. Die Tatsache, daß Sie das als (nur) eine Änderung vom Abbuchungsform (keine Änderung der AGB also?) vorstellen mögen, ist gerade das Täuschen.

Auch die Tatsache, daß Sie in Ihrem Standartschreiben an mich auf diese "Änderung vom Abbuchungsform" als auf eine ÄNDERUNG nicht hingewiesen haben, ist wenn nicht ein Täuschen, dann (zumindest) kein kundenfreundliches Verhalten.

----------------------
> 7. In den ABG, egal ob alt oder neu, steht,
> daß wir die Beträge im
> Lastschriftverfahren im voraus belasten
> dürfen.

Ja, aber EIN Monat im voraus, so die "alten" AGB.

> Weiterhin steht darin auch, daß wir
> eigentlich auch berechtigt sind, bis zu
> zwei Monatsbeiträge als Sicherheit
> zu vereinnahmen. Dies tun wir nicht.

Sogar wenn TIC "dies tun" möchte...

Im Punkt 5. AGB ist geschrieben (hier und weiter handelt es nur um die "alten" AGB, die mit meinem Auftrag zu tun haben): "Die Voraussetzungen einer außerordentlichen Kündigung sind gegeben, wenn der Kunde die Befugnis zum Lastschrifteinzug widerruft, mindestens zwei Lastschriften storniert wurden oder wenn T I C Umstände bekannt werden, die Zweifel an der Kreditwürdigkeit oder Zahlungsfähigkeit des Kunden rechtfertigen und dieser trotz entsprechender Aufforderung nicht innerhalb von drei Wochen Sicherheit in Höhe von zwei voraussichtlichen Monatszahlungen leistet". Weitere ähnliche Punkte gibt es in der "alten" AGB nicht.

Um so eine "Sicherheit" aufzufordern (im Lastschriftverfahren oder wie auch immer), braucht TIC also ganz bestimmte Voraussetzungen. Kein Kunde konnte zwei Lastschriften stornieren (weil es noch keine gäbe), kaum wer (wenn überhaupt) von Angeschriebenen hat die Befugnis zum Lastschrifteinzug widerruft. TIC soll also Umstände kennen, "die Zweifel an der Kreditwürdigkeit oder Zahlungsfähigkeit des Kunden rechtfertigen". Und diese kennt TIC (zumindest in meisten Fällen) eben nicht.

Versucht TIC die Not uns für Tugend verkaufen? Eben lächerlich...

----------------------
> 3. Es ist richtig, daß wir eine Grundgebühr
> in Höhe von 3,00 DM erheben für eine
> Verbrauch unter 1.500 kWh/anno, die am
> Anfang noch nicht feststanden, aber durch
> die Information in den
> Lieferbenachrichtigungen und die Tatsache,
> daß sich die Vertragsgrundlage dadurch
> ändert, hat jeder das Recht zu kündigen.
> Ist man deshalb ein Betrüger?

> Wir haben am Anfang Fehler gemacht, dazu
> stehen wir auch. Ein Fehler war es die 3,00
> DM nicht von vorne herein mit
> einzukalkulieren, aber dies wußten wir zu
> diesem Zeitpunkt noch nicht. Dazu stehen
> wir. Es bleibt dem Kunden überlassen zu
> reagieren.

Es ist vollkommen möglich, daß Sie sich verkalkulieren haben. In diesem Fall (und im Zukunft auch) haben Sie Recht Tarife zu erhöhen, Grundgebühren einrichten und Mindestbeträge setzen.
ABER
- Kunden sollen im voraus informiert werden
- bei einer ordentlichen Kündigungsfrist von einem Monat (AGB) darf man nicht eine Frist von 7 Tagen für eine außerordentliche Kündigung (wegen Änderungen von Tarifen und Zahlungsbedingungen) setzen

Und bestimmt ist das weit von Kundenfreundlichkeit weg.

Auf diesem Grund Sie als "Betrüger" zu bewerten ist (immer noch) nicht rechtfertigt. Als einen nicht empfehlenswerten Versorger, schon.

-----------------------
> 8. Unser Unternehmen firmiert richtig. Wir
> haben nie als TIC Energie firmiert. Wir
> sind TIC und als solche mit den
> unterschiedlichen zum Unternehmen
> gehörenden Firmen im Handelsregister
> eingetragen. Es ist transparent und
> durchsichtig. Wir haben nichts zu
> verbergen.

Desto schlechter für Sie und für Ihr Ruf. Ein Zitat vom Auftrag (Text ist von TIC vorgeschrieben):
"Hiermit kündige ich zum nächstmöglichen Termin meinen derzeitigen Strombezugsvertrag mit dem jetzigen Versorger und bevollmächtige T I C Energie, Tudorfer Str. 24, 33178 Borchen oder von ihr bevollmächtigte Unternehmen zur Abgabe eventuell erforderlicher ergänzender Erklärungen sowie zur Abfrage der Vorjahresverbrauchsdaten und zum Abschluß von abnehmerbezogenen Netzanschlußverträgen zur Absicherung meiner Versorgung mit den Netzbetreibern und beauftrage T I C mit der Lieferung von elektrischer Energie für meinen Verbrauch.
...
Ich nehme zur Kenntnis, daß ich meine Willenserklärung auf Abschluß dieser Vereinbarung innerhalb von zwei Wochen schriftlich widerrufen kann. Zur Wahrung der Frist genügt das rechtzeitige Absenden des Widerrufs an
T I C, Tudorfer Str. 24, 33178 Borchen"

Es gibt also 2 Begriffe, die Ihre Firma in einem Satz verwendet: "T I C Energie" mit einer bekannten Anschrift und "T I C" mit (in einem späteren Satz) der Gleichen. Auch wenn "T I C Energie" versehentlich verwendet wurde, ist TIC für die Verwirrung verantwortlich und nicht die Kunden. Man sollte sich für eventuelles Schreibfehler eben entschuldigen.

Wenn ein nicht existierenden Firmenname vorsätzlich verwendet ist..., weiß ich sogar nicht was zu denken.

--------------------------
> 4. Weiterhin haben viele Kunden die small
> price card, obwohl sowohl im Internet als
> auch in unseren Info klar und offen auf
> die 99,00 DM Jahresbeitrag hingewiesen
> wird, gewählt und im Nachhinein erst
> festgestellt, welche Konsequenz man
> dadurch eingegangen ist. Wir haben
> Lösungsmöglichkeiten angeboten und diese
> wurden wie vorgeschlagen auch genutzt.
> Obwohl wir auch auf anderem hätten
> bestehen können.
> 5. Andererseits haben aber auch viele
> Kunden die spc und obwohl noch kein
> Pfennig Beitrag vom Konto abgebucht wurde,
> die Vorteile dieser nutzen können.

Ich nehme keine Stellung zu diesen Punkten. Ich persönlich habe keine spc bestellt, keine bekommen und mit keinen Aufforderungen im Zusammenhang mit der spc überrascht. Die Anderen haben vielleicht (von Berichten ausgehend) was zu beklagen.
----------------------------
> 10. Es wird uns zum Nachteil ausgelegt, daß
> wir im voraus keine Liefertermine nennen.
> Wir fragen uns, wer kann einen Liefertermin
> nennen, wenn er nicht weiß, ab wann er
> liefern darf, wann der Vertrag mit dem
> örtlichen Versorger kündbar ist? Wer auch
> immer dieses tut, der ist unserer Meinung
> nach unseriös.

Zahlungstermine (Juli) nennen Sie aber gern im voraus.

------------------------
Zur "Absicht des Betruges" usw.

Ich behaupte nicht, daß Sie Kunden keine Stromlieferung leisten wollen. Ich behaupte nicht, daß Sie Kunden keine Stromlieferung leisten können werden. Aber ich habe auch kein Grund blind in Gegenteil zu glauben. Und jedes Täuschen (s. oben), jedes Verstoß gegen die AGB (s. wiederum oben) könnte Kundenglauben Ihrer Firma nur verringern und Ruf ruinieren. Und zu Recht. Gerade mit diesem Mißglauben haben Sie jetzt zu kämpfen. Und Schuld daran sind keiner anderen, als TIC selbst.

Kunden erwarten von TIC, daß
> Sie offen, ehrlich und auch ein klein wenig
> vor der eigenen Tür fegen, bevor Sie
die Anderen belehren, wo und wie man Dreck suchen soll.

Sie sind wirklich gar
> nicht unfehlbar.
Und wenn Sie die Frage stellen
> wem wird zur Zeit ein
> Schaden zugefügt?
dann kenne ich die Antworte.

Mir. Ich habe die Zeit verloren, weil ich den Auftrag und danach die Kündigung fertig machen sollte. Ich habe das nächstmögliche Termin der Stromversorgung von einer eventuellen anderen Versorger verpaßt, weil ich TIC beuftragt habe. Endlich habe ich Postgebühren bezahlen muß.

Anderen Kunden, die sich Ihretwegen in dem ähnlichen Mißstand befinden.

Sich selbst, wenn Sie Kunden mit dem Strom doch wirklich versorgen wollen und auch können.

Anderen neuen Versorgern, weil ihr Ruf teilweise pauschal bewertet wird.

Nur die örtlichen Versorger können sich Ihretwegen zur Zeit freuen.

Ich würde Sie empfehlen weniger arrogant sich gegen Kunden verhalten. Sie haben für sie eben (noch?) nichts gutes getan. Die AGB sollen nicht nur für Kunden, sondern auch für Sie verpflichtend sein. Auch im Teilen, wo es um die eventuellen Änderungen der AGB und um Kündigungsfristen handelt. Und ich hoffe, daß die Kunden, die Ihrer Firma "treu" bleiben (und solche wird es geben), mit dem Strom versorgt werden. Und, zwar, nicht unter schlechteren Bedingungen als die Heutigen. Wird all das der Fall, würde vielleicht auch ich mich zu TIC wenden und anderen empfehlen.

Zur Zeit aber halte ich für besseres, mein Vertrag mit TIC zu kündigen. Und das ist auch mein gutes Recht (Recht von anderen Verfasser auch), meine Meinung zu veröffentlichen und anderen Kunden eine Kündigung zu empfehlen. Egal, ob es TIC gefällt oder nicht.

> Es bleibt dem Kunden überlassen zu reagieren.

[Dieser Beitrag wurde von tat am 18.07.2000 editiert.]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Joso ist offline Joso


Starter

Dabei seit: 09.07.2000
Beiträge: 1
10.07.2000 08:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Joso in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Joso suchen
wütend TIC GmbH

Erfahrungsbericht, TIC Energie

Am 24.04.00 habe ich mich aufgrund der niedrigen Strompreise für TIC Energie entschieden und meine Anmeldung gesendet. Das Angebot der small price card habe ich nicht angenommen.

Nachdem ich 2 Wochen lang nichts von TIC gehört hatte und TIC auch nicht telefonisch zu erreichen war, bat ich per E-Mail um eine Auftragsbestätigung und einen Liefertermin.

Am Sonntag den 14.05. erhielt ich dann ein E-Mail vom ticteam mit dem Hinweis, daß mein Antrag eingegangen ist und daß ich in 3 bis 4 Wochen einen Status mit Lieferterm erhalte.

Am 23. Juni wurde mir dann die Auftragsbestätigung gesendet. Im Gegensatz zu den AGB´s, welche als Grundlage meiner Bestellung dienten, will nun TIC 2 Monate im Voraus die Gebühren einziehen (in den AGB´s stand monatlich). Der Strom soll ab 01.08.00 geliefert werden. Weiterhin wird plötzlich eine monatliche Lieferpauschale von 3,- DM erhoben, wenn man weniger als 1500 kWh jährlich abnimmt. Weiterhin wird ein Sicherheitspuffer von 10% zusätzlich vom Konto abgebucht.

Anschließend habe ich einen Brief geschrieben, in welchem ich mitgeteilt habe, daß ich mit der 2 monatlichen Abbuchung nicht einverstanden bin.

Heute habe ich nun ein E-Mail erhalten, was einem Serienschreiben glich, mit der Erklärung das nun die AGB´s geändert sind.

Fazit: ich bin gespannt ob und wie es mit dem Stromlieferanten weitergeht.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rewalux ist offline rewalux


Aufsteiger

Dabei seit: 28.06.2000
Beiträge: 28
Herkunft: 27809 Lemwerder
10.07.2000 16:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rewalux in Ihre Freundesliste auf Email an rewalux senden Beiträge von rewalux suchen
Lampe TIC GmbH

Zitat:
Original von Joso
Fazit: ich bin gespannt ob und wie es mit dem Stromlieferanten weitergeht.


Hallo Joso,
wenn Sie viel Geld haben warten Sie ab wie es weitergeht!

Es ist doch merkwürdig, daß offenbar alle Anmelder, egal zu welcher Zeit angemeldet, plötzlich zum 1.8.00 Strom von TIC erhalten sollen und alle bereits ab 1.7.00 im Vorraus einen Abschlag ohne Gegenleistung erhalten sollen!

Lesen Sie die vorherigen Berichte in diesem Forum und entscheiden Sie, ob Sie "Lotto" spielen und ein Risiko eingehen wollen, oder wie ich aufgrund der unseriösen Praktiken den Vertrag sofort wieder Kündigen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mannix ist offline Mannix


Starter

Dabei seit: 18.05.2000
Beiträge: 5
Herkunft: 38102 Braunschweig
10.07.2000 22:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mannix in Ihre Freundesliste auf Email an Mannix senden Beiträge von Mannix suchen
Augenzwinkern TIC GmbH

Oh Leute, eigentlich wollte ich schon längst im Bett sein, aber die Beiträge waren so spannend, dass ich einfach alles lesen mußte. Jetzt muß ich natürlich auch noch meinen Senf dazugeben. Weiter oben hatte ich ja schon erwähnt, dass ich auch bei TIC unterschrieben habe. Zu keiner Zeit hatte ich Zweifel darüber, dass der Strom nicht von TIC kommt. War mir irgendwie klar, dass TIC nur Vermittler ist. Die Sache mit der SPC war überhaupt kein Problem, will ich nicht krieg ich nicht. Die Änderung der AGB ist nicht nett, aber ich kann damit leben. Ich werde trotz der zweimonatigen Zahlweise und der 10% Sicherheitsspanne und der 3 Mark monatlich immer noch wesentlich weniger zahlen als bei der Braunschweiger VersorgungsAG. Letztendlich geht es mir überhaupt nicht darum 10 oder 20 Mark monatlich zu sparen, sondern vielmehr darum, den Monopolisten zu zeigen, wer der Boss ist. Erst wenn alle Kunden der örtlichen Versorger wachgeworden sind und abwandern, werden diese ihre Preise kundenfreundlich gestalten. Ich sehe bei TIC weder Grund zur Sorge, noch irgendwelchen Handlungsbedarf. Ganz bestimmt lasse ich mich nicht von irgendwelchen Schwarzmalern beeinflussen. Wenn TIC wirklich den Bach runtergeht, werde ich die Vorauszahlungen eben wieder zurückbuchen. Das kostet mich überhaupt nichts. Im übrigen möchte ich mich den Erklärungen der Fa. TIC anschliessen, dass bisher überhaupt noch nicht abgebucht wurde. Also, keep cool.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tat ist offline tat


Gelegenheits-User

Dabei seit: 28.06.2000
Beiträge: 19
Herkunft: Deutschland, 44357 Dortmund
11.07.2000 13:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tat in Ihre Freundesliste auf Beiträge von tat suchen
Achtung TIC GmbH

Re: Mannix
(erstellt am 10.07.2000 um 23:23 Uhr)

> Die Änderung der AGB
> ist nicht nett, aber
> ich kann damit leben.
> ...
> Ich sehe bei TIC weder
> Grund zur Sorge, noch
> irgendwelchen Handlungsbedarf.
> Ganz bestimmt lasse ich mich
> nicht von irgendwelchen Schwarzmalern
> beeinflussen. Wenn TIC wirklich
> den Bach runtergeht, werde ich die
> Vorauszahlungen eben wieder
> zurückbuchen. Das kostet mich
> überhaupt nichts.

Laut Punkt 6. AGB wird es Ihnen etwas mehr als nichts kosten:
"Bei Stornierung einer Lastschrift befindet sich der Kunde im Zahlungsverzug und es wird ein Bearbeitungsentgelt von 15,00 DM pro Fall zzgl. eventueller Fremdkosten erhoben."

Also, 15 DM + Fremdkosten (bei der Stornierung würde meine Bank von TIC ca. 5 Euro nehmen). Alles in allem wird TIC berechtigt ca. 25 DM pro eine evtl. Stronierung von Ihnen verlangen. Ist das nichts?

Darüber hinaus anerkennen die Banken ohne Streitigkeiten nur eine Stornierungsfrist von 6 Wochen.

> Letztendlich geht es mir
> überhaupt nicht darum 10 oder
> 20 Mark monatlich zu sparen,
> sondern vielmehr darum,
> den Monopolisten zu zeigen,
> wer der Boss ist. Erst wenn
> alle Kunden der örtlichen
> Versorger wachgeworden sind
> und abwandern, werden diese
> ihre Preise kundenfreundlich
> gestalten. Ich sehe bei TIC
> weder Grund zur Sorge, noch
> irgendwelchen Handlungsbedarf.
> Ganz bestimmt lasse ich mich
> nicht von irgendwelchen
> Schwarzmalern beeinflussen.

Leztendlich können Sie auch ein paar Kerosinlampen kaufen und ganz ohne Strom zu Recht kommen. Den Monopolisten wird es dabei gezeigt, wer der Boss ist. Das ist besstimt ein vernünftigerer Weg, als mit einer Firma zu tun, die nicht einmal eigenen Mist als den Solchen anerkennen will.

Grüß von einem Schwarzmaler

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
rewalux ist offline rewalux


Aufsteiger

Dabei seit: 28.06.2000
Beiträge: 28
Herkunft: 27809 Lemwerder
14.07.2000 17:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie rewalux in Ihre Freundesliste auf Email an rewalux senden Beiträge von rewalux suchen
Lampe TIC GmbH

Hallo Reiner-J-E,

die Antworten von TIC sind doch typisch für das bisherige Verhalten. Der "Laden" hat durch die bisherige Berichterstattung im Internet nichts dazu gelernt.
Dieses Verhalten riecht doch oberfaul!

Zitat: >> Liefern Sie selbst oder vermitteln Sie den Stromanbieter?
>Liefern selbst.

Diese Antwort ist eindeutig falsch und Betrug. TIC ist lediglich ein Vermittler und kein Stromversorger. TIC kann nicht selbst liefern und ist bei EVU´s weder bekannt, noch hat sie erforderliche Durchleitungsverträge!

Zitat: >> Wer steckt hinter TIC ( Rechtsform, Größe des Unternehmens, Anzahl der
Mitarbeiter, Umsatz)?
> Keine Angaben, da wir eine Einzelfirma sind

Die Pauschalablehnung der Beantwortung ist gesetzwidrig, da Herr Vogt gem. HGB die Besitzverhältnisse öffentlich angeben muß!
Gem. IHK ist Herr Dietmar Vogt Inhaber der Einzelfirma, was er aus unverständlichen Gründen nicht veröffentlicht!?

Zitat zur spc:>.. die auf unserer homepage genannten Firmen sind Beispiele der
Waren, die wir verkaufen oder "dienstleisten" können.

Dies ist unlauterer Wettbewerb nach dem Gesetz, da TIC auf seiner Hompage als Angebot den Anschein erweckt, der Kunde könne mit seiner SPC alle dort erwähnten Dienstleitungen und Waren bereits erhalten!

Zitat Unterschrift: "tic"
Typische Unterschrift ohne freundliche Grüße, die TIC immer dann sendet, wenn jemand berechtigte Fragen stellt, die offensichtlich unerwünscht und unangenehm sind.

Wo bleibt eigentlich im Falle TIC die Presse, die diese offensichtlichen Machenschaften in die breite Öffentlichkeit bringt, damit vielleicht auch die Justiz einmal wach wird und TIC überprüft.

Ist Verbraucherschutz in Deutschland eher ein Geschäftemacherschutz, oder nur eine Beruhigung für Behörden, die dann immer sagen können es ist zwar verboten, aber wir haben uns nichts vorzuwerfen?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Reiner-J-E ist offline Reiner-J-E


Starter

Dabei seit: 13.07.2000
Beiträge: 1
14.07.2000 23:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Reiner-J-E in Ihre Freundesliste auf Email an Reiner-J-E senden Beiträge von Reiner-J-E suchen
Achtung TIC GmbH

Meine Fragen an Fa. TIC, die Antworten sind für mich unzufriedenstellend !!


> Sehr geehrte Damen und Herren,
>
> Ich habe Interesse an Stromversorgung durch Sie, möchte
> aber wegen der aktuellen Ereignisse auf dem Strommarkt
> sicher gehen, daß es mir nach dem Schaden durch
> Vossnet und Zeus nicht noch einmal so ergeht.
>
> Hierzu erlauben Sie mir hierzu diese vielen Fragen.
>
> Wann können Sie mich mit Strom beliefern?
Die Umstellung dauert ca. 8 bis 12 Wochen.

> Liefern Sie selbst oder vermitteln Sie den Stromanbieter?
Liefern selbst.

> Wenn ja, welcher Stromanbieter ist das?

> Ist die Bonität des Stromanbieter gewährleistet?
Sicherlich

> Wieviel Kunden werden schon jetzt über TIC mit Strom beliefert?
Keine Angaben, interne Angelegenheit, bitte um Verständnis

> Gibt es Referenzen zB. Pressemitteilungen, Ansprechpartner?
Nein.

> Wer steckt hinter TIC ( Rechtsform, Größe des Unternehmens, Anzahl der
> Mitarbeiter, Umsatz)?
Keine Angaben, da wir eine Einzelfirma sind


> Die small price card interessiert mich auch, aber leider ist in einem auf
> Ihrer > Internet homepage genannten Unternehmen keinerlei Rabattvereinbarung mit > TIC bekannt.
> -Oder ist die small price card, noch nicht in der Realsierungsphase?

Nein, die auf unserer homepage genannten Firmen sind Beispiele der
Waren, die wir verkaufen oder "dienstleisten" können.
tic

>
> Wenn sie meine offene Fragen in Kürze beantworten könnten
> wäre ich Ihnen sehr dankbar.
>
> bis dahin verbleibe ich mit den
>
> mit den besten Grüßen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Helminger ist offline Helminger


Starter

Dabei seit: 16.07.2000
Beiträge: 1
17.07.2000 09:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Helminger in Ihre Freundesliste auf Email an Helminger senden Beiträge von Helminger suchen
Text TIC GmbH

Zu TIC

Habe mir letzte Woche die AGB heruntergeladen.
Diese AGB sind im Grunde genommen das Papier nicht wert, auf das ich sie gedruckt habe. Es fehlen sowohl irgendwelche Personen, noch ist ein Gerichtsstand genannt.

Regionale Anbieter wie nicht nur mein zuständiges stadtwerk wollen zunächst Sicherheitsleistungen von TIC für jeden Kunden, der zu TIC wechselt.

Ihren Strom bezieht TIC durch EVB Velbert, die auch noch an zwei andere dubiose Billiganbieter liefern sollen.

Was mich mehr als stutzig gemacht hat, war, dass am Donnerstag abend niemand telefonisch zu erreichen war, nicht einmal ein Infoband lief da.
Ausserdem lässt der Webauftritt mehr als zu wünschen übrig. Diese ganzen Rabattgeschichten mit "ohne Firmenangaben" sehr fragwürdig.

Ich werde auf keinen Fall zu TIC wechseln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Jan ist offline Jan


Starter

Dabei seit: 26.06.2000
Beiträge: 2
19.07.2000 09:36 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jan in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Jan suchen
Text TIC GmbH

Ich würde vorschlagen, daß die Firma TIC sich zu den hier angesprochenen Vorwürfen äußert, und zwar Rechtsform, Größe des Unternehmens, Anzahl der Mitarbeiter, Umsatz, Eintrag im Handelsregister, Nummer des Eintrages, etc.
Allgemeine Aussagen, wie die Stellungnahme von TIC dienen der Aufklärung nicht, sondern verwirren zusätzlich. Ebenso Briefpapier der TIC sollte die Rechtsform und Handelsregisternummer beinhalten. Bearbeiten der AGB würde auch einiges ändern.

Es liegt aber alles nur an TIC, so angegriffene Seriösität zu verbessern und der Aufklärung zu dienen.

MfG
....Jan

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
manfred ist offline manfred


Starter

Dabei seit: 18.07.2000
Beiträge: 4
19.07.2000 12:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie manfred in Ihre Freundesliste auf Beiträge von manfred suchen
smile TIC GmbH

Ich habe mich Ende Juni bei TIC angemeldet und nur die Stromlieferung bestellt. Eine Lieferbestätigung ab 01.08.2000 habe ich auch erhalten.
Nach Rücksprache mit meinem bisherigen Stromlieferanten lag damals noch keine Kündigung von TIC bzw von deren Dienstleisterfirma vor.
Heute habe ich nochmal angerufen und die Kündigung liegt vor und der Wechsel zum 01.08. geht klar.
Also alles im grünen Bereich!

Was das Gejammer über das Verhalten von TIC angeht, muss ich einmal sagen, dass
- zweimonatliche Abschlagszahlungen sind in der Branche üblich,
- aufgerundete Verbrauchszahlen, auf denen die Abschlagszahlungen basieren, sind genauso üblich,
- lediglich die späte Ankündigung der DM3,- Grundgebühr war nicht ganz sauber, aber jeder dem das nicht gefällt hat ein Kündigungsrecht. Ich denke, das kann einem neuen Unternehmen schon mal passieren, sollte aber nicht nochmal vorkommen.
Aus der Telekommunikationsbranche bin ich da noch ganz andere Sachen gewöhnt.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (23): 12345»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen