» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Strom-Magazin - MeinungsforumSTROMANBIETERE.ON

Kündigung Thermo Strom W durch EON Hanse Skandal

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag e.on avacon neuer wärmepumpen tarif ?? | Mahnkosten E-ON
luggi ist offline luggi luggi ist männlich


Starter

Dabei seit: 13.10.2009
Beiträge: 1
Herkunft: Schleswig-Holstein
13.10.2009 13:17 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie luggi in Ihre Freundesliste auf Email an luggi senden Beiträge von luggi suchen
Kündigung Thermo Strom W durch EON Hanse Skandal

Vor kurzer Zeit erhielt ich von EON Hanse Vertrieb die Kündigung meines ThermoStrom W Vertrages verbunden mit einem neuen Vertragsangebot ohne neue Bedingungen allerdings mit einer saftigen Preiserhöhung um über 25%!.

Der Grund wird sein, das EON den Billigkeitsnachweis nicht führen kann und diese mit einer vertragsänderung umgehen möchte.

Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?

Hat es Sinn hier Strafanzeige wegen Nötigung und Erpressung und ggs. Wucherei zu erstatten?

Das Geschäftsgebahren erscheint mir für einen Versorger mit hoheitlichen Aufgaben doch befremdlich.

Wirkt es, wenn man bei Vertragsunterzeichnung die entsprechenden Vorbehalte macht?

Gruß
Luggi

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von luggi am 13.10.2009 14:02.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
21.10.2009 08:03 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Kündigung Thermo Strom W durch EON Hanse Skandal

MoinMoin,

also das mit der Billigkeit nach 315 BGB zieht hier sowieso nicht. Du kannst Deinen Versorger frei wählen.

25 % sind ein satter Aufschlag. Wann war Deine letzte Preiserhöhung? Wenn die sagen wir ca. drei Jahre zurück liegen sollte, ist das leider durchaus angemessen. Schau Dir mal die Öl- und Gaspreisentwicklung in diesem Zeitraum an.

Wo siehst Du denn den Tatbestand der Nötigung oder Erpressung erfüllt? Waren denn breitschultrige Mitarbeiter der E.on in schwarzen Ledermänteln bei Dir und haben Dir erklärt, dass Du besser unterschreibst, weil sie sonst Deine Familie belästigen werden?

Welche hoheitlichen Aufgaben haben denn die Versorger? Seit wann werden hoheitliche Aufgaben denn auf einem freien Markt gehandelt?

Eine Preiserhöhung ist im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen grundsätzlich ja wohl mal durchaus legal, ebenso eine Vertragskündigung. Und den neuen Vertrag kannst Du ja mit einem anderen Anbeiter abschließen. Es gibt einige wenige, die das inzwischen machen.

Wenn Du Vorbehalte machst, wird der Vertrag mangels übereinstimmender Willenserklärungen gar nicht zustande kommen.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hildegard ist offline Hildegard


Starter

Dabei seit: 01.11.2009
Beiträge: 2
07.11.2009 17:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hildegard in Ihre Freundesliste auf Email an Hildegard senden Beiträge von Hildegard suchen
RE: Kündigung Thermo Strom W durch EON Hanse Skandal

Hallo,

mir ist genau das gleiche mit E.ON passiert - und ich kann Deine Wut sehr gut verstehen. Auch uns haben Sie einen neuen Vertrag "angeboten" (allein schon dieses Wort zu verwenden ist die totale Verar...)- verbunden mit einer Preiserhöhung von ca. 25 %.

Ich vermute mal, daß E.ON bei Euch genauso wie hier bei uns ein Monopol für die Lieferung von Thermostrom hat - ein Wechsel ist also schon mal nicht möglich.

Ich habe mittlerweile recherchiert, welche Möglichkeiten mir bleiben. Selbst der Verbraucherschutz war sich nicht sicher, man vermutet dort sogar, daß die Vorgehensweise legal sein könnte - Vergleichsverfahren waren wohl noch nicht anhängig. E.ON hat sich hier wohl etwas völlig Neues einfallen lassen: Wenn Du den neuen Vertrag nicht akzeptierst, können Sie ganz einfach den "normalen" Stromtarif berechnen. Wenn Du den höheren Preis nicht zahlst - ziehen sie DICH vor den Kadi. D.h. Sammelklagen des Verbraucherschutzes sind hier nicht möglich. Frag doch mal Deine Rechtschutzversicherung, ob sie Dich hier vertritt... Teufel Meine tut's nicht. Also solltest Du für diesen Fall gut betucht sein, um eine längere Rechtstreitigkeit allein gegen E.ON durchzustehen.

Ich habe letztendlich den neuen Vertrag absolut gezwungenermaßen unterschrieben - allerdings unter Vorbehalt, vielleicht hilft's ja irgendwann mal. Bisher haben sie mir noch keine Bestätigung zurückgeschickt. Seit dem 27.10. ist der alte Vertrag seitens E.ON gekündigt. Da bin ich aber mal gespannt, was da noch passiert...

Dies ist wieder einmal ein Beispiel für die Abzockermentalität der Großunternehmen in Deutschland. Man könnte sich ja mal an einen Politiker seines Vertrauens wenden, ob nichts dagegen unternommen werden kann. Aber vermutlich sitzt genau der im Aufsichtsrat von E.ON und erzählt Dir was von "freier Marktwirtschaft".

Viele Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen