» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag | Stadtwerke Hannover / Netznutzungsentgelte
deear ist offline deear


Starter

Dabei seit: 26.05.2000
Beiträge: 5
26.05.2000 13:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie deear in Ihre Freundesliste auf Beiträge von deear suchen
Lampe Stadtwerke München

ich habe durch meinen beruf schon einige wechselkunden der stadtwerke münchen am telefon gehabt.
zu beginn der strommarkt-liberalisierung
behaupteten die S.M. das die durchleitung von fremdstrom nicht möglich währe, aufgrund der netzinfrastruktur.
danach wurden wechselgebühren erhoben und mit zählerausbau gedroht.
außerdem wurden kündigungen zurückgewiesen weil originalunterschriften nicht vorlagen.
nach den klgen vor dem bundeskartellamt(yello, lichtmann etc.) habe die stadtwerke durchleitungsverträge mit diesen getroffen.
FAZIT: die stadtwerke spielen auf zeit, sind aber unter dem nötigen druck doch kooperativ.

auch wenn ich für eine stromfirma arbeite, ich bin da nicht voreingenommen!!!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Redaktion ist offline Redaktion


Super Moderator

Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 139

Themenstarter Thema begonnen von Redaktion

27.05.2000 00:03 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Redaktion in Ihre Freundesliste auf Email an Redaktion senden Homepage von Redaktion Beiträge von Redaktion suchen
Zunge raus! Stadtwerke München

Iris Hahner-Herzog schrieb:
vielleicht interessiert es Sie, dass der Wechsel des Strom-Anbieters einige Probleme und Ärger mit sich bringen kann.
In meinem Fall geht es um den Wechsel von den Stadtwerken München zu Ares strom-direkt. Mein Antrag bei ares, der auch die Vollmacht zur Kündigung bei den Stadtwerken München beinhaltete, wurde bearbeitet, und seit 1.4.2000 bin ich nun laut ares Kunde dieses Anbieters. Nun musste ich feststellen, dass die Münchner Stadtwerke weiterhin die üblichen Abschlagszahlungen von meinem Konto abbuchen. Auf meine Nachfrage wurde mir erklärt, es liege keine Kündigung vor. Die Rückfrage bei Ares ergab, dass dieses Problem bei den Stadtwerken München häufig auftrete, dass mit Sicherheit eine Kündigung vorliege, deren Bestätigung sie mir aber nicht schicken könnten, und dass die Stadtwerke von sich aus keine Endabrechnung stellen. Wem ich in diesem Fall glauben kann, ist mir nicht klar. Ares versicherte mir, bei den Stadtwerken München nachzuhaken; an die Stadtwerke habe ich mich nun schriftlich gewandt mit der Bitte um Endabrechnung, einem Widerruf der Einzugsermächtigung und der Rückforderung der Abschlagszahlung. Eine Antwort hierzu steht noch aus.
Ich kann mir vorstellen, dass auch andere Stromkunden mit einem solchen Problem konfrontiert sind. Und vielleicht wäre es nicht schlecht, in Ihren Informationen zum Wechsel darauf hinzuweisen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen