» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (23): 1516171819»»
Beitrag Zeus Strom AG | Ares Energie AG
tat ist offline tat


Gelegenheits-User

Dabei seit: 29.06.2000
Beiträge: 19
Herkunft: Deutschland, 44357 Dortmund
23.10.2000 09:10 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tat in Ihre Freundesliste auf Beiträge von tat suchen
Achtung TIC GmbH

Zitat:
Original von starfred
Was soll ich machen? Ich bekomme definitiv Strom, Tic bucht zweimonatlich ab, mein Altversorger möchte kein Geld von mir und ich habe keine SPC. Also sieht für mich alles ok aus!

Ich werde berichten sobald sich dieser Zustand ändert, oder sollte ich Eurer/Ihrer Meinung jetzt bereits die Pferde scheu machen?



An Deiner Stelle würde ich an dem Ortsversorger nachfragen, OB TIC Strom in sein Netz wirklich liefert bzw. dem Ortsversorger bezahlt und OB die Netznutzung von TIC bezahlt wird. Zumindest für die ersten Monaten (und wenn das Ganze nur im Oktober gestartet hat, frag evtl. etwas später nach, aber nicht zu spät, um Lastschriftabbuchungen zu stornieren).

Falls der Ortsversorger Deine Fragen positiv beantwortet, ist alles für Dich tatsächlich in Ordnung. Sonst befindest Du Dich (zumindest vorübergehend) in der gleichen Situation, wie die Kunden der Zeus AG sich befanden (s. Forum zur Zeus AG). Wenn die eigentlichen Leistungen vom Ortsversorger herauskommen und TIC diese nicht bezahlt, wird der Ortsversorger sein Geld bei Dir suchen und Du riskierst, zweimal zu bezahlen.

Gruß

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Ron ist offline Ron


Gelegenheits-User

Dabei seit: 15.08.2000
Beiträge: 14
24.10.2000 01:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Ron in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Ron suchen
Text TIC GmbH

Hallo,

möchte weiter berichten (und warte übrigens noch immer auf Antwort von dj3rb zu meinem obigen Posting).

Aktueller Stand:
- OBAG hat Kündigung bestätigt
- Schlussrechnung erhalten
- ein kurzer Anruf bei TIC unter 05251- 3909613 (da ist kein Anrufbeantworter !) brachte mir zumindest ein wenig Klarheit wie es weitergeht und der Herr am Telefon klang nett, nicht gestresst und erklärte mir alles ausführlich...und im Prinzip auch so wie ich es erwartet hatte
- da ich auch erst hier im Forum auf den Unterschied zwischen Lastschrift- und Abbuchungsauftrag drauf aufmerksam geworden bin, habe ich bei der Bank den Abbuchungsauftrag einfach in einen Lastschriftauftrag umändern lassen, somit kann ich falsch abgebuchte Beträge bis zu 6 Wochen (und auch länger) zurückbuchen ohne Probleme, da die Banken haften. Dies habe ich dem Herren von TIC auch gesagt und er war damit sofort einverstanden ... im Prinzip kann man sogar per Überweisung zahlen wenn man will, was natürlich unüblich und umständlich ist. Wichtig ist nur, dass man seinem Strom auch wirklich zahlt....und in diesem Zusammenhang verstehe ich TIC auch, dass sie nicht den Strom von zig tausend Leuten vorfinanzieren können und wollen. Mein alter Versorger OBAG hat auch immer vierteljährlich VORAB-Abschläge verlangt und erst am Jahresende kam die Endabrechnung. Also, wo ist das Problem ?

- Letztlich glaube ich (jetzt zerreisst mich aber nicht gleich in der Luft...es ist nur meine GANZ persönliche Meinung), dass das Lesen dieses Forums erst die Leute verrückt macht und dazu beiträgt bei TIC (durch Nichtzahlung, immer dieselben Nachfragen und unendliches Misstrauen ...mehr als in jeden anderen Anbieter) ....Chaos auszulösen. Um ehrlich zu sein, auch ich würde zunächst in diesem Falle einen Anrufbeantworter einschalten....dies macht übrigens nicht nur TIC, sondern auch andere GROSSE Firmen, Banken, etc..

Ciao....versuche Euch auf dem Laufenden zu halten, vielleicht kommt ja doch noch das "dicke Ende"....oder (was ich hoffe) geht alles problemlos (ich muss sagen "wie bisher") weiter.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TIC-SERVICE ist offline TIC-SERVICE


Starter

Dabei seit: 24.10.2000
Beiträge: 4
Herkunft: Deutschland, 84163 Marklkofen
24.10.2000 20:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TIC-SERVICE in Ihre Freundesliste auf Email an TIC-SERVICE senden Beiträge von TIC-SERVICE suchen
Text TIC GmbH

Hallo von dj3rb,
ich habe meine Registrierung geändert bzw. mich unter TIC-SERVICE neu registriert.

Die Servicevereinbarung mit TIC ist von beiden Seiten unterschrieben.
Darin wird mir weder meine freie Meinungsäußerung noch jegliche überprüfende Aktion im Bezug auf TIC untersagt.

Leider komme ich nicht zu vielen überprüfenden Aktionen,
Soviel steht aber fest: TIC gibt es wirklich und TIC ist bei den regionalen Versorgern bekannt.
TIC hat mir schriftlich mitgeteilt, mit welchen Firmen TIC zusammenarbeitet und wer dabei welche Aufgabe hat. Ich habe bei diesen Firmen angefragt. Die Angaben wurden bestätigt.
Alle genannten Firmen sind auch bei den regionalen Versorgern bekannt.
Zu dem TIC-Kunden der vorher bei der OBAG war:
Ich selbst habe hier in unmittelbarer Nachbarschaft drei Kunden die auch bei der OBAG waren. Diese sind seit 01.08. bei TIC.
Der Wechsel klappte problemlos.

Ich kann leider nicht ständig im Forum sein.
Aber ich werde zumindest einmal wöchentlich reinschauen.

Zum Abbuchungsauftrag:
Auch mir gegenüber hat Herr Singer sich zu einem Verzicht auf diesen bereiterklärt. Vorausgesetzt der Kunde ist bereits bei TIC und hat alle Rechnungen bezahlt.
Bestandskunden die den Abbuchungsauftrag nicht zurückgeschickt haben werden auch nicht gekündigt. Sofern ein Kunde den Strom bei TIC bezahlt hat, sieht man keinerlei Problem die Einzugsermächtigung weiterhin aufrecht zu erhalten.
Meine Aussage bezüglich Rückruf einer Zahlung aufgrund einer Abbuchungserlaubnis innerhalb zwei Tagen möchte ich nicht als Aufruf zu einer Straftat verstanden wissen.
Ich möchte nur aufzeigen. daß selbst die Abbuchungserlaubnis nicht unbedingt unumstößlich ist.
Einziger Sinn der Umstellung auf Abbuchungserlaubnis war die höhere Sicherheit bei TIC.
Es hat Kunden gegeben, die Strom durch TIC erhalten haben, aber dann anscheinend doch nicht so ganz sicher waren ob die Entscheidung zu TIC zu wechseln richtig war.
Daraufhin haben diese trotz der bereits erfolgten Lieferung Ihre Zahlungen zurückgebucht.
TIC ist kein Energieerzeuger und kauft den Strom ebenfalls zu bzw. verkauft den Strom eines mit TIC im Verbund arbeitenden Unternehmens.
TIC muß diesen Strom zumindest bis zur Inkassonahme des Kunden bezahlen.

Ob die TIC SPC Karte mit den versprochenen Sonderpreisen für den Karteninhaber funktioniert, wird sich zeigen.
Leider habe ich hier werder positive noch negative Erfahrungen.
Allgemein kann ich nur anmerken, daß allem anschein nach gesetzliche Regelungen in
Vorbereitung sind, die es jedem Kunden weitgehend selbst überlassen werden, welchen Preis er für die gewünschte Ware aushandelt. Zumindest war eine diesbezügliche Meldung in den Nachrichten.

Zur Tankkostenerstattung:
Wo steht geschrieben das die Rückerstattung auf Kosten des Tankwartes geht?

Aktuelle Informationen:
Verschiedene regionale Versorger lenken plötzlich ein. Fehlende Vertragsunterlagen werden an TIC geschickt, und Durchleitungen werden zugelassen.
(P.S. Es handelt sich wohl um einen besonderen Zufall, das dies fast zeitgleich mit dem aktiver werden der Kartellbehörden geschieht;-))


Zum Schluß noch eine Anmerkung:
Mir ist relativ egal welche Gesetzestexte zitiert werden und ob TIC nun Makler oder Händler ist. Mein Hauptanliegen gilt derzeit wirklich nur der Stromlieferung an TIC Kunden in Bereichen in denen dies noch nicht klappt.
Ich habe Herrn Singer mit einigen dieser Texte konfrontiert. Herr Singer konnte auf Anhieb über den größten Teil nur den Kopf schütteln.
(z.B. Firmierung, TIC hat extra bei der zuständigen Stelle nachgefragt, ob die Firmierung ausreichend ist. Dies wurde dort bestätigt, bevor TIC-ADMIN in der jetzigen Form firmierte)
Sollte sich jemand so absolut sicher sein das TIC hier gegen geltendes Recht verstößt, so soll er sich an TIC wenden und dort auf den Verstoß hinweisen, oder notfalls auch einen Anwalt beauftragen.
Alle öffentlich vorgebrachten, unbewiesenen Anschuldigungen werden von TIC als üble Nachrede und Geschäftsschädigend aufgefaßt.

TIC-Kunden mit Problemen können sich an
tic-service@strong4u.de
wenden.

Wer allgemeine Informationen oder die Kontaktinformationen der Interessentenhotlines sucht, findet diese unter
http:\www.tic-deutschland.de

Beachten Sie bitte das die Informationshotlines wirklich nur für Anfragen von Interessenten (also nicht TIC Kunden) gedacht sind.
TIC-Kunden müssen sich direkt an TIC oder eben an mich wenden.

M.f.G.
Bachmeier R.
TIC-SERVICE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Toasti ist offline Toasti


Starter

Dabei seit: 04.10.2000
Beiträge: 6
Herkunft: 16321 Bernau
25.10.2000 02:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Toasti in Ihre Freundesliste auf Email an Toasti senden Beiträge von Toasti suchen
Text TIC GmbH

Zitat:
Original von Ron

- Letztlich glaube ich (jetzt zerreisst mich aber nicht gleich in der Luft...es ist nur meine GANZ persönliche Meinung), dass das Lesen dieses Forums erst die Leute verrückt macht und dazu beiträgt bei TIC (durch Nichtzahlung, immer dieselben Nachfragen und unendliches Misstrauen ...mehr als in jeden anderen Anbieter) ....Chaos auszulösen. Um ehrlich zu sein, auch ich würde zunächst in diesem Falle einen Anrufbeantworter einschalten....dies macht übrigens nicht nur TIC, sondern auch andere GROSSE Firmen, Banken, etc..



Ich zumindest zerreisse dich nicht ;-)))
Und das vor allem hier Probleme beschrieben werden ist auch richtig (und Verständlich).
Wenn ich mir aber die Probleme ansehe, dann steht an erster Stelle "Regionaler Anbieter behauptet TIC hat keinen Vertrag"

Das dies in Einzelfällen zutreffend war(ist?), ist auch bekannt.
Was mir dabei nicht gefällt, ist die Tatsache, dass TIC mehr oder weniger gleichzeitig mit der Kündigung erst die Vertragsverhandlungen aufnimmt. Seriös wäre es für micht, eine Kündigung erst nach Vertragsabschluss durchzuführen.
Weil selbst wenn das in 999 fällen gut geht und nur einmal daneben, schafft man sich genügend Probleme durch die Verunsicherung der Kunden. Wenn dann noch solche sachen wie AGB Änderungen und nachträgliche Vertragsänderungen (ich denke da z.B. an die mind. 1500kWh/Jahr) dazukommen, erhöht das nicht unbedingt das Vertrauen. Die Krönung, der Versuch mir den Abbuchungsauftrag unterzuschieben, sehe ich eher als eine (Über)reaktion auf die folgen vorherigen Probleme und Fehler.
Über die SPC will ich dann gar nichts mehr sagen (habe ich weder bestellt noch in Rechnung gestellt bekommen).

Wie du siehst alles Prbleme an denen TIC zu mindest 'Mitschuldig' ist.

Das bei den evtl. zum Teil überflüssigen Kundennachfragen dann wirkliche Probleme untergehen verschlimmert das ganze dann noch etwas.

Tschüß Torsten

[Dieser Beitrag wurde von Toasti am 25.10.2000 editiert.]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tkatschenko ist offline tkatschenko


Starter

Dabei seit: 25.10.2000
Beiträge: 1
25.10.2000 13:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tkatschenko in Ihre Freundesliste auf Email an tkatschenko senden Beiträge von tkatschenko suchen
Augenzwinkern TIC GmbH

Ich möchte eine allgemeine Überlegung in diese Diskusion hineinstreuen und zwar ob
sich der Wechsel zu TIC (für alle die jetzt noch Wechseln wollen) überhaupt rechnet.

Ich zum Beispiel habe einen Verbrauch von
3000 kWh und würde bei Tic im ersten Jahr 675,-DM + 99,-DM = 774,- DM zahlen.

Bei bestenergy z.B. würde ich 796,24 DM zahlen. Das macht einen Unterschied von ca. 20,- DM im ersten Jahr. Für die 20,-DM mehr bin ich allerdings bei einem seriösen Anbieter, bei dem
alles klar und überschaubar ist, wie u.a. die genauen Angaben über die Firma, Geschäftsführer, Handelsregister, Lastschriftverfahren, monatlicher Abschlag und und und.

Da keiner von uns weißt, wie es in einem Jahr aussieht, da die sich Preise ja ständig ändern (wie TIC z.B. bewiesen hat), rechnen sich meiner Meinung nach k e i n e Anbieter wie TIC, abos oder ähnliche, die eine "Grundgebühr" oder eine "zweimonatige Abschlagskaution" verlangen.

Es kann nicht sein, daß man Geld im voraus zahlen muß, um Geld zu sparen.


Ein Vossnet-Geschädigter

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Lisa ist offline Lisa


Gelegenheits-User

Dabei seit: 26.10.2000
Beiträge: 14
26.10.2000 08:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Lisa in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Lisa suchen
Text TIC GmbH

Hallo an alle Forum-Leser,

um mal zu zeigen, was im Strompreis derzeit alles eingeschlossen ist:

ca. 11,5 Pf/kWh Netznutzungsentgelt
ca. 2,6 Pf/kWh Konzessionsabgabe
ca. 0,5 Pf/kWh Zuschlag KWK-Gesetz
ca. 0,5 Pf/kWh EEG-Gesetz
ca. 2,5 Pf/kWh Stromsteuer
-----------------------------------------------------------
ca. 17,6 Pf/kWh (ohne reinen Energiepreis)
ca. 2,8 Pf/kWh Umsatzsteuer
------------------------------------------------------------
ca. 20,4 Pf/kwh brutto ohne Energie

TIC verkauft meines Wissens für 22,5 brutto, die 99 Mark im Jahr gehen für Zählergebühren und sonstiges drauf, die im obigen Beispiel nicht eingerechnet sind.
Daraus läß sich folgern, daß TIC für 2,1 Pf/kWh brutto = 1,8 Pf/kWh netto die Energie einkaufen müßte. Da selbst an der Börse unter 3 Pf/kWh nicht einmal Energiebänder eingekauft werden können, müssen hier Verluste geschrieben werden. In obigen Beispiel sind Verwaltungskosten, Zinsen etc. nirgends einkalkuliert.
Mit etwas Phantasie kommt man schnell auf 3 - 5 Pf Verlust pro kWh. Aber da machts dann wohl die Masse wieder recht...

Schlußfolgerung: Der echte Energieanteil am Preis ist dermaßen gering, daß es eigentlich zwischen dem günstigsten Anbieter und dem Teuersten einen maximalen Unterschied von nur 1-2 Pf/kWh netto geben dürfte. Allein der Anteil der öffentlichen Abgaben und Steuern am Strompreis sind bei o.a. Beispiel ca. 9,2 Pf von 22,5 Pf je Kilowattstunde. Das entspricht mehr als 40%, weitere 50% gehen für den Transport der Energie drauf. Nachdem im nächsten Jahr die Abgaben weiter steigen (Stromsteuer, etc.) wird der Anteil der reinen Energiekosten weiter sinken.

Es stellt sich nun heraus, daß die politisch gewollten Verteuerungen der Energie (KWK-Gesetz, EEG-Gesetz, Stromsteuer, auf alles die Umsatzsteuer) dem Wettbewerb die Luft abdrehen werden. Wie soll es Wettbewerb geben, wenn Preisunterschiede in etlichen Monaten so gering sind, daß für den Verbraucher nur noch Einsparungen von 3 - 5% zu verwirklichen sind? Im Übrigen kommen die Nebeneffekte des Wettbewerbs immer deutlicher ans Licht. Die ehemaligen Gewinne der Verbundunternehmen und Kraftwerksbetreiber werden übergeführt in Steuer- und
Abgabeneinnahmen für den Staat. Naturgemäß bleiben dadurch Einsparungen auf der Strecke, zu Lasten des Verbrauchers.

Was ich damit sagen will: die Bäume wachsen nicht mehr in den Himmel, der Markt wird sich in den nächsten Monaten m.E. sehr schnell ordnen. Die Strompreise werden sich in Folge der o.a. Tatsachen vereinheitlichen. Sehr deutlich wird das in der versteckt angekündigten Preiserhöhung von Yello. Auf Dauer Verluste schreiben ist nicht drin, und so bleibt schon aufgrund der öffentlichen Belastungen keine andere Wahl als die Preise zu Erhöhen und anzugleichen. Negative Folge: Mehrere kleine ANbieter werden den Bach runterschwimmen, Kunden um Ihr Geld streiten müssen, eben genau dir Folgen, die schon Zeus und Vossnet gezeigt haben. Ein recht deutlicher Indikator ist auch der Rückzug der Fa. EuroPower Energy aus dem Stromgeschäft.

Ob ich recht habe, wird sich demnächst zeigen, die Anzeichen sind jedoch schon sehr deutlich. Traurig, aber leider wahr.

mfg

Lisa

[Dieser Beitrag wurde von Lisa am 26.10.2000 editiert.]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Tapsy ist offline Tapsy


Starter

Dabei seit: 31.10.2000
Beiträge: 1
Herkunft: Deutschland, 06869 Coswig
31.10.2000 14:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Tapsy in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Tapsy suchen
verrückt TIC GmbH

Vielleicht kann mir jemand sagen was bei TIC los ist!

Seit 1.10.00 sollte ich TIC-Strom beziehen. Der Versorgerwechsel war fast perfekt (incl. der Berechnung für die Einstellung eines neuen Anbieters) . Bis ich Mitte Oktober einen neuen Versorgungsvertrag von meinem ehemaligen Versorger erhielt. Hinweis: Mit Ihrem neuen Versorger kam es bisher nicht zum Abschluß der notwendigen vertraglichen Vereinbarungen, somit führen wir die Energielieferung durch.

Bei TIC geht nur der AB ran, nach endlosen Ansagen! Ein Fax ist nicht zusenden! Die E-Mail-Adresse ist nicht zu erreichen! Ist TIC pleite??? Wenn Tic jetzt doch liefert darf ich dann nochmals die Gebühren für den Versorgerwechsel bezahlen (ca. 50 DM)??

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Andrea ist offline Andrea


Gelegenheits-User

Dabei seit: 27.05.2000
Beiträge: 18
31.10.2000 15:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Andrea in Ihre Freundesliste auf Email an Andrea senden Beiträge von Andrea suchen
Text TIC GmbH

[QUOTE]Original von Lisa
[B]Hallo an alle Forum-Leser,

sagen will: die Bäume wachsen nicht mehr in den Himmel, der Markt wird sich in den nächsten Monaten m.E. sehr schnell ordnen. Die Strompreise werden sich in Folge der o.a. Tatsachen vereinheitlichen. Sehr deutlich wird das in der versteckt angekündigten Preiserhöhung von Yello. Auf Dauer Verluste schreiben ist nicht drin, und so bleibt schon aufgrund der öffentlichen Belastungen keine andere Wahl als die Preise zu Erhöhen und anzugleichen. Negative Folge: Mehrere kleine ANbieter werden den Bach runterschwimmen, Kunden um Ihr Geld streiten müssen, eben genau dir Folgen, die schon Zeus und Vossnet gezeigt haben. Ein recht deutlicher Indikator ist auch der Rückzug der Fa. EuroPower Energy aus dem Stromgeschäft.

Ob ich recht habe, wird sich demnächst zeigen, die Anzeichen sind jedoch schon sehr deutlich. Traurig, aber leider wahr.

mfg

Lisa


Hallo Lisa,

also ich sehe die Sache mit dem Wettbewerb nicht ganz so schwarz. Was sicher vom Markt verschwinden wird, das sind die Stromangebote zu Dumpingpreisen. Und das ist meiner Meinung nach auch richtig, wenn auch für den Kunden im ersten Moment vielleicht traurig.

Aber genau mit diesen Billigangeboten, die - wie Du ja sehr gut vorgerechnet hast- Verlustgeschäfte sind, werden all die kleinen mittelständischen Energieversorgungsunternehmen und auch die kleineren neuen Anbieter, an den Rand gedrängt. Und was wäre ein Wettbewerb, bei dem nur noch eine Handvoll Riesenkonzerne übrigbleiben, die dann den Kuchen unter sich aufteilen ?

Auch wenn die Preisunterschiede in Zukunft nicht mehr so gewaltig sein werden, so wird der Wettbewerb doch sicher weiter bestehen.

Auf dass die Besten gewinnen mögen, und nicht die Grössten.......

mfg

Andrea

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
stanwalt ist offline stanwalt


Starter

Dabei seit: 01.11.2000
Beiträge: 2
01.11.2000 04:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie stanwalt in Ihre Freundesliste auf Beiträge von stanwalt suchen
cool TIC GmbH

90% der Schreiberlinge in diesem Forum kommen mir vor
wie Leute die in den ALDI gehen, und sich an der Kasse 10min lang
darüber aufregen, daß sie nicht mit Kredit-Karte bezahlen können.

Wer Wert auf juristische Diskussionen mit Fachpersonal legt, sollte
versuchen seinen Strom bei einer Anwaltskanzlei zu beziehen, wenn man
gut genug bezahlt, ist dies sicher möglich.

Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, daß
Rewaluchs und Ko. nicht ganz unvoreingenommen sein könnten?

Die alten Stromversorger haben jahrelang super mit tollen Einnahmen
gelebt, (riesen Personaldecke, Monopoly-Wirtschaft ...).
Da erzeugt natürlich ein Anbieter mit 22,5Pf riesengroße Ängste,
und vielleicht auch ein bischen Phantasie, wie man denn den Konkurrenz-
druck verringern kann, ohne sich selbst zu bewegen.

Was ich wirklich übel finde ist, daß diese Strategie auch noch aufgeht
(es sei denn, die Kartellbehörde/Regulierer meldet sich mal)

Also: Ich bin Tic-Kunde, seit 1.8.2000 und freue mich über 200DM weniger
pro Jahr.
Natürlich waren auch meine Anrufe beim bisherigen Versorger so:
"Zu welchem Anbieter wechseln Sie denn? -TIC- ! tick? Noch nie
gehört, nein uns ist nix bekannt, Internet?!, da müssen Sie sehr
aufpassen wg. Vossnet und so. Wir können Ihnen definitiv mitteilen,
daß Sie zum 1.8.2000 noch bei uns Kunde sind, denn eine Kündigung
liegt nicht vor....4Wochen Frist, kann gar nicht sein, "etc. etc.
FAKT ist aber, daß ich seit 1.8. TIC- Stromkunde bin!!!!!!!!!

Natürlich ist es wichtig, vorsichtig zu sein, Kontoauszüge zu kontrollieren,
in Verträgen die Dinge, die man streichen will, STREICHEN, etc.
Aber man sollte doch immer noch ein bischen realistisch bleiben:
--> Wenn ich ein Produkt dort kaufe, wo es am billigsten ist, ist es
wahrscheinlich, daß keine kostenlose 24-Stundenhotline mit netten
Damen inclusive ist, und auch kein Vertreterbesuch zu mir nach Hause
kommt, um mir das Produkt zu erklären.
- wenn es billig ist, spart die Firma sich vielleicht die
Rechtsabteilung (ist ja leider ein Fehler und Dank Rewaluchs und Ko.
unvermeidlich)
- wenn es billig ist, haben die Leute was dagegen, bei denen das selbe Produkt
nicht billig ist!!!!!!!!!

Fazit:
Ein Forum ist prinzipiell gut, aber hier läuft nur noch dumpfe Panik ab.
Ich hoffe das Tic doch noch soviel Geld und Anwälte hat, daß die
Leute, die hier einfach mal so die Interessen der alten Monopolisten
bedienen zur Rechenschaft gezogen werden.
Erbsenzähler gibt es überall, aber wenn diese dann durch ihre Angstmacherei
das Angebot beeinflussen können (Ohne die vielen unberechtigten
"vorsichtshalber" durchgeführten Rückbuchungen wäre die Änderung
in Abbuchungsauftrag sicher nicht gekommen)
ist das sehr schade.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Pollehn ist offline Pollehn


Starter

Dabei seit: 02.11.2000
Beiträge: 1
02.11.2000 19:07 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Pollehn in Ihre Freundesliste auf Email an Pollehn senden Beiträge von Pollehn suchen
Achtung TIC GmbH

Wie ein neues Auto-Modell mit sg. "Kinderkrankheiten", hat auch die TIC mit Startschwierigkeiten zu kämpfen - wohin uns das führen wird, ist und bleibt fraglich.
Ich versuche seit geraumer Zeit, Kunde bei TIC zu werden. Das Fax ist dauerbesetzt, an der Hotline meldet sich ständig (auch am Wochenende) ein nicht aufzuhören-scheinender Anrufbeantworter, der mir alle nur erdenklichen und wohl auch zu erwartenden Schwierigkeiten aufzählt (TIP: Unbedingt mal anwählen und anhören!). Blödsinn scheint mir das auf der Homepage der TIC ausführlich dargestellte "Rabatt-System" zu sein. Ist doch das sammeln und sortieren der unterschiedlichsten Belege allein für die jährliche Steuererklärung schon mühsam genug - nun auch noch separat für die TIC? Wer garantiert uns, daß die TIC Ende 2001 überhaupt noch existiert? Und wer zahlt dann den Rabatt aus - der Weihnachtsmann?! F. Pollehn

Pollehn
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Lou ist offline Lou


Starter

Dabei seit: 17.10.2000
Beiträge: 5
03.11.2000 10:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Lou in Ihre Freundesliste auf Email an Lou senden Beiträge von Lou suchen
Text TIC GmbH

Hallo Leute,

hier noch einmal ein kurzer Beitrag zu meinen Erfahrungen mit TIC. Ich kann nur noch einmal bestätigen, dass diese Firma meiner Meinung nach eindeutig mit betrügerischer Absicht handelt. Bereits vor zwei Wochen hatte ich per Einschreiben mit Rückschein gekündigt, da mir das gesammte Geschäftsgebahren der Firma nicht gefiel, angefangen von der Erreichbarkeit bzw. Nichterreichbarkeit, der Versuch des Unterschiebens von Abbuchungsaufträgen bis hin zum Aufzwingen wollen der SPC, die ich definitiv nie bestellt hatte. Außerdem lag auch kein NNV mit meinem Netzbetreiber vor. Von einer Falschinformation seitens meines Netzbetreibers gehe ich nicht aus, da etliche meiner Nachbarn bzw. Freunde in der Nähe ohne Probleme zu anderen Firmen wechseln konnten.
Nun erhielt ich gerade einen Anruf von meiner Bank, dass TIC 99 DM per Abbuchungsauftrag von meinem Konto gebucht hätten, obwohl der Bank garkein Auftrag vorliegt. Ich hatte einen solchen Auftrag nie unterschrieben. Meine Bank wollte sich nur rückversichern ob das so ist, deshalb der unverzügliche Anruf und natürlich Rückbuchung.
Mir kann kein Mensch mehr weiß machen, dass das etwas mit den Anfangsschwierigkeiten einer jungen Firma zu tun hat, was die meisten Leute, unter anderem auch ich, ohne Probleme akzeptieren würden, wenn der Rest auch nur ansatzweise funktionieren würde. Doch hier geht es eindeutig um Abzocke. Sicher haben viele Leute den Abbuchungsauftrag unterschrieben und sehen ihr Geld nie wieder.

By Lutz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Sven ist offline Sven


Starter

Dabei seit: 30.08.2000
Beiträge: 7
04.11.2000 02:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Sven in Ihre Freundesliste auf Email an Sven senden Beiträge von Sven suchen
Daumen runter! TIC GmbH

Hallo,

auch ich habe vor ca. 14 Tagen unseren Vertrag mit TIC gekündigt, zumal wir zu diesem Zeitpunkt weder eine Auftragsbestätigung noch irgend etwas anderes in den Händen hatten!
Von TIC jedoch keine Reaktion!!!
Auch eine E-Mail an dj3rb wurde bisher nicht beantwortet.
Unser Vorvertrag mit Yello wurde jedoch bereits gekündigt durch... ja genau, durch TIC!!!
Angeblich, so Yello, bekämen wir seit 01.11. Strom von TIC.
Unserem örtlichen Versorger, dem Elektrizitätswerk Wesertal liegt darüber jedoch überhaupt nichts vor!!! Man sagte mir dort das der aktuelle Stand der Datenbank immer noch Yello als Versorger aufweisen würde.

Verdammt nochmal, das sind doch keine Zufälle. Jeder hier hat Probleme!!! Und scheinbar wird auch keines dieser Probleme gelöst!!! Weder durch dj3rb, noch durch TIC persönlich.

Gibt es denn wirklich keine Behörde bei der man eine formelle Beschwerde einreichen kann? Am Besten so ne Art Sammelklage.
Wer macht mit??????????

Übrigens, Wesertal hat mir den Versorger mitgeteilt, durch den TIC den Strom bezieht, habe ich nur nicht vorliegen. Kann ich erst kommende Woche hier posten!

Ich bitte um sehr viel Resonanz!!!

Ciao

Sven

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (23): 1516171819»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen