» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (14): 1234»»
Beitrag Ares Energie AG | Kundenfreundlichkeit bei der Riva
Ko-Bi ist offline Ko-Bi


Starter

Dabei seit: 05.04.2001
Beiträge: 3
Herkunft: D, 27632 Misselwarden
18.04.2001 22:13 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Ko-Bi in Ihre Freundesliste auf Email an Ko-Bi senden Beiträge von Ko-Bi suchen
Daumen hoch! DSA Deutsche Strom AG

Zitat:
Original von carsten
DSA Deutsche Strom AG: Neuer Privattarif

Jetzt gibt es eine Verwaltungspauschale von 49,00 DM die bei Abschluss fällig wird.

Soll das einen weiteren Fall von VossNet geben?

Andere Tarifrechenr haben DSA bereits aus dem Angebot genommen.


Hat jemand Erfahrungen gesammelt?

Carsten




Hallo Carsten

wie können die DSA nur empfehlen nicht nur das wir Vertriebler dieser Firma sind aber vorallem sind unsere Kunden mit der DSA sehr zufrieden und das ist ja die hauptsache.

Guter Service gute Preise was will man mehr ?
Beif fragen zu diesem Anbieter stehen wir dir gerne zur verfügung.

Wir wollen, dass Sie sparen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TIC-Kicker ist offline TIC-Kicker


Gelegenheits-User

Dabei seit: 12.03.2001
Beiträge: 11
Herkunft: 01705 Freital
20.04.2001 23:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TIC-Kicker in Ihre Freundesliste auf Beiträge von TIC-Kicker suchen
traurig DSA Deutsche Strom AG

Hallo an alle Ex-TIC`ler und Ex-ZSVAG`ler, oder bin ich der einzige, der immer noch keinen billigen Strom kriegt?
Wer ist den der freundliche Vermittler aus dem vorigen Beitrag? Ich würde gern mit Ihnen in Kontakt treten, falls ich Probleme mit der DSA bekomme. (Ich hab da so eine Ahnung...)
Bei TIC gabs den lieben Herrn Bachmeier. Nett war er ja, machen konnte er aber auch nichts. (Was der wohl heute macht ?.... Hawaii, Thailand oder Monaco wegen der geringen Steuern?....)
Ich habe schon einen weiten Weg hinter mir von TIC zu ZSVAG und nun DSA. (Wen´s interessiert, siehe ZSVAG-Forum) Mal sehen wann ich zu meinem Strom komme, der aber von Anbieter zu Anbieter leider immer teurer wird. Gleich noch eine Frage an Fachleute: An der DSA-Hotline sagte man mir, daß beim Altversorger gekündigt wird, auch wenn der Beistellungsvertrag noch nicht abgeschlossen ist. Kommt er nicht zu Stande, ist man wieder in der Notversorgung des alten Anbieters. Ist doch sinnloser Streß für alle, oder? Das hatte ich schon mal bei TIC. Ist das normal? Bis jetzt bin ich von den neuen Anbietern nur verschaukelt und hingehalten worden. Ordentliche Auskünfte habe ich nur bei meinem Altanbieter bekommen, u.a., daß sich die DSA bis jetzt, 4Wo. nach Übernahme von ZVAG, noch nicht bei denen gemeldet hat (Wie die anderen auch). Ja, Ja, jetzt heißt es wieder:"Der Altanbieter verschleiert, verzögert und legt den armen Neuen Steine in den Weg." Das Gerücht hält sich scheinbar so hartnäckig, wie das mit dem vielen Eisen im Spinat, also mein Kind kriegt das Zeug nicht! (O.K. ist Geschmacksache!) Aber ich kenne die Bearbeiterin persönlich und bei denen wird nichts verzögert. Ich denke eher die Billiganbieter sind von größeren Firmen mit unhaltbaren Versprechen auf Kundenfang geschickt worden und reichen ihren "Kundenstamm" nun an die weiter. Ich hoffe, daß die DSA nicht wieder eine Zwischenstation ist und mir den Preis von TIC, den ich einmal beantragt hatte, auch lange gewähren. Na mal sehen.
Bis bald, ich melde mich wieder.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
cereichle ist offline cereichle


Starter

Dabei seit: 24.03.2001
Beiträge: 3
21.04.2001 11:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie cereichle in Ihre Freundesliste auf Beiträge von cereichle suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

Zitat:
Original von TIC-Kicker
Hallo an alle Ex-TIC`ler und Ex-ZSVAG`ler, oder bin ich der einzige, der immer noch keinen billigen Strom kriegt?
Wer ist den der freundliche Vermittler aus dem vorigen Beitrag? Ich würde gern mit Ihnen in Kontakt treten, falls ich Probleme mit der DSA bekomme. (Ich hab da so eine Ahnung...)
Bei TIC gabs den lieben Herrn Bachmeier. Nett war er ja, machen konnte er aber auch nichts. (Was der wohl heute macht ?.... Hawaii, Thailand oder Monaco wegen der geringen Steuern?....)
Ich habe schon einen weiten Weg hinter mir von TIC zu ZSVAG und nun DSA. (Wen´s interessiert, siehe ZSVAG-Forum) Mal sehen wann ich zu meinem Strom komme, der aber von Anbieter zu Anbieter leider immer teurer wird. Gleich noch eine Frage an Fachleute: An der DSA-Hotline sagte man mir, daß beim Altversorger gekündigt wird, auch wenn der Beistellungsvertrag noch nicht abgeschlossen ist. Kommt er nicht zu Stande, ist man wieder in der Notversorgung des alten Anbieters. Ist doch sinnloser Streß für alle, oder? Das hatte ich schon mal bei TIC. Ist das normal? Bis jetzt bin ich von den neuen Anbietern nur verschaukelt und hingehalten worden. Ordentliche Auskünfte habe ich nur bei meinem Altanbieter bekommen, u.a., daß sich die DSA bis jetzt, 4Wo. nach Übernahme von ZVAG, noch nicht bei denen gemeldet hat (Wie die anderen auch). Ja, Ja, jetzt heißt es wieder:"Der Altanbieter verschleiert, verzögert und legt den armen Neuen Steine in den Weg." Das Gerücht hält sich scheinbar so hartnäckig, wie das mit dem vielen Eisen im Spinat, also mein Kind kriegt das Zeug nicht! (O.K. ist Geschmacksache!) Aber ich kenne die Bearbeiterin persönlich und bei denen wird nichts verzögert. Ich denke eher die Billiganbieter sind von größeren Firmen mit unhaltbaren Versprechen auf Kundenfang geschickt worden und reichen ihren "Kundenstamm" nun an die weiter. Ich hoffe, daß die DSA nicht wieder eine Zwischenstation ist und mir den Preis von TIC, den ich einmal beantragt hatte, auch lange gewähren. Na mal sehen.
Bis bald, ich melde mich wieder.



Hey,

ich bin leider auch ein geschädigter von Tic/2000 Stromvertrieb.
Habt ihr eure Abschlagszahlungen wieder bekommen ???
Da sich mein örtlicher Stromversorger querstellt und ich quasi doppelt bezalnen soll.
Ich erfuhr erst jetzt, dass mein örtlicher Stromversorger ENBW angeblich schon seit letztem Jahr wieder an mich liefert.
Es wäre nie ein Vertag zustandegekommen zwischen TIC und ENBW.
Und ich soll die Abschläge bezahlen.
Von ENBW bekomm ich auch keine ausreichenden Informationen.
Wer kann mir da weiterhelfen ??


Danke






Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TIC-Kicker ist offline TIC-Kicker


Gelegenheits-User

Dabei seit: 12.03.2001
Beiträge: 11
Herkunft: 01705 Freital
21.04.2001 18:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TIC-Kicker in Ihre Freundesliste auf Beiträge von TIC-Kicker suchen
Pfeil DSA Deutsche Strom AG

Hi cereichle!
Bitte füge Beiträge, die du beantwortest, nur auszugsweise ein, sonst wird das Forum zu lang und unübersichtlich. (Ich denke aber, es war ein Versehen, kannst ja deinen Beitrag editieren und meinen Text löschen.)
Leider kann ich dir nicht helfen, bei mir haben TIC und ZSVAG glücklicherweise keine Abschläge abgebucht. "johndi" (siehe Forum ZSVAG) hat aber wohl seine Abschläge wieder, frag den mal wie. Mein unverbindlicher Tipp: Wenn dein Altversorger seit letztem Jahr dich wieder beliefert, hätte er, wenn der neue gekündigt hatte, mit einem neuen Vertragsangebot an dich herantreten sollen, als du in seine Notstromversorgung zurück gefallen bist. Hat er das nicht, würde ich die Abschläge an den Altanbieter erst wieder zahlen, wenn die dir einen neuen Vertrag anbieten. Die alten Abschläge würde ich nicht bezahlen. Hat der Altanbieter dich aber über das Scheitern der Vertragsverhandlungen informiert, oder auch nur mitgeteilt, daß du wieder bei ihm in der Notversorgung bist, hast du wahrscheinlich den neuen Vertrag mit ihm stillschweigend akzeptiert und er fordert die Abschläge seit letztem Jahr zurecht. Vorzuwerfen wäre ihm dann nur, sich nicht bei dir gemeldet zu haben. Egal wie, aber eine Abschlagzahlung würde ich sofort einstellen und soviele wie möglich zurück buchen, im Zweifelsfall von dem neuen Anbieter. Meiner Meinung nach haben die Altanbieter leider noch mehr Macht und bei irgendeinem Fehler in den Verträgen (wenn man die Foren hier aufmerksam liest, machen die Neuen oft Fehler) fällst du an den alten zurück.
ABER BEACHTE: Das ist nur meine persönliche Meinung, ich bin kein Jurist und kann deine Lage kaum einschätzen. Laß dir unbedingt von beiden Anbietern schriftlich deinen momentanen Vertragsstatus bestätigen und entscheide dann. Als Druckmittel hast du ja deine Anschlagszahlungen, die du einstellen kannst, wenn die nicht reagieren. Auskünfte am Telefon sind Schall und Rauch (leider!).
Viel Glück und melde dich wieder!

Tut mir leid, daß es wieder so viel geworden ist, aber wenn ich erst einmal in Fahrt komme....


[Dieser Beitrag wurde von TIC-Kicker am 21.04.2001 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von TIC-Kicker am 21.04.2001 editiert.]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
PapaSchlumpf ist offline PapaSchlumpf


Starter

Dabei seit: 26.04.2001
Beiträge: 1
26.04.2001 09:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie PapaSchlumpf in Ihre Freundesliste auf Beiträge von PapaSchlumpf suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

Meine Erfahrungen mit der DSA und vor allem dem Verhalten gegenüber ihren Kunden sind durchweg negativ.

Im Juni letzten Jahres teilte man mir über die astromo.de mit, daß meine Belieferung mit Strom am 01.08. beginnen solle. Sollte sich die Belieferung weiter verzögern (ursprünglich war der 01.05. avisiert), werde man mir 25 DM für jeden Monat vergüten. Der Termin 01.08. wurde nicht gehalten und mir der 01.11. als neuer Termin auf dem Postweg mitgeteilt. Kurz darauf schrieb mir mein lokaler Versorger (e.dis), daß ich weiter durch sie versorgt werde. Klärungsversuche (Telefon, E-Mail, Fax, Post) bei beiden Firmen führten zu keiner (!) Reaktion.

Da die DSA dennoch bei mir einen Abschlag abbuchte, widersprach ich dem und entzog der Firma schriftlich die Einzugsermächtigung. Ergebnis: keine Reaktion, Abbuchungen bis heute, obwohl ich (wiederum schriftlich) meinen Umzug am Jahresanfang mitgeteilt habe und damit den Stromlieferungsvertrag im Januar kündigte. Ich erhielt nur vor kurzem einen Serienbrief, daß sich die Tarife erhöhten und entsprechend mein monatlicher Abschlag angepaßt würde. Mein Antwortschreiben ... ohne Reaktion.

Fast überflüssig zu erwähnen, daß ich die schriftlich zugesicherten 25 DM pro Monat auch noch nicht erhalten habe. Anfang dieses Monats wandte ich mich ein letztes Mal schriftlich an die DSA mit dem Versuch, unter Fristsetzung die Angelegenheit zu erklären. Ergebnis: keine Reaktion. Jetzt werde ich die Angelegenheit wohl durch meinen Rechtsanwalt klären lassen ...

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
doerk ist offline doerk


Starter

Dabei seit: 23.12.2000
Beiträge: 7
27.04.2001 09:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie doerk in Ihre Freundesliste auf Beiträge von doerk suchen
smile DSA Deutsche Strom AG

Bin auch Zeuss/TIC/ZS Geschädigter. Wobei zum Glück bisher weniger eine finanzielle als eine nervlich vorliegt... Aber zum letzten Status: ZS hatte kurz vor seinem Ableben noch schnell alle ausstehenden (!) Abschläge abgebucht. Zuerst wollte ich Zurückbuchen wegen fehlender Lieferzusage und anderen Inkonsistenzen, aber die Beträge stimmten ziemlich genau mit dem überein was ich mir selbst ausgerechnet hatte, und darum habs ichs laufenlassen.(Vertrauensvorschuss) Dann war der ZS-Exitus. Mitte März kam dann der Brief von meinem regionalen Versorger, dass ZS seit 01.03. platt sei und ich wieder in die Notversorgung komme (mit gleichzeitigem Angebot einen Vertrag zu unterschreiben). 3 Tage vorher hatte aber DSA schon geschrieben, dass ich mich bitte sozusagen "bis gestern" bei ihnen anmelden solle. Meine Verwunderung über das seltsame Zeitlimit wurde durch den Anrufbeantworter bei DSA hinreichend mit der Flut von etlichen Zigtausend Anmeldungen von Ex-ZSlern beantwortet. Seitdem ist Ruhe. Mein regionaler Versorger bucht nicht ab, DSA bucht nicht ab. Genauso wie zu TIC-Zeiten.

Resumee: Ich habe durch die ganze Wechselei unterm Strich bisher tatsächlich Geld gespart, aber vorher hatte ich Ärger gespart. Die Frage ist noch offen, was besser ist. Wenn ich auch Geld verlieren würde, wie man das in einigen Beiträgen hier lesen kann, wäre die Frage, was besser ist, für mich relativ schnell entschieden. So jedoch spiele ich noch ein bisschen weiter mit ...

doerk

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Stromsparer ist offline Stromsparer


Starter

Dabei seit: 04.05.2001
Beiträge: 1
Herkunft: Sachsen,
04.05.2001 21:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Stromsparer in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Stromsparer suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Halihallo,

nachdem ich schon seit einigen Monaten diese Stromforum verfolge will ich nun auch mal meine Erfahrungen allen mitteilen. Ich bin, wie so viele, ein Zeus-,TIC-,Zweitausenstromvertrieb"Geschädigter". Geschädigter ist vielleicht der falsche Ausdruck denn ein finanzielle Nachteil ist mir bis jetzt nicht entstanden. Das einzige ist, daß man bei dem Versuch den Stromanbieter zu wechseln reichlich Nerven lassen kann. Hier in Kurzform meine Geschichte die sich wie viele gleicht.
Ich habe in 05/2000 eine Antrag bei Zeus unterschrieben und natürlich ewig nichts gehört. Dann Fristsetzung mit Kündigung ... keine Reaktion ... erledigt. 2. Versuch TIC immerhin ein Bestätigungsschreiben eine Kundennummer und eine Kündigung des örtlichen Versorgers (Stadtwerke Leipzig)im Oktober 2000 rückwirkend zum 31.08.2000. Natürlich ist das mit dem Zählerstand ziemlich lustig da er geschätzt worden ist ...aber es passte so ungefair. Dann wieder eine Weile nichts. Dann Post von ZVAG ... kopfschüttelnd habe ich auch das unterschrieben. Dann die Insolvenz und jetzt DSA.... Immerhin eine nette Hotline die man erreicht... telefonisch bestätigter Liefertermin 05/2001 ... mal sehen.

Fazit: Ich bin davon ausgegangen, daß die Liberalisierung des Strommarktes genau so funktioniert wie im Telefonmarkt ( es hat zwar meist lange gedauert aber es hat funktioniert) Hier sind aber warscheinlich solche Mächte am Werk und es wird mit solchen harten Bandagen auf den Rücken der Kunden gekämpft, daß man schon die Lust verlieren kann und wahrscheinlich auch soll!!!!
Ich bin aber immer noch positiv eingestellt, da ich der Meinung bin, daß man den neuen jungen Firmen auch eine Chance geben sollte. Und vielleicht greift die Politik ja auch noch ein. (Wirtschaftminister Herr Müller)

Alles wird gut?!

schöne Grüße an das Forum von Stromsparer

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
TIC-Kicker ist offline TIC-Kicker


Gelegenheits-User

Dabei seit: 12.03.2001
Beiträge: 11
Herkunft: 01705 Freital
07.05.2001 13:28 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie TIC-Kicker in Ihre Freundesliste auf Beiträge von TIC-Kicker suchen
Achtung DSA Deutsche Strom AG

Hi Leute!
Zuerst etwas zu den "Geschädigten", die sich aber nicht so fühlen (z. B. mein Vorredner):
Addiert doch einmal folgendes:
- "Arbeitsentgelt" für die Korrespondenz mit dem neuen und alten Stromanbieter
- Porto- und Telefonkosten
- entgangene Ersparnis der Energiekosten pro Monat Lieferverzug
- z. T. Einbußen durch Rückfall in die Notversorgung des Altanbieters

Da kommt bei vielen schon ein ordentlichen Sümmchen zusammen! Und genau das ist der Schaden, der bereits entstanden ist!!
Bei anderen Anbietern (gelb), die aber preislich nicht interessant sind, klappt alles wie geschmiert, meist durch Ausfüllen einer Postkarte!
Noch etwas zum Liefertermin der DSA:
An der Hotline sagte man mir, daß mein Liefertermin für 1.6. festgelegt ist. Eine Nachfrage beim Altversorger ergab, die DSA hat noch keinen Kontakt mit denen aufgenommen. Wieder an der Hotline erfuhr ich, daß generell gekündigt wird, egal wie weit die Verhandlungen über die Netz- und Beistellungsverträge sind. Falls es nicht klappt, ist man eh wieder beim Altversorger. Tolle Geschäftspraxis! Das sowas nur Streß und Ärger bringt war dem "netten" Herren der Hotline egal!?
Mal sehen, was im Juni passiert.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Iznogud ist offline Iznogud


Starter

Dabei seit: 07.05.2001
Beiträge: 3
Füge Iznogud in deine Contact-Liste ein
07.05.2001 19:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Iznogud in Ihre Freundesliste auf Email an Iznogud senden Beiträge von Iznogud suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Zitat:
Original von TIC-Kicker
Hi Leute!
Noch etwas zum Liefertermin der DSA:
An der Hotline sagte man mir, daß mein Liefertermin für 1.6. festgelegt ist. Eine Nachfrage beim Altversorger ergab, die DSA hat noch keinen Kontakt mit denen aufgenommen. Wieder an der Hotline erfuhr ich, daß generell gekündigt wird, egal wie weit die Verhandlungen über die Netz- und Beistellungsverträge sind. Falls es nicht klappt, ist man eh wieder beim Altversorger. Tolle Geschäftspraxis! Das sowas nur Streß und Ärger bringt war dem "netten" Herren der Hotline egal!?.




Servus TIC-Kicker,

Dein Altanbietr heißt nicht zufällig EnBw? Ich frage nur, weil ich gerade genau das gleiche Spielchen mit DSA und EnBw mitmache. DSA-Hotline sagte mir eben am Telefon daß eine Kündigung bei der EnBw zum 01.06.01 erfolgte. Die EnBw hingegen kann mir (angeblich) auf meine Frage hin, ob nun eine Kündigung für mich vorliegt, keine entsprechende Bestätigung geben. Heute hieß es bei der EnBw-Hotline wieder "Es liegt uns keine Kündigung seitens DSA für Sie vor". DSA erhielt von mir eine schriftliche Aufforderung (mit Fristsetzung)mitzuteilen ob und wann eine Kündigung bei der EnBw erfolgte. Bis dato ohne Ergebnis. Scheint niemand zu interessieren. Irgendwer verarscht da die Verbraucher gewaltig. Ich frage mich nur wo bleibt hier der Verbraucherschutz? Jeder kleine Händler kriegt gewaltig eins auf die Mütze, wenn er Produkte nicht korrekt aus- oder bezeichnet. Aber die hier können machen was sie wollen.
Eins ist aber so sicher wie das Amen in der Kirche - EnBw kommt mir nicht mehr in´s Haus.
Nur gut daß die keinen Abbuchungsauftrag bzw. Einzugsermächtigung haben. Wer hat denn noch Schwierigkeiten mit der EnBw? Bitte melden!

cu

Izno

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Lisa ist offline Lisa


Gelegenheits-User

Dabei seit: 26.10.2000
Beiträge: 14
08.05.2001 10:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Lisa in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Lisa suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Hallo Iznogud!

Wenn ich als Kunde von meinem "Partner" schon keine Auskunft drüber bekommen kann, wann der Partner in meinem Namen (!) welche Geschäfte abgeschlossen hat, dann würde mir das zu denken geben!

Mfg Lisa

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Iznogud ist offline Iznogud


Starter

Dabei seit: 07.05.2001
Beiträge: 3
Füge Iznogud in deine Contact-Liste ein
08.05.2001 19:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Iznogud in Ihre Freundesliste auf Email an Iznogud senden Beiträge von Iznogud suchen
Text DSA Deutsche Strom AG

Zitat:
Original von Lisa
Wenn ich als Kunde von meinem "Partner" schon keine Auskunft drüber bekommen kann, wann der Partner in meinem Namen (!) welche Geschäfte abgeschlossen hat, dann würde mir das zu denken geben!


Hallo Lisa,

da gebe ich Dir recht. Nur ist es für mich nicht nachvollziehbar wer hier mit falschen Karten spielt. Das Verhalten beider "Partner" ist ziemlich suspekt. Das Problem an der Sache ist, daß es doch keine Alternativen gibt. Entweder man lässt sich auf die (unzuverlässigen)"Privaten" ein, oder man bleibt bei den "Monopolisten" und wird weiterhin mit Mondpreisen über den Tisch gezogen. Toller Wettbewerb! Auf der Strecke bleibt der Verbraucher. Unsereins trägt die Kosten der Streitigkeiten zwischen den Parteien. Mich würde interessieren was dagegen getan werden kann. Die einzige "Waffe" die wir Verbraucher haben, ist unser Geld. Leider ist aber zu befürchten, daß letztendlich dann doch der Strom abgedreht wird..... Also wieder nix. Habt Ihr schon mal den Weg zu einer Verbraucherberatungsstelle genommen? Bringt das was? (Außer vielleicht der Beratungsstelle bei DM 2,82/Min 0190-Nummer)

Gruß,

Izno

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Herby ist offline Herby


Starter

Dabei seit: 30.05.2001
Beiträge: 5
Herkunft: BRD, 89340 Leipheim
30.05.2001 15:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Herby in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Herby suchen
verrückt DSA Deutsche Strom AG

DSA und EnBw - The never ending Story:
Kurze Schilderung des bisher Erlebten

1. Im März Anruf der EnBw bei meiner Frau. Die Anruferin erzählte irgendwas von Problemen mit Strom usw. "Sie erhalten morgen Post, das ist sehr wichtig, das müssen sie gleich unterschreiben und zurückschicken!" - Antwort meiner Frau: "Ich muss gar nichts unterschreiben, ich muss das erst mal lesen!"
2. Nächster Tag, Eingang eines Schreibens der EnBw mit der Info, dass die Zweitausend-Stromvertrieb AG Insolvenz beantragt hätte und keinen Strom mehr liefern könne usw. Anbei ein "tolles" Angebot der EnBw mit entsprechend langer Laufzeit.
3. Erst mal im Internet nachgesehen und festgestellt, dass Zweitausend wirklich insolvent ist. Autsch, welchen Anbieter jetzt aussuchen? Soll ja nicht wieder ein Pleitier werden. Angebot der EnBw zwei Plätze vor dem regulären Platz irgendwo hinter der 50 Plazierung, hähä, mit mir nicht!
4. Eingang des Schreibens der DSA mit dem Angebot zunächst zu den gleichen Vertragsbedingungen zu liefern usw. mit entsprechend kurzer Rücksendefrist (Datum des Schreibens 06.03., Eingang 12.03., Rücksendung bis 12.03., wie in einem Beitrag oben schon erwähnt)
5. Na ja, kurzer Blick in das Strommagazin, kann eigentlich nichts schaden sich dort anzumelden - Einverständniserklärung zurückgesandt.
6. Anruf eines Mitarbeiters der EnBw bei mir mit dem Ziel mich wieder als Kunden zu gewinnen. Plumpe Anmache, zunächst so ein bisschen auf die Mitleidstour, dann mit leichten versteckten Drohungen ("Woher denken sie denn, dass wir unser Geld bekommen, wenn der Zweitausend-Stromvertrieb nicht mehr zahlen kann? Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum!" - Hah, schon lange nicht mehr so ausgiebig gelacht. Habe ihm dann ein bisschen was erklärt, man hat ja nicht umsonst Betriebswirtschaft gelernt und ihm auch klargemacht, dass mir so schnell keiner den Strom abdrehen wird, es sei denn er will sich eine saftige Schadensersatzklage einhandeln.
7. 28.03.01 Eingang eines Schreibens der EnBw, dass sie von verschiedenen Kunden erfahren hätten, dass die DSA mit einem entsprechenden Angebot wirbt und sich die DSA noch nicht mit der EnBw in Verbindung gesetzt habe. Neue Werbung mit dem Angebot der EnBw.
8. Telefonische Nachfrage bei der DSA:
Doch, doch, die Schreiben wären raus, an die Stromversorger und an die Kunden.
9. Telefonische Nachfrage bei EnBw:
Nix wissen! Keine Kündigung eingegangen.
8.-9. wiederholte sich noch ein paar Mal.
10. 23.04. EnBw will für die Monate März und April einen saftigen Abschlag mit der Bitte um Einzugsermächtigung (Haha, von wegen Einzugsermächtigung.
11. 01.05. Mittlerweile Abschlag an EnBw überwiesen und "nette" email an EnBw und nachrichtlich an DSA übersandt.
12. Antwort der EnBw, sie hätte noch immer kein Schreiben der DSA. Vorwurf der Verzögerungstaktik weit von sich gewiesen.
13. Keine Reaktion der DSA - Noch ein paar Telefonate mit der DSA - Ergebnis ähnlich Ziffer 8. habe die Vermutung, die Post der DSA läuft über Afrika oder sowas ähnliches.
14. Schreiben an die DSA mit der Bitte um Klärung mit einer Fristsetzung von 14 Tagen.
15. Mittlerweile Abbuchung des ersten Abschlages der DSA (da sind die wohl deutlich schneller als in der Bearbeitung von Schreiben oder emails).
16. Bis dato noch immer keine Antwort der DSA
17. Vorletzter Anruf bei der DSA am 28.05..
Die Hotline kann mit meiner Kundennummer nichts anfangen, da sie keinen Zugriff auf die Datei hätte. das erweckt den Eindruck, die Hotline sitzt nur am Telefon um Kunden zu vertrösten und Vermutungen zu äußern. Echt kompetent! Aber - ab Mittwoch hätte man Zugriff auf die Daten. Toll!
18. Erneuter Anruf bei der DSA (ich empfehle die Telefonnr. 040/65031110, die ist billiger als die 01805....).
Ahhh, meine Daten sind im Rechner, ist ja schon was. Die Kündigungen wären immer mit Einschreiben und Rückschein an die Stromanbieter gegangen. Ich bat um Übersendung entsprechender Nachweise per Fax.
Abwarten......
19. Werde heute noch ein weiteres Schreiben an die DSA schicken mit einer Nachfrist von 7 Tagen, danach den Abschlag zurückbuchen und mir einen anderen günstigen Anbieter suchen (Schwabenstrom - Stadtwerke Ulm).

Meines Erachtens, kriegt die DSA die Verarbeitung des gewünschten Neukundenstammmes (laut Aussage 35.000) nicht gebacken. Vermutlich haben sie sich dabei etwas übernommen. Nichts desto trotz
kann ich es nicht akzeptieren, dass emails und Schreiben nicht beantwortet werden und man den potentiellen Neukunden fast drei Monate ohne eine Benachrichtigung im Regen stehen lässt.
Bei der EnBw habe ich den Eindruck, dass sie jede Gelegenheit nutzt andere Anbieter anzuschwärzen und auf den eigenen Service verweist. Ich denke die Exmonopolisten haben sich jahrelang dumm und dämlich verdient, daher kommt die EnBw für mich auch nicht wieder in Frage.
In wieweit wer von den beiden die Kunden verarscht ist mir leider unklar. Vielleicht sollte man hier tatsächlich einen Rechtsanwalt einschalten um dies klären zu lassen und ggf. Regressforderungen geltend zu machen.


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (14): 1234»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen