» Zum Gasrechner

Der Stromrechner

Postleitzahl Kilowattstunden pro Jahr
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Gehe zu
Seiten (28): 23456»»
Beitrag OptimalGrün "Geschädigten-Liste" | schade
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
24.09.2012 23:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: care energy???

Hallo,

hier noch ein paar Infos zu Care Energy.

Die Akteure:

1 Kunde Meier Marktplatz 22 ist eine Privatperson in Mietwohnung und will Strom
2 Care-Energy
3 mk-energy Ihr Energieversorger GmbH & Co.KG: HRA 110923
4 mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co.KG: HRA 110924
5 mk-grid Ihr Netzbetrieb GmbH & Co.KG: HRA 110926

So funktioniert es:

1 unterzeichnet einen Vertrag mit 2 – aber doch eigentlich mit 3 –siehe AGB Strom

Beachte grünes Häckchen ist ein 2. Vertrag EDL (Energiedienstleistung), lässt sich nicht entfernen.
Beide AGB Strom und EDL hat 1 erhalten, hat er ja unterschrieben.
Geld muss er selber jeden Monat überweisen. Nicht vergessen sonst kommt Mahnung.
Wenn mal Schluss ist gilt AGB Strom 11.5. 2.Satz
------Eventuelle Gutschriften werden ebenfalls mit der Rechnung erteilt.-----

Ja, liegt der Rechnung nun ein Scheck bei, oder gar Bargeld? Kontoverbindung muss
nicht angegeben werden.

Weiter geht’s:

3 beauftragt nun 4 die Stromversorgung bei Adresse 1 aufzunehmen.
Dazu setzt 4 bei der Netzanmeldung als Kunden nicht 1 ein sondern 5 ein.
Das geht nur weil 5 neu im Marktplatz 22 einzieht.

1 bekommt am nächsten 1. des Monats Strom von 4, weis aber gar nicht das 5 bei
ihm energierechtlich eingezogen ist.

1 weis auch nicht das er bei seinem örtlichen Versorger gar kein Anschlussnehmer mehr ist. Hat ihm ja niemand gesagt.

Im Störungsfall ruft er seine Stadtwerke an und Meier Marktplatz 22 , na den Kunden gibt es bei uns nicht. Ist ja klar 5 steht jetzt im Computer.
War ja auch der falsche Ansprechpartner , richtig ist was in AGB EDL 2.1.1. steht.

Irgendwann mal kündigt 1 den Vertrag.
Nun sollte er die Infomitteilung von Ende Februar 2012 beachten: Auszug
---------------------------------------------------------------------
Sie können uns dabei jedoch tatkräftig unterstützen, wenn Sie Ihre Kunden genau darüber informieren und beraten, wie der Ablauf bei Care-Energy organisiert ist.

Dh.die mk-grid Ihr Netzbetrieb GmbH & Co.KG ( Care-Energy) übernimmt die Anschlußnutzung direkt bei Kunden. Gemäß GPKE Prozess (Richtlinie der Geschäftsprozesse) wird dieser Vorgang als "Neueinzug" gemeldet.
Dies bedeutet, dass die Anschlußnutzung vom Altnutzer auf die mkgrid übertragen wird.
Keine Sorge, dieser Vorgang kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden. Wenn ein Kunde wechseln möchte, unsere Verträge kündigt, dann meldet der neue Lieferant einen Neueinzug des Kunden und alles ist wieder so wie es war.
Helfen Sie bitte aktiv bei der Beratung mit! Danke.
---------------------------------------------------------------------------
1 muss also energierechtlich gesehen wieder im Marktplatz 22 einziehen.
Dazu muss er im Auftragsformular Neueinzug angeben.

Alles klar.

Sollte ich was falsch dargestellt haben, bitte ich um Berichtigung.
Auch bin ich dankbar für Erklärungen was 1 für Vorteile von diesem Geschäftsmodell
hat.
Dies ist meine private Meinung.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.09.2012 08:03 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: care energy???

Moin Christa080,

Zitat:
Zur Kontrolle und differenzierten Analyse des Energieverbrauchs kann es erforderlich sein, dass zusätzliche Energiezähler eingebaut werden, und gegebenenfalls das Verbrauchsnetz umstrukturiert wird. Die Kosten hier für trägt Care-Energy mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co.KG.Care-Energy mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co.KG erstellt und interpretiert die erfassten Verbräuche und Kosten in einem Energiebericht.

Aus welchem Vertrag stammt das? Aus einem Energielieferungsvertrag? Dann wäre das aus meiner Sicht bei Nichteigentümern problematisch, da hier das Recht auf den Umbau einer Anlage eingeräumt wird, in deren Eigentum der Mieter überhaupt nicht ist. Sowas kann, wie ich meine, nur mit einem Eigentümer abgeschlossen werden.

Außerdem gebe ich da meine persönlichen Verbrauchsdaten aus der Hand. Würde ich auch nicht wollen.

Zitat:
Zu Vertragsbeginn wird Care-Energy mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co.KG auf ihre Kosten einen entsprechenden Energieausweis für die Immobilie erstellen, der dem Kunden zur Verfügung gestellt wird.

Das finde ich auch starken Tobak. Da werden im Kleingedruckten gleich mal Aufträge vergeben und Kosten verursacht. Und ist es nicht so, dass diesen Energieausweis nur Vermieter und Leute, die ihre Immobilie veräußern benötigen?

Zitat:
3 beauftragt nun 4 die Stromversorgung bei Adresse 1 aufzunehmen. Dazu setzt 4 bei der Netzanmeldung als Kunden nicht 1 ein sondern 5 ein. Das geht nur weil 5 neu im Marktplatz 22 einzieht.

Ich komme nicht dahinter, wo hier der Vorteil für CE/MK-Group steckt. Zumindest nicht für einen normalen Stromlieferungsvertrag. Hast Du da eine Idee dazu?

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 25.09.2012 08:05.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
25.09.2012 09:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: care energy???

Hallo Mix,

Zitat:
Zur Kontrolle und differenzierten Analyse des Energieverbrauchs kann es erforderlich sein, dass zusätzliche Energiezähler eingebaut werden, und gegebenenfalls das Verbrauchsnetz umstrukturiert wird. Die Kosten hier für trägt Care-Energy mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co.KG.Care-Energy mk-power Ihr Energiedienstleister GmbH & Co.KG erstellt und interpretiert die erfassten Verbräuche und Kosten in einem Energiebericht
---------------------------------
Das hab ich aber angegeben:
Das gilt für jeden Kunden und steht in den AGB für den Energiediensleistungsvertrag
(EDL) der automatisch mit abgeschlossen werden muss.Es ist der Punkt 3. Siehe dazu auch den Auftragsbogen.
AGB und Auftrag auf Hompages Care Energy. Pressemitteilungen bei Google suchen.

-------------------------------
Zitat:
3 beauftragt nun 4 die Stromversorgung bei Adresse 1 aufzunehmen. Dazu setzt 4 bei der Netzanmeldung als Kunden nicht 1 ein sondern 5 ein. Das geht nur weil 5 neu im Marktplatz 22 einzieht.
---------------------------

Ich komme nicht dahinter, wo hier der Vorteil für CE/MK-Group steckt. Zumindest nicht für einen normalen Stromlieferungsvertrag. Hast Du da eine Idee dazu?

---------------------------------------
Leider habe ich keine Idee dazu.
Ja, das weis wohl nur der Anbieter selber.
Weil das alles so neu ist , so einmalig, habe ich auch meinem Umfeld abgeraten zu diesem Anbieter zu wechseln. Das gleiche gilt auch für Großvermittler, die eine Zusammenarbeit ablehnen. Aber wie das so ist, jeder kann machen was er für richtig hält.
Das die mk-grid beim Kunden einzieht ist belegt, nicht nur durch das Infoschreiben von Ende Februar, was der Geschäftsführer unterzeichnet hat. mk ist die Abkürzung
für Martin Kristek.
[vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion] Nicht wenige
Netzbetreiber haben sich geweigert dem Contractingmodell Folge zu leisten und die mk-grid als Anschlussnutzer zu akzeptieren. Die mussten aber durch einstweilige Verfügungen einknicken. Vielleicht letztendlich auch weilewtl. die Zahl der Wechselkunden nicht sehr hoch ist. Bleibt aber meine Vermutung.

Ich habe extra den Privatkunden Meier in Mietwohnung angegeben.
Wenn der Kunde Meier ein Eigenheim besitzt sieht die Lage schon ganz anders aus.
Jetzt greift das 3 seitige Formular was der Vermittler gemeinsam mit dem Kunden
ausfüllen soll.(dafür reichen keine 15 Minuten)
Somit erfährt die Firma das der Meier ein Dach hat was sich für Solar eignet
und einen Keller hat wo ein BHKW aufgestellt werden kann.

Care Energy würde dann einen Kooparationspartner beauftragen Solar aufs Dach zu setzen. Kunde Meier zahlt dafür weiter nur die 19,9 Cent an die mk-power für seinen Strombezug.
Und was hat der Meier nun davon das Solar auf seinem Dach ist. Nichts, ich kann
nichts entdecken.Wer Vorteile sieht - her damit schreiben sie es mir auf.
Das das keine Erfindung von mir ist belegen die zahlreichen Pressemeldungen.

Hier noch Auszüge aus Pressemitteilungen von Care Energy. Kann jeder nachlesen, alles öffentlich zugänglich.
-------------

[Vermerk vom Admin: Care Energy möchte seine PM hier nicht veröffentlicht sehen]
------------------------------------

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.09.2012 11:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: care energy???

Moin christa080,

ich habe Deine Angaben jetzt nicht noch nachgeprüft, aber wenn das so stimmt wie Du das schreibst dann kann man für CE wirklich keine Empfehlung geben.

Diese Übernahme der Anschlüsse und die Einräumung weitgehender Rechte im Zusammenhang mit den Versorgungsanlagen ist wirklich nicht ganz geheuer. Und das im Steitfall wieder loszuwerden kann dauern und richtig Geld kosten.....

Passt aber irgendwie mit dem Auftreten des Energieberater zusammen....

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
lobster1970 ist offline lobster1970


Gelegenheits-User

Dabei seit: 19.09.2012
Beiträge: 15
25.09.2012 11:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie lobster1970 in Ihre Freundesliste auf Email an lobster1970 senden Beiträge von lobster1970 suchen
RE: care energy???

Hallo Christa 080 und Mix,

ich glaube, dass es sich bei diesem Konstrukt um eine Modifizierung des Contractingmodells, Stichwort "Nutzenergie", handelt. Die mk group mit seinen Unternehmen erhält per Vertrag die Verfügungsgewalt über das interne Stromnetz und andere Energienetze (z.B.:Gas) und gelangen so in den Status eines Versorgers, die dann z.B.: vielleicht keine Stromsteuer verwirrtwirklich)zu zahlen haben.
Fraglich ist u.a. nur, wie Mix schon erwähnt hat, wenn der Mieter selber nur im Besitz der Energienetze ist und nicht Eigentümer ist. Kann der Mieter seine Verfügungsgewalt auf mk,ohne Rücksprache mit dem Eigentümer, übertragen? Sind die bereits geschlossenen Verträge mit den Mietern unter diesen Vorsetzungen überhaupt (noch)gültig?? Viele interessante Fragen werfen sich in diesem Themenkreis dadurch auf.
Was passiert, wenn mk die Vorliefervertäge bei dem Vorversorger nicht bezahlt?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
25.09.2012 14:08 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: care energy???

Moin,

das die so zum Netzbetreiber aufsteigen können halte ich für ausgeschlossen. Aus einem Sammelsurium, von Installationsleitungen wird so schnell kein Verteilnetz und der Definition eines Kundennetzes entspricht das auch nicht. Und es würde ledilich bedeuten, dass sie Netznutzungsgebühren verlagen könnten. Diese unterlägen aber der Regulierung..... Ne, kann ich mir nicht vorstellen.

Energieversorger sind sie ja schon.

Die von der Stromsteuer befreit sind nur Mengen, die zu Erzeugung von Strom oder für den Betrieb von Netzen benötigt werden. Ich denke, das ist kein Schlupfloch in Sachen Stromsteuer.

Wie weit die bestehenden Verträge und deren AGB´s Gültigkeit haben hängt von vielen Faktoren ab. Einbindung der AGB´s, Transparenz der Regelungen, [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]. Das sprengt den sicher den Rahmen des Forums und muss von einem Rechtsanwalt unter Vorlage des gesamten Vertragwerks beurteilt werden. Vermutlich sogar individuell, da die heimischen Gegebenheiten bei jedem anders sein können.

Wenn MK seinen Vorlieferanten nicht bezahlt können sie nicht liefern. Beim Kunden wird es dann aber nicht dunkel, sondern er fällt in die Grundversorgung. Paradoxerweise wäre das dann wiederum die MK-Group. Sie würden also über die Grundversorgung beliefert.

Gleiches gilt, wenn die Netznutzungsgebühren nicht bezahlt werden - [vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe]

Viel interessanter wird es, wenn ein Kunde einen erneuten Umzug beim Netzbetreiber meldet, also auf seiner Verbrauchsstelle wieder einzieht und einen anderen Lieferanten beauftragt, der die Belieferung dann anmeldet. So wie ich das sehe fliegt CE dann einfach raus...

So long

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mix am 25.09.2012 14:12.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
lobster1970 ist offline lobster1970


Gelegenheits-User

Dabei seit: 19.09.2012
Beiträge: 15
25.09.2012 18:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie lobster1970 in Ihre Freundesliste auf Email an lobster1970 senden Beiträge von lobster1970 suchen
RE: care energy???

Moin, moin Mix,

ich glaube schon, dass die mk so argumentiert, dass sie ein "Arealnetz" bzw. ein "Hausnetz" betreiben und so den Status eines Netzbetreibers erlangt haben. Schließlich ist das große Ziel ja angeblich dieses Netz energietechnisch, u.a. durch zur Hilfenahme eines nachgeschalteten Smartmeter, zu optimieren. Wobei ich gelesen habe, dass bis heute noch nicht Mal Smartmeter in kleinerem Umfang installiert worden sind.
Vielleicht haben Forummitglieder andere Informationen und können Licht in diesen rabenschwarzen Tunnel bringen.

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
25.09.2012 21:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: care energy???

Hallo,

der Tunnel wird finster bleiben. Jetzt sind wir im 10. Monat und ich konnte das immer noch nicht umfassend klären.

@Mix schrieb:
Wenn MK seinen Vorlieferanten nicht bezahlt können sie nicht liefern. Beim Kunden wird es dann aber nicht dunkel, sondern er fällt in die Grundversorgung. Paradoxerweise wäre das dann wiederum die MK-Group. Sie würden also über die Grundversorgung beliefert.
----------
Die Netzbetreiber wissen was hier vor sich geht. Bei Störung der Beziehung
Fremdversorger (mk-power GmbH)- Netzbetreiber , egal aus welchen Grund kann der Netzbetreiber abschalten.
Weil der Anschlussnehmer keine Privatperson ist, sondern ein Gewebekunde, die mk-grid GmbH als Anschlussnehmer.
Die werden anders behandelt als Privatkunden.

Einzige Lösung: Der Kunde Meier, um bei meinen Beispiel zu bleiben, muss den
örtlichen Versorger bitten ihn wieder als Neukunde aufzunehmen.
Das liegt in beiderseitigen Interesse, Kunde will Strom - örtlicher Versorger
will ihn verkaufen.
-----
@Mix
Viel interessanter wird es, wenn ein Kunde einen erneuten Umzug beim Netzbetreiber meldet, also auf seiner Verbrauchsstelle wieder einzieht und einen anderen Lieferanten beauftragt, der die Belieferung dann anmeldet. So wie ich das sehe fliegt CE dann einfach raus...
-------
Geht so nicht - Kunde Meier kann beim Netzbetreiber keinen Neueinzug melden.
Er kann sich bei seinem örtlichen Versorger melden und um Neueinzug bitten.
Wie es dann weitergeht - unbekannt.

Er kann auch einen neuen Antrag mit Neueinzug bei einem anderen Fremdversorger ausfüllen und absenden.
Der kommt beim Netzbetreiber an und der stellt fest: oh, die mk-grid ist ja
gar nicht ausgezogen es gibt keine Abmeldung der Verbrauchsstelle.
An dieser Stelle weis ich auch nicht weiter.
Muss erst eine Abmeldung der Verbrauchsstelle vorliegen das der Neueinzug wirksam werden kann oder fliegt die mk-grid so einfach raus ist ja sowieso ein Ärgernis
für die Netzbetreiber?

Der Satz in dem Infoschreiben von CE
-----------------------------
Wenn ein Kunde wechseln möchte, unsere Verträge kündigt, dann meldet der neue Lieferant einen Neueinzug des Kunden und alles ist wieder so wie es war.
------------------------------------------
ob der stimmt kann ich nicht beurteilen, weil ich die Vorgehensweise der Netzbetreiber nicht kenne.
Noch ist es ja nicht soweit. Mal sehen wie es weitergeht.

Ich schließe mich der Meinung an das für Mieter ein Contractingmodell
sagen wir mal abentheuerlich ist.
Der Herr Kristek kann es uns ja erklären. Herzlich willkommen hier.

Ich schrieb ja schon das Kunde Meier, wie jeder andere bei CE 2 Verträge
abgeschlossen hat.
Das hat Auswirkungen auf die Kündigung. Jeder Vertrag muss extra gekündigt werden,
zumindest im Kündigungsschreiben beide Verträge erwähnt werden.
Ob automatisch der Stromliefervertrag den anderen mit beendet, keine Ahnung.
Siehe AGB , beide haben einen Kündigungspunkt.

Zur Beachtung, alles was ich schreibe bezieht sich nur auf Privatkunden und der
Beitrag ist meine persönliche Meinung, habe nie einen Mitarbeitervertrag bei
einem Stromanbieter oder Vermittler unterzeichnet.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mix ist offline Mix


Super-User

Dabei seit: 21.02.2003
Beiträge: 1250
26.09.2012 09:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mix in Ihre Freundesliste auf Email an Mix senden Beiträge von Mix suchen
RE: care energy???

Moin,

@lobster1970
Die Definition für Kundenanlagen (früher Arealnetze) ist im §3 EnWG geregelt. Und hier ist die Frage, ob diese Voraussetzungen erfüllt werden. Dürfte nicht ganz einfach werden.
Aber nehmen wir einfach mal an, die schaffen das. Wo liegt dann der Vorteil? Man könnte Netznutzung in Rechnung stellen. Aber das unterliegt wie gesagt der Regulierung.

@Christa080

Zitat:
Die Netzbetreiber wissen was hier vor sich geht. Bei Störung der Beziehung Fremdversorger (mk-power GmbH)- Netzbetreiber , egal aus welchen Grund kann der Netzbetreiber abschalten. Weil der Anschlussnehmer keine Privatperson ist, sondern ein Gewebekunde, die mk-grid GmbH als Anschlussnehmer. Die werden anders behandelt als Privatkunden.

Ist so nicht ganz richtig. Zunächst kann der Netzbetreiber nur dann abschalten, wenn die Netznutzung nicht gezahlt wurde oder aber ein Auftrag des Lieferanten vorliegt. Wir sprechen aber von fehlenden Lieferungen in das Netz durch den Vorlieferanten. Und da greifen dann die MABIS-Regelungen zur Mengenbilanzierung. In dem Bereich bin ich dann auch nicht so fit, aber nach meinem Dafürhalten landen diese dann in einem Differenzbilanzkreis. Was aber passiert, wenn da dann nachhaltig nicht geliefert wird weiß ich auch nicht genau. Eigentlich müsste der Lieferant irgendwann rausfliegen und der Grundversorger ins Spiel kommen....

Übrigens sind nach § EnWG Haushaltskunden so definiert:
"Letztverbraucher, die Energie überwiegend für den Eigenverbrauch im Haushalt oder für den einen Jahresverbrauch von 10 000 Kilowattstunden nicht übersteigenden Eigenverbrauch für berufliche, landwirtschaftliche oder gewerbliche Zwecke kaufen."
Das bedeutet, dass sie der GVV unterliegen und auch für Gewerbekunden hier keine Extraregelungen gelten. Darüberhinaus wird die GVV gern in die "Sonderkundenverträge" mit eingebunden. Andernfalls müssen in den Verträgen eigenen Regelungen vereinbart sein. Also so einfach abstellen geht hier auch nicht.

Was den Neueinzug betrifft:
Das ist nach der neuen GPKE nicht eindeutig geregelt. Ich würde mal davon ausgehen, dass ein Neueinzug beim Netzbetreiber durchgeht, wenn eine Anmeldung durch einen neuen Versorger kommt. Der NB muss den alten Lieferanten zwar informieren, wenn der aber nicht rechtzeitig reagiert ist das durch. Schon gleich gar, wenn der Kunde selbst den NB über den Einzug informiert hat. Darum würde ich den NB die Info immer weitergeben. Aber das ist ohnehin nur ein Denkmodell für den Notfall. Denn es bleibt trotzdem der Vertrag mit CE bestehen und den muss man ja erst loswerden...

Also am besten gründlich prüfen, bevor man sich bindet Augenzwinkern

So long

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
26.09.2012 20:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: care energy???

Hallo,

hier reiche ich nach: die Pressemappe der CE (Care Energy).
mk = Martin Kristek

http://www.offenes-presseportal.de/unter...gmbh_148660.htm

Nur zur Info:
heute erst gefunden, Quelle: Serviceagentur Inn/Salzach D- 84453 Mühldorf a. Inn
http://www.serviceagentur-innsalzach.de/...ng-care-energy/

http://www.serviceagentur-innsalzach.de/...atung/beratung/

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=mk...1EI-lmA&cad=rja

Darin habe ich diesen Satz gefunden den ich heute auch zum ersten mal lese:

Die EDL - Leistung 1 (Standard) ist völlig kostenfrei. Sie beinhaltet den Smart Meter. Dieser Smart Meter wird als Referenzzähler hinter dem alten Zähler installiert und kontrolliert den eigentlichen Stromzähler auf Genauigkeit, sprich die Eichung. Außerdem führt Care Energy Messungen im 1/4 Stundentakt durch, um bei Bedarf, Energieeffizenzberechnungen exakt durchführen zu können.

Ob der Urheber der Texte CE ist oder die Serviceagentur kann ich nicht feststellen.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
christa080 ist offline christa080 christa080 ist weiblich


Fachmann

Dabei seit: 16.02.2008
Beiträge: 174
26.09.2012 22:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie christa080 in Ihre Freundesliste auf Email an christa080 senden Beiträge von christa080 suchen
RE: care energy???

@Christa080
Zitatgroßes Grinsenie Netzbetreiber wissen was hier vor sich geht. Bei Störung der Beziehung Fremdversorger (mk-power GmbH)- Netzbetreiber , egal aus welchen Grund kann der Netzbetreiber abschalten. Weil der Anschlussnehmer keine Privatperson ist, sondern ein Gewebekunde, die mk-grid GmbH als Anschlussnehmer. Die werden anders behandelt als Privatkunden.
------------------------------------

Die Ausführungen von mix sind richtig.

Im Fall von mk-grid als Letztverbraucher liegt aber ein Sonderfall vor den ich versuche besser darzustellen.

1. Die Netzbetreiber wurden mehr oder weniger durch neue Gesetze dazu gebracht
die mk-grid als Letztverbraucher zu akzeptieren. (Gesetze,die ich nicht kenne)

2. Im Falle einer Störung des Vertragsverhältnises mk-power - Netzbetreiber,
auf deutsch - es fließt kein Geld mehr - , fällt der Letztverbraucher in
die Ersatzversorgung, normalerweise.
Der örtliche Versorger weis natürlich das die mk-grid in Wirklichkeit nicht unter
der Adresse - in meinem Beispiel Marktplatz 22 wohnt.
Noch dazu bekannt ist,das es sich um den selben Chef handelt(mk-power) Wenn er die mk-grid in die Ersatzversorgung nimmt, könnte er vielleicht,
ewtl. die gelieferte Ware Strom nicht bezahlt bekommen.

3. mk-grid als Letztverbraucher ist an der Adresse Marktplatz 22 nicht auffindbar.
Post nicht zustellbar. (haben Versorger schon getestet und Anschluss abgelehnt
dann hat CE einstweilige Verfügungen beantragt)
Eine Ersatzversorgung könnte schon aus diesem Grund nicht erfolgen.
Jetzt greift das mit dem Letztverbraucher nach EnWG und das wissen die Versorger
ganz genau, und deren Rechtsabteilungen sicher auch.

4. Ob jetzt der örtliche Versorger auf den eigentlichen Wohnungsinhaber den
Herrn Meier zukommt oder ob er sich zuerst regen muss - keine Ahnung.
Auf jeden Fall muss es zu einem Neueinzug kommen. Der Herr Meier ist ja
kein Anschlussnehmer mehr. Durch Vertrag und energierechtlichen Einzug
wird er wieder Kunde und Letztverbraucher.


Das ist meine persönlich Meinung dazu, so könnte es laufen, schön wenn der Fall nie eintrifft.

Ich habe auch Ende 2011 bei der Energiegenossenschaft Süd Ulm wegen Preiserhöhung
gekündigt. Wäre ich dabei geblieben wäre so auch ein paar Monate später Schluss
gewesen und das hätte ich nie gedacht bei einer Genossenschaft.

mfg

christa080
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
lobster1970 ist offline lobster1970


Gelegenheits-User

Dabei seit: 19.09.2012
Beiträge: 15
27.09.2012 17:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie lobster1970 in Ihre Freundesliste auf Email an lobster1970 senden Beiträge von lobster1970 suchen
RE: care energy???

[vorsorglich gelöscht im Hinblick auf eventuelle Rechtsgründe, die Redaktion]

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Seiten (28): 23456»»
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen