» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu
Seiten (20): 1314151617»»
Beitrag DER BESTE STROMANBIETER?! - Ich habe ihn gefunden! :-) | Warnung vor Envacom / Gazprom
ligrau ist offline ligrau ligrau ist weiblich


Kenner

Dabei seit: 03.02.2010
Beiträge: 82
Herkunft: Zwickau

Themenstarter Thema begonnen von ligrau

18.04.2012 12:58 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ligrau in Ihre Freundesliste auf Email an ligrau senden Beiträge von ligrau suchen
RE: ProEnergie

@alle,

anbei stelle ich mal die Kopie des Briefes ein, der von PE an die Zurückforderer der Sicherheitsleistung Mitte März 2012 gerichtet war.
Macht euch selbst ein Bild!

___________________________________________________________________________
_____
Briefkopf gelöscht.

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf lhr Schreiben im Zusammenhang mit der geltend gemachten Sicherheitsleistung müssen wir Ihnen Ieider mitteilen, dass wir diesbezüglich nicht zuständig sind und Sie an lhren Vertragspartner, die Fa. EnerGen Süd eG, Graf- Arco -Str.18, 89079 Ulm verweisen.

Sie haben mit uns einen Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen, in dem Sie uns
bevollmächtigt haben, einen Energieversorgungsvertrag für Sie abzuschließen.

Auf dieser Grundlage haben Sie einen Antrag mit konkret bezeichnetem lnhalt zur Weiterleitung an den Energieversorger unterzeichnet, der Sie für den Fall des Zustandekommens des Vertrages (Annahme durch den Versorger) verpflichtete, eine Sicherheit in Höhe von 100,00 € an den Energieversorger zu leisten, die von uns (technisch bedingt) lediglich eingezogen werden sollten.

Dieses Vertragsangebot, welches wir im Original weitergeleitet haben, hat der Versorger(EnerGen Süd) nach Prüfung angenommen (“Vertragsbestätigung") und den damit zustande gekommenen Vertrag in weiterer Folge im eigenen Namen und auf eigener Rechnung erfüIIt. Wir sind von ihm absprachegemäß lediglich beauftragt worden, die mit lhnen vereinbarte Sicherheit für ihn einzuziehen und an ihn weiterzuleiten, was auch geschehen ist.

Der mit dem Versorger geschlossene Vertrag ist insbesondere auch von lhnen widerspruchs- und vorbehaltlos erfüIIt worden, so dass die Rechtslage klar und eindeutig ist.

Bitte halten Sie sich an lhren Vertragspartner. Solten Sie auf dem gegen uns geltend gemachten Anspruch beharren, so müssen wir zu unserem Bedauern eine gerichtliche Klärung anheim stellen.

Mit freundlichen Grüßen
________________________________________________________________________

PS: Alle, die seit Januar 2012 von FirstCon beliefert worden sind, gekündigt haben, müßten also die 100 Euro von FirstCon zurückerhalten, oder? Oder erst, wenn FirstCon insolvent ist?


So long

Mancher ist kein Experte, hat aber trotzdem keine Ahnung!

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von ligrau am 18.04.2012 19:12.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
heinzer ist offline heinzer heinzer ist männlich


Kenner

Dabei seit: 08.01.2012
Beiträge: 92
18.04.2012 16:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie heinzer in Ihre Freundesliste auf Email an heinzer senden Beiträge von heinzer suchen
RE: ProEnergie

Das von ligrau hier eingestellte Schreiben habe ich mit dem gleichen Text erhalten.
Alle diejenigen, die sich wegen der Rückforderung an PE gewandt haben, sind mit gleichlautenden Schreiben informiert worden.
Der von PE dargestellte Sachverhalt ist der, wie es auf der Grundlage der Verträge
hätte sein müssen.
Soweit die Theorie, die Praxis sieht anders aus.
So gut wie feststehende Tatsache ist, dass die Sicherheitsleistung nie bei Energen Süd angekommen ist. Warum nicht, weiß natürlich Herr Lazarevsky am besten. Er weiß auch, wo sich das Geld momentan befindet, so meine starke Vermutung.
Soweit die Faktenlage.
Es kann jeder für sich selbst prüfen, inwieweit hier Verstöße gegen Verträge vorliegen bzw. gegen geltendes Recht verstoßen wurde. Natürlich bringt das zunächst keinen Euro zurück.
Inwieweit andere Maßnahmen wie Mahnbescheid oder Vollstreckungsbescheid etwas erreichen, bleibt abzuwarten. Mal sehen, was die Vorstöße in dieser Richtung bringen.

Leider ist es in Deutschland so, dass man "schwarzen Schafen", die es in jeder Branche gibt, als normaler Bürger mehr oder weniger hilflos ausgeliefert ist.
Nur mal ein Beispiel:
Vor etlichen Jahren bin ich in der Immobilienbranche an solche Verbrecher geraten. Sie kamen aus dem Westen und wollten sich im Osten eine "goldene Nase" verdienen. Ist ihnen mit Hilfe eines Schneeballsystems auch gelungen, indem sie Hunderte um ihre Vorleistungen prellten. Alles war gut durchdacht und der Clou war, dass ein Notar eingeschaltet war, auf dessen Notaranderkonto die Zahlungen erfolgten.
Man hatte ja einen Vertrag in der Hand mit Unterschrift und Stempel. Einzelheiten will ich mir sparen.
Natürlich wusste von den Interessenten niemand, dass dieser Notar auch zur Bande geörte. Es gab einen sich über etliche Wochen hinziehenden Prozess, der mit mehrjährigen Gefängnisstrafen für die Beteiligten endete. Die Vorleistungen, die sich zwischen 10.000 - 50.000 DM bewegten, waren allerdings weg. Bei einer GmbH, in der nur mit einem geringen Gesellschafteranteil gehaftet wird, kein Problem. Wenn es ernst wird, beantragt man Insolvenz und gründet eine neue Firma. Natürlich muss man ggf. sein Privatvermögen dem Zugriff entziehen. Allerdings muss man das Risiko in Kauf nehmen, dass man ggf. wegen Gesetzesverstößen belangt wird und z.B. bei schweren bandenmäßig ausgeübtem Betrug sind da die Gerichte nicht zimperlich.

Was hier im vorliegende Fall in dieser Richtung zur Debatte steht, wurde bereits ausgeführt.
Wenn man Tausende eingebüßt hat, sind 100 Euro Sicherheitsleistung nur "pille-Palle". Die habe ich letztlich durch den supergünstigen Strompreis bei EnergenSüd wieder rein.
Mir wäre wichtiger, einen kleinen Beitrag im Kampf gegen "schwarze Schafe" zu leisten. Und da ist das letzte Wort noch längst nicht gesprochen.

Übrigens: FirstCon hat nie eine Sicherheitsleistung bekommen oder auch nur gefordert. Das ist in den Verträgen auch nicht vorgesehen. Sie haben sicherlich ein anderes (besseres?) Finanzierungsmodell als EnS.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
20.04.2012 06:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: ProEnergie

Moin,

Zitat:
So gut wie feststehende Tatsache ist, dass die Sicherheitsleistung nie bei Energen Süd angekommen ist. Warum nicht, weiß natürlich Herr Lazarevsky am besten. Er weiß auch, wo sich das Geld momentan befindet, so meine starke Vermutung.
Soweit die Faktenlage.

Sorry, Vermutungen sind echt keine Fakten.

Dein Wissen, dass das Geld nicht bei der EnergenSüd angekommen ist hast Du von deren Hotline. Wer sagt Dir denn, dass Du da keine falsche Auskunft bekommen hast oder das da nicht möglicherweise falsch verbucht wurde?

Der nächste logische Schritt muss aus meiner Sicht sein, die PE nachweisen zu lassen, dass das Geld an die EnergenSüd weitergeleitet wurde. Wenn sie sich telefonisch nicht darauf einlassen schriftliche Aufforderung mit Terminsetzung.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
heinzer ist offline heinzer heinzer ist männlich


Kenner

Dabei seit: 08.01.2012
Beiträge: 92
20.04.2012 07:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie heinzer in Ihre Freundesliste auf Email an heinzer senden Beiträge von heinzer suchen
RE: ProEnergie

Zitat:
Sorry, Vermutungen sind echt keine Fakten.

Ich hatte es bereits hier im Forum geschrieben:
Es ist nicht nur die Auskunft der Hotline. Der ehemalige Geschäftsführer der PE, Herr Rausch hat das bestätigt und ebenso (schriftlich) der vorl. Insolvenzverwalter der EnS, Herr Pluta. Er wird diese Sicherheitsleistung, geschätzte 1,5 Mill. Euro noch rückfordern.
Mir ist das verbindlicher als die von Schamane bzw. dem jetzigen GF der PE, Herr Lazarevsky.
Zitat:
Der nächste logische Schritt muss aus meiner Sicht sein, die PE nachweisen zu lassen, dass das Geld an die EnergenSüd weitergeleitet wurde. Wenn sie sich telefonisch nicht darauf einlassen schriftliche Aufforderung mit Terminsetzung.

Wie soll das geschehen? Die reagieren einfach nicht! Das habe ich bereits bei meiner Sonderkündigung erlebt, weder schriftlich, noch per Einschreiben eine Reaktion. Das war alles von langer Hand eingefädelt. Da ging es mir wie Tausende anderer Kunden.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Norbert78

Gast

07.06.2012 19:30 Zum Anfang der Seite springen
!

Danke für diesen tollen Thread!
Dann möchte ich auch noch etwas zusteuern und den Tipp mit [Werbung entfernt] geben.

Ist mit Sicherheit auch hier von Wert!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Norbert78 am 11.06.2012 23:00.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
kilowatt ist offline kilowatt


Starter

Dabei seit: 18.06.2012
Beiträge: 1
18.06.2012 11:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie kilowatt in Ihre Freundesliste auf Email an kilowatt senden Beiträge von kilowatt suchen
Re: !

Hallo zusammen - auch wir (Firma)wurden nach der Insolvenz von Energen Süd an unsere Stadtwerke als Grundversorger und jetzt an die first con vermittelt.
Vertragsabschluß war November 2011 - 10.02.2012 Rechnung ( nicht auf Briefpapier - blanko Blatt )von Pro Energie über Geschäftsbesorgungsgebühr 70,94,- und 100,-
Sicherheitsleistung beides NICHT bezahlt da schon am 08.02.2012 Schreiben der Stadtwerke über Insolvenz der Energen Süd und Info das wir weiterhin den Strom von Ihnen erhalten. Haben also nie Strom von der Enerden Süd erhalten und bezahlt.
09.03.2012 Vertragsbestätigung von first com - 20.04.2012 dubioses Schreiben von first con das der zuständige Netzbetreiber ihnen mitgeteilt hat, daß wir ausgezogen sind ?? 15.06.2012 Lieferbestätigung obwohl wir ja angeblich ausgezogen sind und wir das Schreiben auch nicht beantwortet hatten.
Da im November eine Stromumstellung von 6 Wochen angegeben wurde diese aber nie erfolgte und wir wieder in die Grundversorgung der Stadtwerke gingen, war für uns klar,das Pro Energie Ihren Vertrag nicht erfüllt hat und der damit hinfällig ist.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen ? Wir sind für jede Info Dankbar.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
heinzer ist offline heinzer heinzer ist männlich


Kenner

Dabei seit: 08.01.2012
Beiträge: 92
18.06.2012 17:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie heinzer in Ihre Freundesliste auf Email an heinzer senden Beiträge von heinzer suchen
Re: !

So dubios es sein mag, so ist die Arbeitsweise von Pro Energie und deren Partnern.
1.Vertragsabschluss November 2011. Das heißt, ein Vertrag mit Proenergie als Partner für die zukünftige von denen zu vermittelnde Stromlieferanten, seinerzeit noch Energen Süd.
2.Rechnungslegung für Geschäftsbesorgungsgebühr und Sicherheitsleistung - lt. deren AGB. Hätten die das 1 Monat früher gemacht, wäre sicherlich bezahlt worden und das Geld wäre weg.
3. Da Energen Süd mittlerweile ohnehin pleite war, aber schon zuvor Ende 2011 zum neuen Stromversorger FirstCon gewechselt wurde und bei dem Durcheinander ist sicherlich Einiges schief gelaufen.
Ob nun ein gültiger Stromversorgungsvertrag mit jemand besteht, ist ohne genauere Kenntnis schwer zu sagen.
Es muss aber doch seit November 2011 jemand Abschlagszahlungen eingefordert haben? Oder waren es immer die Stadtwerke?
Auf jeden Fall lohnt sich eine Nachfrage beim örtlichen Netzbetreiber und dann nichts als wechseln, denn die Grundversorgung ist doch sicher teuer?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
strom-oldie ist offline strom-oldie strom-oldie ist männlich


Starter

Dabei seit: 12.01.2012
Beiträge: 9
24.06.2012 15:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie strom-oldie in Ihre Freundesliste auf Email an strom-oldie senden Beiträge von strom-oldie suchen
Re: !

Mich hat das Gerücht erreicht, dass das Gericht in Magdeburg gegen Proenergie und Firstcon entschieden haben. Kann dazu jemand etwas näheres sagen? Die Übernahme des Adressenmaterials soll Unrecht sein.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.06.2012 08:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
Re: !

Moin,

was war genau Gegenstand des Verfahrens? Amtsgerichtsurteil?

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 25.06.2012 08:57.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
heinzer ist offline heinzer heinzer ist männlich


Kenner

Dabei seit: 08.01.2012
Beiträge: 92
30.06.2012 21:03 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie heinzer in Ihre Freundesliste auf Email an heinzer senden Beiträge von heinzer suchen
Re: !

Ich will ja nicht vorgreifen, aber soweit mir bekannt, gab es nun nach erfolgreicher Klage die erste Rückzahlung der Sicherheitseinlage inkl. Schadenersatz und Zinsen.seitens PE. Wie man das anstellen muss? Ich denke, wir werden es bald erfahren ...
Es wäre sicher sehr hilfreich, zu erfahren, wie auch andere es geschafft haben, die Rückzahlung zu erhalten.

Bezüglich der beiden anderen Anfragen: am einfachsten mal Hr. Rausch kontaktieren.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ligrau ist offline ligrau ligrau ist weiblich


Kenner

Dabei seit: 03.02.2010
Beiträge: 82
Herkunft: Zwickau

Themenstarter Thema begonnen von ligrau

02.07.2012 10:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ligrau in Ihre Freundesliste auf Email an ligrau senden Beiträge von ligrau suchen
Rückzahlung der Sicherheitsleistung

Hallo!
Was lange währt wird gut!
Es hat lange gedauert, aber inzwischen habe ich meine Sicherheitsleistung nebst allen Auslagen und Zinsen erhalten. Und zwar von PE.
Endliche habe ich meine Ruhe, allerdings empfinde ich keinen Triumpf. Denn nach wie vor warten Tausende von ehemaligen Kunden von PE auf die Rückzahlung.
Nachdem die Frist des Mahnbescheids verstrichen war, habe ich Antrag auf Erlaß einer Pfändung gestellt. Nach weiteren 14 Tagen habe ich dann den zuständigen Gerichtsvollzieher am Amtsgericht Hannover beauftragt, die Pfändung durchzuführen. Das hat aber sehr lange gedauert (Urlaub, Krankheit). Letztendlich mußte der GF zahlen.
Ich bekräftige "heinzers" Bitte an alle Betroffenen, hier ihre Erfahrungen darzulegen, vor allem die gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Gruß an alle

Mancher ist kein Experte, hat aber trotzdem keine Ahnung!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
02.07.2012 11:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: Rückzahlung der Sicherheitsleistung

Moin ligrau,

wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat PE Deinem Mahnbescheid nicht widersprochen? Das freut mich für Dich.

Inhaltlich sagt das aber nichts aus. Und wenn immer mehr Mahnbescheide dort eintrudeln, werden die auch anfangen, zu widersprechen. Dann muss man durch das Klageverfahren, in dem der Antragsteller seinen Anspruch darlegen und begründen muss. SO ein Urteil wäre nun wirklich interessant, keine Frage.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (20): 1314151617»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen