Strom-Magazin.de

Der Stromtarifrechner

Schnell und einfach: Der Stromvergleich von Strom-Magazin.de. Postleitzahl und kWh-Jahresverbrauch eingeben und vergleichen!

Strompreise-Vergleich

Strompreise vergleichen

Sparen ohne Risiko: Mit unserem Strompreisvergleich können Sie online Ihre Ersparnis berechnen, wenn Sie den Stromanbieter wechseln. Wir helfen Ihnen anschließend beim Wechsel.

  • Kostenloser Online-Stromrechner
  • Mehr als 900 Stromanbieter
  • Wertvolle Tipps für den Stromwechsel
  • E-Mail:

Gaspreise-Vergleich

Gaspreise vergleichen

Der Wechsel des Gasanbieters ist bundesweit möglich - was ein Wechsel des Gasanbieters bringt, erfahren Sie mit unserem kostenlosen Gaspreisvergleich. Nutzen Sie unseren Wechselservice!

  • Kostenloser Gasrechner
  • Mehr als 700 Gasanbieter im Vergleich
  • Tipps zum Gasanbieterwechsel
  • E-Mail:

Nachrichten vom Gas- und Strommarkt

Ostdeutsche zahlen am meisten für Strom

Stromrechnung Wie hoch in Deutschland der Strompreis ist, hängt auch entscheidend von der Wohnregion ab. Der aktuelle Verivox-Verbraucherpreisindex zeigt, dass die Preise im Osten und in ländlichen Gegenden oft deutlich höher sind als im Westen und in der Stadt.

Mini-Brennstoffzelle soll Handys aufladen

Handy Kaum hat man mit seinem Smartphone ein paar Webseiten aufgerufen, ist auch schon der Akku leer und das Gerät macht schlapp. Eine Lösung wäre, das Handy sofort wieder aufladen zu können. Ist einem schwedischen Unternehmen der große Coup gelungen, an dem bereits viele seit langem arbeiten?

Atommüll-Endlager: Bürger sollen mitreden

Atommüll Bei der Suche nach einem Endlager für Atommüll können Bürger ab sofort mitdiskutieren. Dafür wurde auf den Seiten des Bundestags ein Forum eingerichtet, bei dem sich Bürger informieren und auch Vorschläge machen können.

Gebäudeenergie kostete 2013 über 50 Millionen

Wohnhaus Der Gebäudereport der Deutschen Energie-Agentur zeigt: 2013 haben die Deutschen über 50 Milliarden Euro für Warmwasser, Heizung und Co. gezahlt. Und der Betrag wäre noch deutlich höher, wenn nicht auch in energetische Modernisierungen investiert worden wäre. Aber genau dort gäbe es auch noch viel zu tun.

RWE verkauft Tochter Dea nach Russland

RWE Lange stand der Verkauf der Öl- und Gasfördertochter Dea in Frage, doch jetzt kann Energiekonzern RWE aufatmen. Für mehrere Milliarden Euro ging das Unternehmen an einen russischen Oligarchen. Eine Gefahr droht nur noch dann, wenn es zu Sanktionen gegen die russische LetterOne-Gruppe durch die EU oder die USA kommen sollte.