» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (14): 45678»»
Beitrag Ares Energie AG | Kundenfreundlichkeit bei der Riva
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 23.08.2001
Beiträge: 100
11.12.2001 10:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Hier einige Konkursverwalter:

TIC: RA Jens-Sören Schröder
Insolvenzverwalter
Hamburg

2000: Kebekus & Zimmermann RA
Scheibenstrasse 43
40479 Düsseldorf

Abos: Dr. Bernd Ruge
Insolvenzverwalter
20475 Hamburg

Auskünfte können wahrscheinlich auch die Vor-Ort Versorger, bzw. die zuständigen Hauptzollämter (wg. Ökosteuer) geben.

Viel Erfolg

AY4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
mrroku ist offline mrroku


Starter

Dabei seit: 23.12.2001
Beiträge: 2
Herkunft: nrw,47839,krefeld
23.12.2001 21:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mrroku in Ihre Freundesliste auf Beiträge von mrroku suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

???????!!!!!DSA-Betrug!!!!!!!!!!??????
Mein Schwiegervater wechselte nach der Pleite des 2000-Stromvertrieb zur DSA.
Diese gab die schriftliche Zusage den alten Vertrag zu den gleichen Konditionen, zumindest für einen bestimmten Zeitraum zu übernehmen. ( Einverständniserklärung zur Abbuchung erfolgte am 12.03.2001) Nun begrüßte sie ihn als neuen Kunden, das war am 1. Juni 2001.
Darauf hin buchte die DSA für vier Monate jeweils 180.- DM/Monat ab.
Während diesen Zeitraumes wurde er aber weiterhin von dem örtlichen Versorger mit Strom beliefert, bis dieser ihn aufforderte
einen neuen Vertrag mit ihm abzuschließen.
So stellte sich nach Rückfrage bei der DSA heraus, daß sie es schlichtweg vergessen hat einen Vertrag mit dem örtlichen Versorger abzuschließen.
Daraufhin (Ende September wechselte er zum örtlichen Versorger)und erhielt von der DSA
die Kündigungsbestätigung rückwirkend zum 31.05.2001, obwohl er nie von der DSA mit Strom beliefert worden ist.
Ebenso wurde die DSA aufgefordert den unrechtmäßig abgebuchten Betrag von
720.- DM zurück zu überweisen. Dies wurde ihm ebenfalls schnellstens zugesagt.
Nach mehreren Telefonaten mit H. Philes 13.11.2001 + 18.12.2001 , H. Gripps 31.11.2001, Fr. Krutke 13.12.2001
wurde mittlerweile ein Anwalt eingeschaltet, da die DSA es nicht für nötig hält den offenen Betrag von 720.-DM zurück zu überweisen. Im Gegenteil, es wurde weiterhin fleißig abgebucht Monat für Monat für Monat. Doch es wurde bei der Bank ein Rückbuchungsauftrag erteilt, so daß es auf Kosten der DSA zurück gebucht wurde.
Wie sollen wir weiter Verfahren ???
Nach dem wir bei unserem Schwiegervater, auf diese Probleme gestoßen, sind wurden wir aufmerksam und fragten bei unserem örtlichen Versorger nach, ob die DSA wenigstens bei uns regelmäßig die Abschläge bezahlt hat. Dies ist nicht der Fall. Der letzte Abschlag wurde für September gezahlt. Offene Monate --
Oktober--November--- Dezember.
Ich kann nur jedem DSA - Kunden raten das selbe zu tun und ggf. einen Rückbuchungsauftrag bei seiner Bank in Auftrag zugeben.
Die DSA ist nur mit äußerster Vorsicht zu genießen.!!!!!!!!!!!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
DSA ist offline DSA


Starter

Dabei seit: 03.01.2002
Beiträge: 1
Herkunft: Hamburg, 22087 Hamburg
03.01.2002 17:53 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie DSA in Ihre Freundesliste auf Beiträge von DSA suchen
Achtung DSA Deutsche Strom AG

Wieder einmal und dafür gründlich, wird das Thema Deutsche Strom AG / Abos & Strom 2000 aufgegriffen. Es geht hier darum, geschädigten oder hilflosen Kunden der ehemaligen Unternehmen Abos/Strom2000 und dem Nachfolger der Firma Deutsche Strom AG bei der Suche nach der Lösung seines Problemes zu unterstützen. Ich selbst bin ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma DSA und beantworte alle Fragen zu diesen Thema. Beantwortet werden jedoch nur Mailnachrichten welche eine eindeutige Adresszeile im Internetkopf vorweisen können (z.B. Maxi.Mustermann@Mustermail.de).

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
aregak ist offline aregak


Starter

Dabei seit: 05.01.2002
Beiträge: 1
Herkunft: Deutschland, 22177 Hamburg
05.01.2002 21:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie aregak in Ihre Freundesliste auf Beiträge von aregak suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

WARNUNG!!!
Ich würde keinem empfehlen zu DSA zu wechseln! Seit ich Kunde bei DSA bin, habe ich nur Stress. Unendliche schriftliche und telefonische Versuche eine einzige simple Sache zu klären, sind bis jetzt erfolglos geblieben. Bei der Hotline weiß man nie was, und es wird jedes mal ein Rückruf versprochen. Ich wurde noch nie zurückgerufen. Ich kenne bereits fast alle Berater in der Hotline namentlich! Ebenso wurden alle meine schriftlichen Anfragen ignoriert. Die ganze Geschichte dauert seit 7 Monaten an! Auch meine Kündigungsdrohung vor ca. 4 Wochen, blieb bis jetzt unbeantwortet. Die legen anscheinend keinen Wert auf Kunden. Heute habe ich die Kündigung rausgesendet. Mit mir kündigen die Verträge mein Bruder, und zwei weitere Freunde, die ebenso zu DSA gewechselt hatten und auch bitter enttäuscht wurden.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
paul ist offline paul


Starter

Dabei seit: 05.01.2002
Beiträge: 1
Herkunft: brandenburg16552 schildow
06.01.2002 01:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie paul in Ihre Freundesliste auf Email an paul senden Beiträge von paul suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

nur stress mit der DSA
DSA hat mir und meinen sohn für ein halbes jahr srohmgeld abgezogen ohne einen nutzungsvertrag für uns zu haben. sie haben
uns schriftlich zugesagt das geld zurück zu buchen. warte seit september auf mein geld.10 telefon gespräche und 5 mahnungen
haben bis jetzt keinen erfolg gehabt. muß wohl einen anwalt nehmen.
paul richter

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
alexander.zieren ist offline alexander.zieren


Starter

Dabei seit: 07.01.2002
Beiträge: 2
07.01.2002 19:37 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie alexander.zieren in Ihre Freundesliste auf Email an alexander.zieren senden Beiträge von alexander.zieren suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

Eigentlich wollte ich ja mal von der Liberalisierung des Strommarktes profitieren und dachte mir deshalb, ich wechsel mal den Anbieter. Also habe ich mich über das Internet schlau gemacht und als einen sehr günstigen Anbieter die mittlerweile in konkurs gegangene abos energie ag gefunden. Wegen des Konkurses kam dann irgendwann ein Brief der Deutschen Strom AG, die mich zu den gewohnten Konditionen übernehmen wollten. Und damit fing das ganze an.

chronologie:
(DSA = DSA)

29.03.2001:
Versand der Einverständiserklärung zur Übernahme des Versorgungsvertrages der abos energie ag durch die DSA.

11.05.2001:
Bestätigung, daß ich ab 01.06.2001 von der DSA mit Energie beliefert werde.

Ende Mai 2001:
Da der örtliche Versorger keine Information seitens der DSA über die übernommene Versorgung bekommen hat. bittet mich dieser zur Zahlung von Abschlagszahlungen.

zwischenzeitlich:
Mehrere Telefonate mit der Kundenbetreuung der DSA und dem örtlichen Versorger. Versprechen der Kundenbetreuung der DSA, daß man alles regelt und mich zurückruft bis in spätestens zwei Wochen.

24.07.2001:
Schreiben der DSA, daß sich die Umstellung aufgrund des hohen Vertragsaufkommens hinzieht. (Anmerkung: Die DSA zieht seit 01.06.2001 Abschlagszahlungen ein).

12.08.2001:
Fax an Kundenbetreuung DSA mit der Frist bis zum 25.08.2001, daß der Vorgang geklärt wird, oder aber der Versorgungsvertrag aufzulösen ist. (Anmerkung: Ich zahle seit Juli 2001 an zwei Firmen Abschlagszahlungen)

um den 25.08.2001:
Fax an DSA zur Erinnerung an mein Fax vom 12.08.2001, das auch nochmals mitgefaxt wird; man soll sich bitte umgehend telefonisch mit mir in Verbindung setzen. (Hinweis: Es kam nie ein Anruf, noch eine andere Reaktion darauf)

04.09.2001:
Fax an DSA mit der Kündigung des Versorgungsvertrages. Orginal wir per Post nachgeschickt. Termin zur Rückerstattung: 20.10.2001 (Hinweis: Ich hab mich um einen Monat vertan, eigentlich sollte es der 20.09.2001 sein. Naja, mein Pech)

05.10.2001:
Bestätigung der DSA, daß ich nicht mit elektrischer Energie beliefert werde. (Hinweis: kein Wort von Kündigungsbestätigung, d.h. es kam anscheinend nie ein Vertrag zustande. Ebenfalls kein Hinweis auf eine Abrechnung oder Rückerstattung der Abschlagszahlungen.)

zwischenzeitlich:
Telefonat mit der Kundenbetreuung wegen Rückerstattung. Ich sollte doch bis Anfang November warten, die Rückerstattung käme mit Sicherheit zu diesem Zeitpunkt.

03.11.2001:
Fax an Kundenbetruung als Erinnerung an die Kündigung und die Rückerstattung. Termin bis zur Rückerstattung: 15.11.2001.

19.11.2001:
Ich verschicke ein Einschreiben mit Rückschein an den Vorstand (Herrn Schack) samt Kopien aller Faxe und einer ausführlichen Beschreibung des gesamten Vorfalles. Ich erlaube mir erstmals rechtliche Schritte anzudrohen, falls die ganze Angelegenheit nicht bis zum 05.12.2001 erledigt ist.

13.12.2001 10:00 Uhr:
NICHTS, garnichts ist von der DAS zu hören. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Also rufe ich bei der Kundenbetreuung an und möchte den Leiter des Call-Center haben. Dieser ist im Kundengespräch. Aber man verspicht mir, daß ich bis 12 Uhr von einem der beiden Leiter zurückgerufen werde. (Vorher mußte ich natürlich wiedereinmal meine ganze Geschichte zum Besten geben)

13.12.2001 12:15 Uhr:
Keiner rief mich an, also rief ich an. Und wieder ein neuer Kundenbetreuer, der mich nach meiner Geschichte fragte. Geschichte erzählt, Warteschleife, Kundenbetreuer teilte mit, daß die Leitung meinen Fall im Laufe des Tages bearbeitet wird und ich frühestens morgen mit einem Rückruf rechnen kann.

14.12.2001 14:00 Uhr:
Herr XYZ von der DAS teilte mir mit, daß ich garnicht richtig als Kunde bei der DAS geführt werde (dacht ich es mir doch). Aber nach langen Nachforschungen hätte man jetzt korrigiert. Er versprch mir die Rückerstattung bis Ende Dezember 2001 auf meinem Konto.

07.01.2001 17:00 Uhr:
Natürlich keine Rückerstattung. Ich rief mal wieder an und wollte diesmal den Herrn XYZ sprechen. Aber leider hatte der frei. Also, neuer Kundenbetreuer, nochmal die Geschichte erzählen. Der neue Kundenbetreuer versprach nun, daß er mit dem Herrn XYZ Rücksprache hält und dafür sorgt, daß Her XYZ sich bis morgen früh 11 Uhr bei mir telefonisch meldet. Ich bin gespannt.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
tim_ol ist offline tim_ol


Starter

Dabei seit: 08.01.2002
Beiträge: 1
Herkunft: NI, 26135 Oldenburg
08.01.2002 16:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie tim_ol in Ihre Freundesliste auf Email an tim_ol senden Beiträge von tim_ol suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Hallo!

An einschlägigen Informationen über DSA wäre ich dringend interessiert. Insbesondere wie ich da gezahlte Abschläge wieder herausbekomme (die hier häufig geschilderte Situation: Doppeltzahlung [DSA und Altversorger], sowie Nichtbezahlung des regionalen Versorgers findet sich auch bei mir wieder).

Über eine E-Mail würde ich mich freuen.

Gruß,
Tim Kohnen.


Zitat:
Original von DSA
Wieder einmal und dafür gründlich, wird das Thema Deutsche Strom AG / Abos & Strom 2000 aufgegriffen. Es geht hier darum, geschädigten oder hilflosen Kunden der ehemaligen Unternehmen Abos/Strom2000 und dem Nachfolger der Firma Deutsche Strom AG bei der Suche nach der Lösung seines Problemes zu unterstützen. Ich selbst bin ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma DSA und beantworte alle Fragen zu diesen Thema. Beantwortet werden jedoch nur Mailnachrichten welche eine eindeutige Adresszeile im Internetkopf vorweisen können (z.B. Maxi.Mustermann@Mustermail.de).




[Dieser Beitrag wurde von tim_ol am 09.01.2002 editiert.]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Jolly Coer ist offline Jolly Coer


Starter

Dabei seit: 09.01.2002
Beiträge: 2
Herkunft: 20099 Hamburg
09.01.2002 20:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jolly Coer in Ihre Freundesliste auf Email an Jolly Coer senden Beiträge von Jolly Coer suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Zitat:
Original von AY4
Hi,

die DSA ist wirklich einer der letzten Läden, das kann ich nur bestätigen. An deiner Stelle würde ich mir auch nur noch einen grossen Anbieter aussuchen, und von diesem versorgen lassen. Zu Yello wechseln hat bei mir auch problemlos geklappt, aber trotzdem werde ich wahrscheinlich am Jahresende kündigen, wenn die von den 19 Pfennigen auf ca 23 pro kWh erhöhen werden, da kann man schon fast zum gleichen Preis bei RWE Ökostrom beziehen.
Bis dann,
Stefan



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vaterfigur ist offline vaterfigur


Starter

Dabei seit: 15.01.2002
Beiträge: 1
Herkunft: D 90489 Nürnberg
15.01.2002 21:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vaterfigur in Ihre Freundesliste auf Beiträge von vaterfigur suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Laut meinem Regionalanbieter (N-Ergie) ist die DSA zahlungsunfähig - Sie hätten die Durchleitungsgebühr der letzten Monate nicht mehr gezahlt.
Auf die Auszahlung meines Guthabens warte ich nun schon seit sieben Monaten.

Mein Rat: FINGER WEG!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ptwe ist offline ptwe


Starter

Dabei seit: 02.10.2000
Beiträge: 2
16.01.2002 21:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ptwe in Ihre Freundesliste auf Email an ptwe senden Beiträge von ptwe suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

Ich moechte doch auch mal meine Erfahrung mit der DSA hier ablegen. Sie haben mich auch (nach kurzer Notstromversorgung durch den lokalen Stromversorger) zum 1. Mai 2001 von der 2000 Stromvertrieb-AG uebernommen (die mich schon von TIC uebernommen hatten, wer soll da eigentlich durchsteigen), zu gleichen Bedingungen und zum gleichen Abschlagsbetrag, was also 22,5Pf/kWh heisst.

Irgendwelche Schreiben wegen Erhoehung habe ich nie bekommen, aber sie haben ohne Bemerkung fuer November und Dezember 2001 mehr als den doppelten Betrag abgebucht. Nach etlichen Telefonaten und mehreren Wochen Wartezeit habe ich als Antwort bekommen, sie wuessten nicht, wie das passieren konnte und ich wuerde den Betrag im Januar zurueckerstatten bekommen. Im Januar ist natuerlich nichts zurueckgekommen, im Gegenteil, sie haben einfach etwa den 4fachen Betrag abgebucht.

Ich habe das nun als Missbrauch der Erlaubnis zur Lastschriftabbuchung von meinem Konto angesehen, und mir von meiner Bank die Betraege zurueckholen lassen. Ausserdem kommt das wohl einer heimlichen Preiserhoehung gleich, die mir eine Sonderkuendigung gemaess ihren AGB ermoeglicht. Meine Kuendigung ist dort angekommen (per Einschreiben), und ihr ist nach ueber einer Woche noch nicht wiedersprochen worden, also ist sie wohl angenommen.

Ab Februar bin ich nun nach einem fruehen Versuch beim Ent- und Versorgungsverband (Zeus), und danach TIC, 2000 und DSA wieder bei meinem lokalen Versorger, der inzwischen auch nicht mehr teurer ist als die DSA und billiger als groessere vertrauenswuerdige Unternehmen. Da die DSA ja gerne etwas "verschlurt", habe ich dort nochmal extra Bescheid gesagt, dass ich dort zum 1.2. wieder Kunde bin. Mal sehen, wann die DSA es schafft, mir eine Endabrechnung zu schicken...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AY4 ist offline AY4


Routinier

Dabei seit: 23.08.2001
Beiträge: 100
18.01.2002 01:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AY4 in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AY4 suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

NIE !!!

Viel Spass mit dem gesparten Geld.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
8534 ist offline 8534


Starter

Dabei seit: 23.01.2002
Beiträge: 2
Herkunft: Brandenburg
23.01.2002 10:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie 8534 in Ihre Freundesliste auf Email an 8534 senden Beiträge von 8534 suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Tips an alle DSA-geschädigten und eigene Erfahrungen.
Wie auch vielen anderen wurde mir durch die DSA die Übernahme von 2000-Stromvertrieb zu den gleichen Konditionen angeboten und habe mich damit einverstanden erklärt. Die Abbuchung der Vorauszahlungen durch die DSA war seitdem das einzige was hervorragend klappte. Wie in einem anderen Beitrag schon beschrieben wurde auch bei mir vergessen, mich beim alten Anbieter (e.dis) umzumelden, obwohl fleißig abgebucht wurde. Ich hatte also für mehrere Monate Vorauszahlungen an die DSA geleistet und die teure Notversorgung bei der e.dis bezahlt. Irgendwann nach zahlreichen Telefonaten mit DSA und e.dis (DSA hat immer behauptet, ich sei bei ihnen Kunde und e.dis hat gesagt, DSA hat nichts beantragt) habe ich die Sache dann doch in den Griff bekommen.
Zwischendurch erreichten mich einige Schreiben der DSA: "....wir bitten von Rückbuchungen abzusehen da wir unseren Kundenstamm überprüfen..." und "...zuviel gezahlte Beträge werden in den nächsten Tagen zurücküberwiesen...".
Der Höhepunkt war jedoch kurz nach Weihnachten ein Schreiben der e.dis "... die DSA hat dieses Jahr noch keine Zahlungen geleistet ... wir sehen uns zum 1.1.2002 gezwungen, die Zusammenarbeit mit der DSA einzustellen...". Daraufhin habe ich der DSA sofort (schriftlich) die Einzugsermächtigung entzogen (bisher erfolgten auch keine weiteren Abbuchungen) und um eine detaillierte Rechnung gebeten. Weiterhin habe ich bei meiner Bank schriftlich alle durch die DSA gemachten Abbuchungen zurückgefordert (Ich sitze bis heute noch auf Zahlungen an 2000Stromvertrieb, die ich vermutlich nie zurückerhalte, ein zweites mal passiert mir so etwas nicht). Selbstverständlich habe ich mich nach einem anderen Stromanbieter umgesehen.
Kurz nach dem Schreiben der e.dis erhielt ich eins von der DSA "... die Zahlungen an die e.dis sind geklärt...." und von der e.dis eines, daß die DSA jetzt bezahlt hat und ihr letztes Schreiben damit hinfällig geworden ist.
Ich meine aber trotzdem, an alle die noch bei der DSA sind: möglichst schnell einen anderen Anbieter suchen. Das geht hier genauso los, wie es damals bei 2000Stromvertrieb war. Wer weiß, ob die DSA das nächste mal bezahlt (oder es noch kann).

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (14): 45678»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen