Biogas-Anbieter im Überblick: Wer bietet und Biogas-Tarife an?

Steigende Gaspreise veranlassen immer mehr Verbraucher dazu, ihren Gasanbieter zu wechseln, gleichzeitig bieten die Versorger immer wieder attraktive Tarif-Angebote an. Dabei spielt nicht allein der Preis eine Rolle, denn mit Ökogas- oder Biogas-Tarifen tragen einige Gasanbieter insbesondere den Umweltschutzgedanken vieler Verbraucher Rechnung. Doch was genau steckt hinter dem Begriff Biogas und welche Gasanbieter bieten Biogas-Tarife an?

Biogas aus Abfall, Gülle oder Energiepflanzen

Biogas wird aus der Vergärung von Biomasse gewonnen, dies kann z.B. Bioabfall, Dünger oder Energiepflanzen sein. Das so vergorene Gas hat ebenso wie klassisches Erdgas, welches gemeinsam mit Erdöl gefördert wird, einen hohen Methan-Anteil und kann so zur Stromerzeugung sowie zum Heizen genutzt werden. Eine Kritik an Biogas ist, dass auch Dünger und Gülle aus Massentierhaltung für die Biogas-Erzeugung genutzt werden könnten, was nicht dem ökologischen Grundgedanken entspricht.

Nutzen Sie unseren Gaskostenvergleich, um Anbieter umweltfreundlicher Gastarife zu finden. Geben Sie zunächst Ihre Postleitzahl und den etwaigen Verbrauch ein. In der Ergebnisliste bekommen Sie dann ausschließlich Biogas-Tarife angezeigt.

Gaspreise vergleichen
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Statt Biogas: CO2-Emissionen ausgleichen

Die meisten Gasanbieter bieten bisher sogenannte Klimatarife oder andere Ökogas-Tarife an. Dabei produziert der Anbieter kein Biogas, gleicht aber die CO2-Emissionen, die beim Kunden durch die Verbrennung des Gases entstehen, an anderer Stelle wieder aus. Einige Gasanbieter kaufen dafür Emissionszertifikate, andere unterstützen mit dem Mehrpreis, der für solche Klimagas-Tarife gezahlt wird, Klimaprojekte in Schwellenländern. Ob es sich um einen Klimatarif handelt, erkennen Sie direkt in der Kurzübersicht zum Tarif.

Biogas, Ökogas und Klimatarife: Das sind die Unterschiede

Welche Gasanbieter Biogas-Tarife anbieten

Einige Versorger bieten Gastarife mit einem bestimmten Biogas-Anteil an, d.h. ein gewisser Prozentsatz des gelieferten Gases stammt aus ökologischen Quellen, der Rest ist "normales" Erdgas. Hier ein Überblick über Biogas-Anbieter:

LichtBlick

Gas von Lichtblick

Deutschlands größter Ökostromanbieter Lichtblick war einer der ersten Gasanbieter mit einem Biogas-Tarif. Lichtblick Biogas enthält einen Biogas-Anteil von mindestens 5 Prozent, dieser Anteil soll künftig kontinuierlich erhöht werden. Der Anbieter betreibt zwei Biogasanlagen in Sachsen-Anhalt. Das Biogas besteht zu 100 Prozent aus Grünabfall- und Reststoffen.

Gas von Lichtblick

Sauber Energie

Sauber Energie

Sauber Gas ist ein Tarif von Sauber Energie, einer Vertriebsgesellschaft von sechs Regionalversorgern aus Hessen und NRW, mit einem Ökogas-Anteil von 10 Prozent. Für Großkunden wird zudem ein Klimatarif angeboten. Im Gegensatz zum Biogas-Tarif wird dabei herkömmliches Gas geliefert und CO2-Emissionen werden durch Klimaprojekte ausgeglichen.

Gas von SauberGas

NATURSTROM

Biogas von Naturstrom

Naturstrom ist ein Gasanbieter, der einen 100%igen Biogas-Tarif deutschlandweit anbietet. Dabei garantiert der Anbieter, dass das Biogas weder aus Massentierhaltung stammt und auch keine Gen-Pflanzen zur Biogas-Produktion verwendet werden. Darüber hinaus bietet naturstrom auch Biogas-Tarife mit 10 oder 20 Prozent Biogas-Anteil an.

Gas von NaturStrom

Weitere Infos zum Biogas
  • Ökostromanbieter

    Sekundärenergie - Umgewandelte Energieträger

    Primärenergie kann durch den Verbraucher nicht genutzt werden, daher wird sie veredelt und so in Sekundärenergie umgewandelt. Mehrere Prozesse führen dazu, dass aus Kohle, Gas oder Windkraft Elektrizität oder Fernwärme wird.

  • Ökogas

    Strom aus Abfall und nachwachsenden Rohstoffen

    Biomasse ist eine der meistgenutzten erneuerbaren Energiequellen in Deutschland. Nicht nur zur Stromerzeugung wird Biomasse eingesetzt, sondern vor allem zur Wärmegewinnung.

  • Heizkraftwerk

    Blockheizkraftwerk - Effiziente Energie- und Wärmegewinnung

    Bei einem Blockheizkraftwerk werden Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Daraus ergibt sich der hohe ökologische und ökonomische Nutzen. Auch für Privathaushalte kann sich die Anschaffung lohnen.