» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Beitrag Rhönstrom 20 ct pro kWh - Har jemand erfahtung ? | Problemlose Kündigung und Wechsel von mk Power zu anderen Versorger
Angela2013 ist offline Angela2013 Angela2013 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 26.02.2013
Beiträge: 3
Herkunft: Hessen
26.02.2013 17:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Angela2013 in Ihre Freundesliste auf Email an Angela2013 senden Beiträge von Angela2013 suchen
traurig Rheinpower

VORSICHT VOR RHEINHPOWER !!! Ich habe vor zwei Jahren einen Vertrag bei Rheinpower abgeschlossen. Letztes Jahr wollte ich kündigen und Rheinpower lässt mich nicht raus. Sie behaupten, dass sie meine Kündigung nicht erhalten haben. Als mein neuer Stromanbieter für mich kündigen wollte, haben sie gesagt, dass er das nicht darf, da ich nur ein Sonderkündigungsrecht habe, welches der neue Stromanbieter nicht für mich wahrnehmen darf. Mein Rechtsanwalt hat schon geschrieben, aber Rheinpower lässt mich nicht raus. Sie verweisen auf die AGB´s, welche ich eingehalten habe und nehmen meine Kündigung nicht an. BITTE ALLE AUFPASSEN!!! [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
26.02.2013 18:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Rheinpower

Moin,

möglicherweise haben die sie tatsächlich nicht bekommen. Hast Du denn die Kündigung nicht wie eigentlich in solchen Fällen üblich per Einschreiben zugeschickt?

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Angela2013 ist offline Angela2013 Angela2013 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 26.02.2013
Beiträge: 3
Herkunft: Hessen

Themenstarter Thema begonnen von Angela2013

26.02.2013 19:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Angela2013 in Ihre Freundesliste auf Email an Angela2013 senden Beiträge von Angela2013 suchen
RE: Rheinpower

Nein, nur per Post. Aber mein neuer Stromanbieter hat nochmals eine Kündigung -- in meinem Namen und berechtigt - ausgesprochen. Diese Kündigung haben sie auch nicht akzeptiert.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
26.02.2013 19:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Rheinpower

Moin,

da war dann vermutlich schon die Kündigungsfrist verstrichen.

Also das nächste mal nachweisbar Kündigen. Dann hast Du das Hickhack nicht.

Nur.... so betrachtet verhält sich Rheinpower doch vertragskonform, oder? Sie haben Deine Kündigung nicht bekommen. Das Gegenteil kannst Du nicht belegen und es wäre schließlich ja tatsächlich möglich, dass die auf dem Postweg verloren ging. Die Kündigung durch den neuen Anbieter erfolgte (unterstelle ich mal) nicht fristgerecht und wurde deshalb abgelehnt.

Wann hast Du die Preiserhöhung bekommen und auf welches Datum sollte die wirksam werden? Wann hast Du die Sonderkündigung verschickt und wann hat der neue Anbieter gekündigt?

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Angela2013 ist offline Angela2013 Angela2013 ist weiblich


Starter

Dabei seit: 26.02.2013
Beiträge: 3
Herkunft: Hessen

Themenstarter Thema begonnen von Angela2013

26.02.2013 19:36 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Angela2013 in Ihre Freundesliste auf Email an Angela2013 senden Beiträge von Angela2013 suchen
Daumen runter! RE: Rheinpower

Hi,

die Kündigungs war fristgerecht. Ich habe KEINE Preiserhöhung bekommen und mein neuer Stromanbieter war voll in der Zeit. Rheinpower -- Stadtwerke Duisburg -- lässt mich nicht aus dem Vertrag, [*]. Ich habe einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Er hat mir bestätigt, [*]. Sogar meine Rechtschutzversicherung hat mir die Deckung gewährt. Nach Prüfung der Unterlagen, muss Rheinpower mich rauslassen. Sie tun es nur nicht, [*]. Sie buchen sogar, ohne mein Einveständnis monatlich über € 10,00 mehr ab, als im letzten Jahr. Ich verstehe nicht, dass ich jetzt auf Gutwill von Rheinpower angewiesen bin, obwohl ich alle Fristen, etc. eingehalten habe. Jetzt muss ich vor Gericht gehen und so lange können die eifrig bei mir Geld abbuchen. [*]

[* vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
27.02.2013 09:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Rheinpower

Moin,

wie kommt dann ein Sonderkündigungsrecht ins Spiel? Normalerweise nur über eine Preisänderung.

Und was die von Dir fristgerecht ausgesprochene Kündigung betrifft - Du kannst den Zugang nicht belegen und da wird auch Dein Rechtsanwalt nichts dran ändern können. Und in Deutschland gilt nunmal die Unschuldsvermutung (gute Sache im Übrigen). Das bedeutet, bis Du nicht beweisen kannst, das Rheinpower die Kündigung vorsätzlich unterschlägt musst Du davon ausgehen, dass sie die nicht bekommen haben. Kein Eingang, keine fristgerechte Kündigung - ganz simpel.

Wann hat Du den Vertrag mit welcher Laufzeit abgeschlossen? Wann begann die Lieferung durch Rheinpower und was ist für eine Kündigungsfrist vereinbart? Zu welchem Zeitpunkt hast Du auf welches Datum gekündigt und wann hat der neue Lieferant gekündigt?

Das Du Dich abgezockt fühlst haben wir schon verstanden. Ist aber nicht ganz einfach, ohne Fakten da etwas dazu zu sagen. Und reines Gemaule bis hin zum Vorwurf kriminellen Vorgehens hilft keinem weiter.

Bevor Du ins Klageverfahren gehst kannst Du Dich noch an die Schlichtungsstelle wenden:

http://www.schlichtungsstelle-energie.de/

Das kostet Dich und Deinen Rechtschutz kein Geld. Darauf hätte Dich Dein Anwalt übrigens auch hinweisen können Augenzwinkern .

Zitat:
Sie buchen sogar, ohne mein Einveständnis monatlich über € 10,00 mehr ab, als im letzten Jahr.

Der Abschlag ist um 10 EUR gestiegen? Hast Du einen höheren Verbrauch gehabt oder doch eine Preiserhöhung?

Wenn die abbuchen, haben die von Dir eine Einzugsermächtigung, also ein Einverständnis, das Geld für den Abschlag bei Dir einzuziehen. Du kannst diese Ermächtigung zurücknehmen und ungerechtfertigte Abbuchungen bis 6 Wochen nach Quartalsabschluß bei der Bank wieder zurückholen lassen. Ist ein minimaler Aufwand. Und Du bist nicht dazu verpflichtet, eine Einzugsermächtigung zu erteilen. Aber bis Du das nicht umgesetzt hast dürfen die weiter abbuchen.

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 27.02.2013 10:07.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Trucker24 ist offline Trucker24 Trucker24 ist männlich


Kenner

Dabei seit: 16.04.2009
Beiträge: 96
Herkunft: Hannover
27.02.2013 12:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Trucker24 in Ihre Freundesliste auf Email an Trucker24 senden Beiträge von Trucker24 suchen
Rheinpower

Hallo Angela 2013,also ich für meinen Teil kann nichts negatives über die Duisburger von Rheinpower sagen,war dort sehr zufrieden.Kunde war ich dort ein Jahr.Habe sehr früh über ein Internetportal woanders abgeschlossen.Der neue Anbieter kündigte in meinem Namen ordentlich und konnte mich auch dann sofort ohne das ich in die Grundversorgung fiel übernehmen.Endzählerstände wurden durch mich an beide (Anbieter und Netzbetreiber)übermittelt.Schlussrechnung incl Ausweisung des Bonis kamen sogar sehr schnell und zeitnah.

Gruß der Trucker Augen rollen

Trucker24
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
REWE47 ist offline REWE47 REWE47 ist männlich


Top-User

Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 577
Herkunft: PLZ 27***
01.03.2013 04:14 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie REWE47 in Ihre Freundesliste auf Email an REWE47 senden Beiträge von REWE47 suchen
RE: Rheinpower

Zitat:
Original von Mix
Wenn die abbuchen, haben die von Dir eine Einzugsermächtigung, also ein Einverständnis, das Geld für den Abschlag bei Dir einzuziehen. Du kannst diese Ermächtigung zurücknehmen und ungerechtfertigte Abbuchungen bis 6 Wochen nach Quartalsabschluß bei der Bank wieder zurückholen lassen.

„... bis 6 Wochen nach Quartalsabschluss ...“ war mal - mit Wirkung ab 09.07.12 wurden in D die ‚Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr’ geändert und seitdem gilt „bis 8 Wochen nach Abbuchung“ !

Zur Aussage von Angela2013
Zitat:
Als mein neuer Stromanbieter für mich kündigen wollte, haben sie gesagt, dass er das nicht darf, da ich nur ein Sonderkündigungsrecht habe, welches der neue Stromanbieter nicht für mich wahrnehmen darf.

Wenn zu dem Zeitpunkt tatsächlich nur ein Sonderkündigungsrecht bestand, dann könnte dieses Recht womöglich nur für den Kunden persönlich bestanden haben!?

Im Übrigen verwendet Rheinpower eine sehr „eigenwillige“ AGB (eine fragwürdige „Vermischung“ aus ‚Allgemeine Bestimmungen’ und der StromGVV) in der bspw. ein Sonderkündigungsrecht für den Fall der Weitergabe von z.B. der EEG-Umlagenerhöhung explizit ausgeschlossen ist. Ein solcher Ausschluss steht im Widerspruch zu den erforderlichen Mindestbestimmungen gemäß § 41 (3) EnWG und den übergeordneten Verbraucherschutzbestimmungen der EU-Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinie 2009/72 Anhang I.
Gemäß ständiger BGH-Rechtsprechung dürfte eine solche Preisanpassungsklausel insgesamt unwirksam sein. Die Schlichtungsstelle Energie e.V. (Ombudsmann ein BGH-Richter a.D.) hält den Ausschluss des Sonderkündigungsrechts für unzulässig [vgl. Schlichtungsempfehlung v. 16.05.12] und das OLG Düsseldorf hat Preiserhöhungen ohne eingeräumtes Sonderkündigungsrecht für unwirksam und als vom Kunden nicht zu bezahlen entschieden [vgl. Urteil v. 13.06.12, Az VI-2 U (Kart) 10/11].

@Angela2013,
fragen Sie Ihren Anwalt, ob er speziell mit dem Energierecht vertraut ist und diesbzgl. Erfahrungen hat. Andernfalls suchen Sie sich vielleicht besser hier www.energieverbraucher.de/de/site/Preisp...sanwaelte_1713/ einen Anwalt aus Ihrer Region!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von REWE47 am 01.03.2013 04:24.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
01.03.2013 07:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Rheinpower

Moin REWE47,

danke für den Hinweis bzgl. der Abbuchung. Da bin ich offensichtlich nicht auf dem aktuellen Stand gewesen. Dann sind natürlich nicht so viele Abbuchungen rückholbar wie früher. Aber 8 Wochen sich ausreichend Zeit, zu reagieren.

Und Du hast auch Recht damit, dass beim Sonderkündigungsrecht eine Schlechterstellung gegenüber dem in der GVV definierten nicht gerichtsfest sein dürfte. Selbst dieses Sonderkündigungsrecht steht auf europäischer Ebene vor einer rechtlichen Prüfung.

Sofern ich aber Angela2013 richtig verstanden habe, wurde ihr das Sonderkündigungsrecht ja eingeräumt. Es wurde lediglich nicht gezogen, weil - richtig oder nicht - die Kündigung nicht zugegangen ist.

Bevor wir also nicht Vertragsbeginn, Lieferbeginn, reguläre Kündigungsfristen und die Kündigungstermine haben, können wir hier nicht weiterhelfen.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen