» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (14): 7891011»»
Beitrag Ares Energie AG | Kundenfreundlichkeit bei der Riva
StromMonster ist offline StromMonster


Fachmann

Dabei seit: 15.04.2002
Beiträge: 190
16.04.2002 14:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StromMonster in Ihre Freundesliste auf Beiträge von StromMonster suchen
Lampe DSA Deutsche Strom AG

Ein Lieferant erhält monatlich von seinem Kunden ein Entgelt (Abschlag). Dieses setzt sich (1) aus dem Teil für die Benutzung des Stromnetzes, des Zählers, Abrechnungsgebühren sowie Systemdienstleistungen (Netznutzungsentgelt) und dem Teil (2) Stromlieferung zusammen. Das Netznutzungsentgelt hat der Lieferant ebenfalls, vertraglich vereinbart, in Monatsraten an den Netzbetreiber zu überweisen. Behauptet ein Lieferant, die Entgelte des Netzbetreibers sind zu hoch, entbindet es ihn aber nicht von der Pflicht, monatlich einen für ihn als angemessen zu betrachtenden Betrag auf das Konto des Netzbetreibers einzuzahlen. Als DSA-Kunde würde ich mir schriftlich von meinem Lieferant bestätigen lassen, daß er monatlich wenigstens den aus seiner Sicht berechtigten Teil des dem Netzbetreiber zustehenden Entgeltes entrichtet. Kann er mir dies nicht bestätigen, muß ich für mich meine Konsequenzen ziehen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Tasker ist offline Tasker


Starter

Dabei seit: 17.04.2002
Beiträge: 3
Herkunft: D
18.04.2002 12:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Tasker in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Tasker suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

[QUOTE]Original von sj029649
[b]ACHTUNG WARNUNG

Die DSA ist nun Pleite. Gestern habe ich erfahren, daß die DSA Insolvenzantrag gestellt hat. Heute flattert gleich ein netter Breif von E.ON bei mir ein, wo sie mir mitteilen, daß ich nun in der Notstromversorgung bin.
So sieht es nun leider aus. Nachdem ich wie viele andere hier auch ein EX-TIC´ler und EX- Stromvertrieb 2000´ler war kommt nun auch EX-DSA´ler hinzu.
Geahnt habe ich so etwas schon, da ich seit Monaten versuche mit der DSA in Kontakt zu kommen und es sich nichts tut. Aber daß dort so schnell das Licht ausgeschaltet wird hätte ich nicht gedacht.
Nun muß man sich überlegen, ob man voller Reue zum alten Versorger zurückkehrt um so wenig wie möglich Notstrom-Kosten zu haben oder ob es "SICHERE" Alternativen gibt.

Ich für meinen Teil habe jedenfalls von den neuen Stromanbietern die Nase gestrichen voll.

[Dieser Beitrag wurde von Tasker am 18.04.2002 editiert.]

US
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Tasker ist offline Tasker


Starter

Dabei seit: 17.04.2002
Beiträge: 3
Herkunft: D
18.04.2002 12:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Tasker in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Tasker suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

ACHTUNG DSA IST PLEITE !!!!!!!!!!!!!!

Die DSA ist nun Pleite. Gestern habe ich erfahren, daß die DSA Insolvenzantrag gestellt hat. Heute flattert gleich ein netter Breif von E.ON bei mir ein, wo sie mir mitteilen, daß ich nun in der Notstromversorgung bin.
So sieht es nun leider aus. Nachdem ich wie viele andere hier auch ein EX-TIC´ler und EX- Stromvertrieb 2000´ler war kommt nun auch EX-DSA´ler hinzu.
Geahnt habe ich so etwas schon, da ich seit Monaten versuche mit der DSA in Kontakt zu kommen und es sich nichts tut. Aber daß dort so schnell das Licht ausgeschaltet wird hätte ich nicht gedacht.
Nun muß man sich überlegen, ob man voller Reue zum alten Versorger zurückkehrt um so wenig wie möglich Notstrom-Kosten zu haben oder ob es "SICHERE" Alternativen gibt.

Ich für meinen Teil habe jedenfalls von den neuen Stromanbietern die Nase gestrichen voll.

[Dieser Beitrag wurde von Tasker am 18.04.2002 editiert.][/B][/QUOTE]

US
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hennemann123 ist offline Hennemann123


Starter

Dabei seit: 23.09.2001
Beiträge: 5
Herkunft: D
18.04.2002 12:59 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hennemann123 in Ihre Freundesliste auf Email an Hennemann123 senden Beiträge von Hennemann123 suchen
traurig DSA Deutsche Strom AG

Hallo, woher hast Du denn die brisanten Informationen? Ich habe noch nichts darüber gehört, bin aber sehr besorgt, denn die DSA hat mir letztes Jahr keinen Strom geliefert, obwohl ich schriftliche Bestätigungen vorliegen hatte. Das sie mir nie Strom geliefert haben, ist ihnen aber erst am 05.04.2002 eingefallen, mein Vertrag lief von Mai bis Oktober 2001. Schlafmützen! Jetzt will ich meine 540 DM gezahlten Abschläge zurückbekommen. Ich hoffe das funktioniert noch, bevor der Kuckuck bei DSA zuschlägt.
H. Hennemann

[Dieser Beitrag wurde von Hennemann123 am 18.04.2002 editiert.]

Helmut Hennemann, Scheßlitz
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Redaktion ist offline Redaktion


Super Moderator

Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 140

Themenstarter Thema begonnen von Redaktion

18.04.2002 15:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Redaktion in Ihre Freundesliste auf Email an Redaktion senden Homepage von Redaktion Beiträge von Redaktion suchen
cool DSA Deutsche Strom AG

Die Redaktion des strom magazins kann das Gerücht von einer DSA-Pleite derzeit nicht bestätigen. Unseres Wissens handelt es sich bei den derzeit aktuellen Vorgängen um absichtlich zurückgehaltene Zahlungen, weil das Netznutzungsentgelt nach DSA-Ansicht zu hoch ist. Wir verweisen auf unsere diversen Artikel, die man erhält, wenn man "DSA" in die Suchfunktion unserer Seite eingibt.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StromMonster ist offline StromMonster


Fachmann

Dabei seit: 15.04.2002
Beiträge: 190
19.04.2002 06:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StromMonster in Ihre Freundesliste auf Beiträge von StromMonster suchen
Achtung DSA Deutsche Strom AG

In der heutigen Zeit ist es schwierig, richtige Entscheidungen zu treffen. Aber man sollte es tun, da man seine Geschicke sonst nicht selbst in der Hand behält.

Dazu vielleicht ein kleines Beispiel:

Als der allseits bekannte "Manne Krug" die Aktien der deutschen Telekom in höchsten Tönen lobte, war ich begeistert und griff schnell bei der dritten Tranche zu.
Als es langsam bergab ging, mußte ich mich entscheiden. Sitze ich das Problem aus, oder nehme ich einen Verlust in Kauf und wechsle den Anbieter.
Also kündigte ich bei der Deutschen Telekom in Form eines Aktienverkaufes und erschloß mir bei einem anderen Anbieter per Kauf eine neue Chance.
Wenn ich Pech habe, geht es auch mit diesem bergab. Aber ich wählte jetzt sorgsamer. Nach dem letzten Kursrutsch der T-Aktie könnte ich jetzt sogar hier wieder einsteigen, aber ein gebranntes Kind scheut das Feuer.

Kaum ein Mensch weiß, was die richtige Entscheidung ist. Marktwirtschaft bedeutet Chancen und Risiken. Voreilige Schlüsse sind nicht angebracht, aber sie fordern Reaktionen heraus und können oft Fragen beantworten.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hennemann123 ist offline Hennemann123


Starter

Dabei seit: 23.09.2001
Beiträge: 5
Herkunft: D
19.04.2002 08:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hennemann123 in Ihre Freundesliste auf Email an Hennemann123 senden Beiträge von Hennemann123 suchen
Zunge raus! DSA Deutsche Strom AG

Entwarnung! Die DSA ist nicht pleite. Sie haben mir gestern meine von ihnen unberechtigt abgebuchten Abschlagszahlungen aus dem Jahre 2001 in Höhe von insgesamt 540 DM zurückgebucht. Das Ganze aber erst nach mehrmaligen Aufforderungen per Telefon, FAX und Email. Ich werde zukünftig aber auf jeden Fall meine Finger von der DSA lassen. Ist mir einfach zu heiss und zu unsicher. Mein Tip sind die Stadtwerke Flensburg oder die Energie AG Iserlohn-Menden, die haben super Preise (ein bischen höher als DSA, aber auf jeden Fall billiger als YELLO) und einen super Kundenservice und sind zudem ein Versorger der aus Stadtwerken hervorgeht, also eine gewisse Sicherheit ist hier auf jeden Fall vorhanden. Ich bin derzeit bei den Stadtwerken Flensburg und werde es auch bleiben, solange die Preise günstig sind.
H. Hennemann

Helmut Hennemann, Scheßlitz
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Tasker ist offline Tasker


Starter

Dabei seit: 17.04.2002
Beiträge: 3
Herkunft: D
20.04.2002 20:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Tasker in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Tasker suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

Die DSA hatte mir ein Schreiben (17.04.02)geschickt in dem von Verhandlungsschwierigkeiten mit dem Netzbetreiber E.ON die Rede ist. Weiterhin schreiben Sie, daß sie die Nutzungsentgelte zu 100 % ausgleichen werden. Somit ist jeder Kunde weiterhin Abnehmer bei der DSA.

Ich habe heute (20.02.02) nochmals mit E.ON gesprochen um zu erfahren, was nun daran ist , daß die DSA nicht zahlt. E.ON. bestätigte mir, daß die DSA keine Berechtigung mehr besitzt, Srom durch deren Netz zu leiten.

Auch wenn die DSA die hohen Nutzungsentgelte nicht zahlen will oder auf Dauer nicht kann. So lange die EU keine einheitlichen Richtlinien erläßt werden sie nicht dort herum kommen. Außerdem ist es anmaßend Vertragsverhandlungen durch Zahlungsstop bestimmen zu wollen. Dies zahlt im Endefekt der Kunde (Notstrom).

Übrigens die Sache mit dem Insolvenzantrag habe ich von einem anderen namhaften Stromanbieter.

[Dieser Beitrag wurde von Tasker am 20.04.2002 editiert.]

US
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
bruno123 ist offline bruno123


Starter

Dabei seit: 28.09.2001
Beiträge: 8
Herkunft: Deutschland, 22850 Norderstedt
23.04.2002 15:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie bruno123 in Ihre Freundesliste auf Email an bruno123 senden Beiträge von bruno123 suchen
traurig DSA Deutsche Strom AG

Ist die DSA nun pleite oder nicht?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Ron ist offline Ron


Gelegenheits-User

Dabei seit: 14.08.2000
Beiträge: 14
29.04.2002 00:30 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Ron in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Ron suchen
DSA Deutsche Strom AG

Hallo,

auch ich (als DSA-Kunde) bin von E.ON auf Notstrom gesetzt worden und habe diverse Schreiben von der DSA bekommen in denen Sie mir letztlich mitteilten, dass die Notstromkosten, wenn sie denn von E.OO in Rechnung gestellt werden, an die DSA weitergeleitet werden sollen und diese dann zahlt. Die scheinbar wirklich EXTREM HOHE Netznutzungsgebuehr will die DSA nun doch zahlen.

Die Netznutzungsgebuehr der (scheixx) E.ON scheint wirklich SEHR HOCH zu sein, denn ich wollte wegen der Sache zu ÜWG (einem SEHR serioesen Anbieter) wechseln, dieser lehnte jedoch gerade gestern in einem Schreiben dankend ab, da die HOHE Netznutzungsgebuehr der E.ON "keine wirtschaftliche Stromversorgung" (Originalwortlaut) ermoeglicht. Wir schlagen hier alle auf die DSA ein, aber der wirklich daran Schuldige scheinen die "E.ON-Abzocker" zu sein....dies nur mal am Rande bemerkt. Ich bin uebrigens immer noch auf der Suche nach einem neuen Anbieter, mache mir jedoch derzeit keine grossen Hoffnungen...die scheixx E.ON will scheinbar wirklich mit aller Macht neue GUT ZAHLENDE Kunden haben....Verbrecher...die !...Säcke ! :-(((

Ciao

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Maverico ist offline Maverico


Gelegenheits-User

Dabei seit: 31.01.2002
Beiträge: 21
30.04.2002 09:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Maverico in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Maverico suchen
Daumen runter! DSA Deutsche Strom AG

Ja klar - und alle anderen Netzbetreiber haben auch zu hohe Netznutzungskosten oder wie. Lies doch spasseshalber mal die aktuellen Nachrichten durch bei wem die gute DSA keine Netznutzungsentgelte zahlt. Ist natülich eine schöne Art Kosten zu sparen, ich werd´ auch gleich mal einkaufen gehen und dann die angefallenen Transportkosten die der Supermarkt hatte nicht bezahlen, da die mir ischer zu hoch erscheinen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
profi-team ist offline profi-team


Starter

Dabei seit: 30.04.2002
Beiträge: 6
01.05.2002 23:29 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie profi-team in Ihre Freundesliste auf Beiträge von profi-team suchen
Lampe DSA Deutsche Strom AG

Nachstehend einige mögliche Hintergründe zum Thema DSA:

Daß die Netznutzungsentgelte von vielen Netzbetreibern zu hoch sind und eine Quersubventionierung der eigentlichen Strompreise erfolgt, ist sicherlich unstritiig - dies belegen genügend Verfahren, Entscheidungen, Abmahnungen. Der in Deutschland sog. verhandelte Netzzugang wird sogar von der EU als unzureichend und nicht wetbbewerbszulassend bezeichnet. Die E.ON insbesondere schert sich ja eh nicht soviel um Wettbewerb - bei der beantragten Ministerialerlaubnis steht die globale Ausrichtung im Vordergrund und nicht Deutschland und die deutschen Stromabnehmer, die die Erotes GesichtN durch die jahrzenhntelange Monopolstellung erst groß gemacht haben.
Erotes GesichtN braucht und will definitiv keine Privatkunden ausserhalb Ihres Netzbereiches - die Beteiligungen (auch die scheinbaren Minderheitsbeteiligungen) an Stadtwerken und sonstigen Versorgern sind so vielfältig, daß es sich nicht lohnt ausserhalb des Netzbereiches Privatkunden zu beliefern - wieso auch bei den Netzpreisen.
Doch weitere zu DSA:
Schaut man sich genauer die Hintergründe der DSA an, wird man feststellen, daß die Gründungs- und Finanzierungsgelder aus nicht energieverwandten Branchen kommen - d.h. man weiss dort mit Geld umzugehen.
Es ist scheint wohl nachvollziehbar, daß man aus temporär nicht weitergeleiten Geldern verschiedene Kosten wie Vertrieb und Marketing daraus zinsfrei vorab finanzieren kann und auch noch das Geld durch geschicktes Anlgen am Geldmarkt so oft "drehen" kann, daß man auch damit sehr viel Geld verdient - Aktionäre und Aufsichträte erwarten dies von einer cleveren Unternehmensführung, kommt es doch direkt den Aktionären zugute.

Wer noch mehr Hintergründe will, kann sich ja melden.....

P.S:
DIe E.ON (und auch Ihre Beteiligungen) bucht übrigens bei allen Kunden reglemäßig monatlich zuviel ab - das sind übrigens Millionen, welche die locker für bis zu 15 Monate (bis zur Jahresabrechnung) drehen und kräftig Zinsgewinne und sonstiges kassieren - hier macht Kleinvieh wirklich viel Mist...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (14): 7891011»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen